Schlagwort: bchohenlimburg

Starke Heimauftritte der Refrather Bundesligareserve

comeback-von-kai-waldenberger-foto-roswitha-honnef
Comeback von Kai Waldenberger. Foto: Roswitha Honnef
Nach den beiden Auftaktsiegen in Berlin freute man sich im Refrather Zweitligateam auf die beiden ersten Heimspiele in der Halle Steinbreche. Mehr als 100 Zuschauer schauten die Liveübertragungen der Begegnungen am heimischen Rechner, denn es war kurzfristig ein Zuschauerverbot ausgesprochen worden. Immerhin waren am Wochenende mit dem 1. BV Mülheim und dem BC Hohenlimburg zwei der stärksten Teams der 2. Bundesliga zu Gast. Mülheim hatte sich aus finanziellen Gründen aus der 1. Liga zurückgezogen und tritt wie TVR 2 nun mit einem verjüngten Team aus deutschen Spielern an und der BC Hohenlimburg hatte die Vorsaison als Dritter beendet. Am Samstag gegen Mülheim gab Kai Waldenberger sein Heimdebüt und neben den Stammspielern Christopher Klauer, Mark Byerly und Elias Beckmann war der noch 17-jährige Bennet Peters mit von der Partie. Ihr Heimdebüt gab Neuzugang Ella Diehl an der Seite von Jenny Karnott. Nur Denis Nyenhuis und Leons Michalski waren nicht mit von der Partie. Es entwickelte sich ein spannender Mannschaftskampf mit vielen knappen Begegnungen, in denen der TVR sechsmal die Oberhand behielt und Mülheim nur das 2. Herreneinzel gewinnen konnte. Tags darauf spielte die 18-jährige Kölnerin Iya Gordeyeva für Ella Diehl und konnte ihre beiden Spiele mit Jenny Karnott siegreich gestalten. Erwartungsgemäß waren gegen den Gegner die Doppeldisziplinen für den TVR deutlich schwerer zu gewinnen als die Einzelspiele. Diesmal war es Youngster Peters, der beim Stand von 3:3 den umjubelten Siegpunkt holen konnte. Durch die 6:1- bzw. 4:3-Erfolge ist Refrath 2 immer noch ungeschlagen und reist am kommenden Wochenende zu den Auswärtsbegegnungen nach Beuel und zum Aufsteiger 1. CfB Köln.

Refrath 2 mit schweren Aufgaben in heimischer Halle

christopher-klauer-spielt-fuer-tv-refrath-2-foto-andre-jahnke

Christopher Klauer spielt für TV Refrath 2. Foto: André Jahnke
Reisebeschränkungen, Beherbergungsverbote, Hygienevorschriften – all das beschäftigt für das kommenden Wochenende die Vereine der 2. Badminton-Bundesliga mehr als das eigentliche sportliche Geschehen. Viele Vereine verzichten gänzlich auf internationale Spieler, andere sind auf Personal aus dem umliegenden Ausland angewiesen. Aktuell freut man sich im TV Refrath darüber, dass man diesbezüglich keine Probleme hat, da alle Spieler aus der unmittelbaren Nähe anreisen. Die 2. Mannschaft des TVR empfängt am Samstag (18 Uhr) den 1. BV Mülheim und am Sonntag (11 Uhr) den BC Hohenlimburg. Im Kader der Refrather stehen Kai Waldenberger, Christopher Klauer, Mark Byerly, Elias Beckmann, Bennet Peters, Ella Diehl, Jenny Karnott und Iya Gordeyeva. Nach den ersten vier Punkten, die man zu Beginn aus Berlin mitbringen konnte, sollen nun vor heimischem Publikum weitere folgen.

Zwei schwere Aufgaben für Refrath 2

die-18-jaehrige-iya-gordeyeva-spielt-erneut-in-der-2-mannschaft-foto-andre-jahnke

Die 18-jährige Iya Gordeyeva spielt erneut in der 2.Mannschaft. Foto: Andre Jahnke
Mit nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer Wesel und einem Zähler Vorsprung auf Titelverteidiger Hohenlimburg startet TV Refrath 2 in sein letztes Saisonwochenende. Dabei werden genau gegen die beiden genannten Teams final die Plätze 1 bis 3 der Abschlusstabelle ausgespielt.
Am Samstag um 14 Uhr gastiert BV Wesel RW in Refrath (Halle Steinbreche) und dies für längere Zeit wohl zum letzten Mal, hat man doch vor wenigen Wochen seinen Rückzug aus der zweithöchsten deutschen Spielklasse bekannt gegeben. Am Sonntag dann reist Refrath 2 nach Hagen zum BC Hohenlimburg. Wie in der vergangenen Saison hat der BCH ungeachtet seines Abschneidens erneut keinerlei Ambitionen, an der Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga teilzunehmen. Da der TVR nicht mit zwei Mannschaften im Oberhaus antreten darf, gibt es somit keinen Aufsteiger aus dem Norden bzw. Westen Deutschlands in die Bundesliga.
Alles andere als in Bestbesetzung empfängt Refrath am Samstag Wesel, zumal Christopher Klauer (verletzt), Brian Holtschke (Turnier in Tschechien), Denis Nyenhuis (Arbeit) und Anika Dörr (Urlaub) fehlen werden. Holtschke ist dafür am Sonntag beim Saisonfinale dabei und spielt an der Seite von Hauke Graalmann, Mark Byerly, Elias Beckmann, Bennet Peters, Jenny Karnott und Iya Gordeyeva. Selbst wenn Refrath beide Partien verlieren sollte, wäre Rang Drei in der Abschlusstabelle ein Riesenerfolg für die bergische Bundesligareserve

Beuel 2 besiegt Tabellenführer Hohenlimburg

das-team-von-beuel-2
Das Team von Beuel 2. Foto: BC Beuel
Der 2. Mannschaft des 1. BC Beuel ist am Karnevalssamstag ein überraschender Sieg gegen den Tabellenführer der 2. Badminton-Bundesliga gelungen: Mit 5:2 schlugen die Bonner den BC Hohenlimburg vor heimischem Publikum. In der Wertung bedeutet das zwei wertvolle Punkte, mit denen die Mannschaft den Abstand auf die Abstiegsränge vergrößert.
Die Karnevals-Partie startete mit dem Damendoppel, gespielt von Katja Holenz/Vanessa Seele, und dem 2. Herrendoppel mit Srayas P.V./Luis La Rocca. Schon zu Spielbeginn lag Spannung in der Luft: Die Beueler waren getrieben vom Siegeswillen und hatten die wichtigen Punkte, die den Abstieg verhindern können, fest im Blick.
Das Damendoppel spielte die Hohenlimburgerinnen Lena Fischer und Lara-Carina Buchelt in drei Sätzen aus. Das 2. Herrendoppel musste sich nach 2:0-Satzführung in den fünften, entscheidenden Satz kämpfen. Srayas und Luis behielten dort jedoch die Überhand, sodass Beuel mit 2:0 in Führung ging.
Durch die verletzungsbedingte Aufgabe des 1. Herrendoppels von Lennart Konder und Tim Fischer sowie der kampflosen Abgabe des Dameneinzels von Seiten der Gäste stand es dann 3:1.
Nach einer kleinen Pause ging es für Moritz Rappen im 2. Herreneinzel aufs Feld, lautstark unterstützt durch ein begeistertes Publikum. Moritz startete mit einem 0:1Rückstand im ersten Satz, konnte das Spiel jedoch komplett drehen und dominierte die letzten beiden Sätze über deutlich. Mit 3:1 in Sätzen bezwang er seinen Kontrahenten Janik Osthöver und holte somit den Siegpunkt für das Beueler Team.
Gleichzeitig kämpften Katja Holenz und Luis La Rocca im Gemischten Doppel weiter um Punkte. In einem spannenden Spiel mit vielen Führungswechseln mussten sich die Beueler ihren Widersachern Fabian Stoppel und Lena Fischer am Ende jedoch 13:11, 10:12, 9:11 und 13:15 geschlagen geben.
Im abschließenden Spiel der Begegnung forderte Srayas den Zuschauern nochmal alles ab. Nach einem absolut ausgeglichenen Start im 1. Herreneinzel konnte Srayas sich mit ein paar wenigen Punkten von Gegner Malte Laibacher absetzen und hielt die Führung bis zum Schluss. Im Entscheidungssatz siegte er und machte damit den 5:2-Sieg für die Heimmannschaft perfekt. Franziska Andre

Tabellenführer zu Gast in der Karnevalshochburg Beuel

die-zweite-von-gibt-sich-naerrisch-foto-bc-beul
Die Zweite von Beuel gibt sich närrisch. Foto: BC Beuel
Auch am Karnevalswochenende wird nicht gerastet: Für die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel steht am Samstag ein weiteres Heimspiel an. Dann ist die Mannschaft des BC Hohenlimburg zu Gast in der Karnevalshochburg Beuel.
Die Hohenlimburger führen die Tabelle der 2. Badminton-Bundesliga momentan an und wurden bereits in der Vorsaison Meister. Doch nachdem in dieser Woche die ersten Karnevalstage und zwei Geburtstage gefeiert wurden, sind die Bonner Spielerinnen und Spieler bereit, sich dieser Herausforderung auf dem Feld zu stellen.
Die Mannschaft will dann einmal mehr Kampfgeist zeigen. Immerhin holten die Beueler ihren ersten Punkt der Saison gegen Hohenlimburg. Da sich die Saison nun langsam dem Ende neigt, heißt es nochmal wichtige Punkte holen. Im Kampf um den Klassenerhalt ist dabei jeder einzelne Punkt wichtig für die Schwarz-Gelben, um sich vor den Abstiegsrängen zu halten.
Die 2. Mannschaft fühlt sich gut vorbereitet auf die Partie und freut sich darauf, den Zuschauern spannende Spiele zu liefern. Los geht es am Samstag um 18 Uhr.
Srayas P.V.

Mülheim 2 geht mit zwei Punkten aus dem Doppelspieltag

pasquale-czeckay-foto-marc-pastoors

Pasquale Czeckay. Foto: Marc Pastoors
Die zweite Mannschaft des 1. BV. Mülheim empfing am Samstag bei ihrem vorletzten Heimspiel der Saison den Tabellenführer aus Hohenlimburg. Trotz vieler guter und knapper Spiele konnten von den Mülheimern nur das Damendoppel sowie das Dameneinzel gewonnen werden. Alle anderen Spiele gingen an die Gäste, sodass der Endstand 2:5 war. Leider konnte Pasquale Czeckay den 5-Satzkrimi im zweiten Herreneinzel nicht für sich entscheiden und verlor den Entscheidungssatz gegen einen starken Malte Laibacher zu 9. Das Team bedankt sich an dieser Stelle bei Johanna Goliszewski, die dieses Wochenende ihr Comeback in der Bundesliga feiern konnte.
Dass die gesamte Mannschaft trotz der Niederlage gegen den Tabellenführer in einer guten Verfassung ist, zeigte sich am Sonntag. Morgens ging es in den Norden nach Trittau. Obwohl die Gegner durch Erstligaspieler Nikolaj Persson verstärkt wurden, überzeugten der BVM mit einer grandiosen Teamleistung, sodass am Ende des Tages ein 4:3 Auswärtssieg zu Buche stand. Vor allem die beiden Aushilfsdamen Julia Meyer und Joyce Grimm spielten eine wichtige Rolle, sodass wieder zwei Damenspiele gewonnen wurden.
“An die gute Leistung aus dem Spiel gegen Hohenlimburg konnten wir am Sonntag anknüpfen und uns mit zwei Punkten aus dem Norden belohnen”, so sinnierte Marvin Datko beim wohlverdienten Duschbier (alkoholfrei). Friederike Heinze

Mülheim2 erwartet knappe und spannende Spiele

logo-muelheim
Logo Mülheim
Am kommenden Wochenende steht der nächste Doppelspieltag für die 2. Mannschaft des 1. BV Mülheim an. Am Samstag kommt um 14 Uhr der BC Hohenlimburg in die innogy-Halle. Das Hinspiel ging mit einem super knappen 4:3 und vielen 5-Satz-Spielen an die Mannschaft aus Hagen. Somit werden auch in dem Rückspiel knappe und spannende Spiele erwartet.
Am Sonntag muss sich der BVM 2 auf den Weg nach Trittau machen, um hoffentlich die Revanche für das Hinspiel zu nehmen. Dieses ging in der heimischen Halle 2:5 an den TSV Trittau. Auch das Spiel beinhaltete viele 5-Satz-Matches, sodass auch am Sonntag ein spannendes Spiel erwartet werden kann. Friederike Heinze

Hohenlimburg sichert sich drei Punkte

plakat-hohenlimburg
Plakat Hohenlimburg.
Am vorgezogenen sechsten Spieltag der 2. Bundesliga Nord kann Hohenlimburg überzeugen, da sie in eigener Halle gegen EBT Berlin mit 6:1 gewannen und sich damit drei Punkte für die Tabelle sicherten.

Tabelle 2. Bundesliga Nord

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
116124327433
216124316141
3Hohenlimurg16115306844
4Solingen16106266250
5Trittau1679215960
6Horner TV1679215465
71679184963
8EBT Berlin16511134270
91621473775
10000000

Mülheim2 erwartet harte Brocken

logo-muelheim
Logo Mülheim
Aktuell befindet sich die Zweitvertretung des 1. BV Mülheim, nach zwei verlorenen und einem gewonnenen Spiel, auf Platz acht in der Tabelle der 2. Bundesliga Nord. Die Punktejagd beginnt. „Es sind dreiSpieltage gespielt und wir hätten besser dastehen können, aber das ist kein Problem, wir haben noch eine lange Saison vor uns“, berichtete Mannschaftsführer Jonathan Rathke.
Am kommenden Wochenende warten allerdings harte Brocken auf den BVM2. Zu Hause in der Ludwig-Wolker-Straße wird am Samstag um 12 Uhr die 2. Mannschaft des TSV Trittau empfangen. Trittau 2 befindet sich nach drei Siegen aktuell auf Platz 1 der Tabelle. Am Sonntag geht es dann für den BVM2 nach Hagen-Hohenlimburg. Um 13 Uhr starten die Wettkämpfe gegen den Meister der Saison 2018-2019 in der Wiesenstraße. Hier konnte der BVM2 bereits in der letzten Saison immer wieder harte und hochklassige Spiele zeigen und das ein oder andere Spiel gegen den Vorjahresmeister gewinnen.
So sind auch für den bevorstehenden Spieltag spannende und hart umkämpfte Spiele zu erwarten. „Wenn wir am Wochenende ein oder zwei Punkte mitnehmen, wäre das super“, sprach Judith Petrikowski bei der letzten Mannschaftsbesprechung. Der BVM2 geht somit positiv in den Spieltag und ist hochmotiviert mindestens einen Punkt mitzunehmen. Friederike Henze

Beuels Zweite punktet trotz knapper Niederlage beim Meister

team-2-des-bc-beuel
Team 2 des BC Beuel
Am gestrigen Sonntag war die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel beim VorjahresMeister BC Hohenlimburg zu Gast. Trotz einer kämpferischen Leistung der Beueler Truppe musste sich das schwarz-gelbe Team am Ende mit 3:4 geschlagen geben. Dennoch konnte so der erste Punkt der Saison eingefahren werden. Die Mannschaft aus Südwestfalen, die sich nach dem Erfolg der vergangenen Saison gegen den Aufstieg in die 1. Bundesliga entschieden hatte, empfing das Beueler Team in Bestbesetzung.
Im Vergleich zur Meistersaison 2018/19 konnten sich der BC Hohenlimburg mit der Verpflichtung des Iren Joshua Magee und der Lettin Jekaterina Romanova personell weiter verstärken. Und so bestaunten die Zuschauer in der Sporthalle an der Wiesenstraße ein durchaus erstklassiges Herrendoppel zum Auftakt der Begegnung. Malte Laibacher und Joshua Magee forderten dem Beueler Duo Lukas Resch und Zach Russ alles ab. Das schnelle und spannende Duell auf Augenhöhe konnten am Ende die Gastgeber in drei knappen Sätzen für sich entscheiden.
Noch mehr Spannung bot lediglich das parallel laufende Damendoppel, in dem Katja Holenz und Vanessa Seele mit vollem Körpereinsatz alles in die Partie schmissen. Mit einem Matchball auf dem Schläger musste aber auch das Damendoppel am Ende in der Verlängerung des Entscheidungssatzes der Paarung Romanova/Fischer geschlagen geben.
DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Die vielen mitgereisten Beueler Fans kamen auch im Anschluss nicht zur Ruhe, als sich die neue Formation aus Adam Pringle und Tim Fischer und das eingespielte Doppel Christian Bald und Fabian Stoppel gegenüberstanden.
Fast jeder Satz der Begegnung ging in die Verlängerung hinein und brachte somit nicht nur die Beueler Zuschauer an ihre Grenzen. Doch leider fehlte den jungen Bonnern auch hier das Quäntchen Glück zum Sieg und so zeigte der Spielstand nach den ersten Begegnungen ein ernüchterndes 0:3 an. Dennoch gab sich das Team nicht geschlagen und kämpfte auf und neben dem Feld weiter um jeden Ball. Souverän schlug Lukas Resch sein Gegenüber Magee im 1. Herreneinzel in vier Sätzen und auch Srayas P.V. lies im 2. Herreneinzel gegen Malte Laibacher nichts anbrennen. Dort gewann der junge Inder klar in drei Sätzen.
Neuer Zwischenstand: 2:3. Das junge Team wollte das Momentum aus den gewonnenen Einzeln in die parallel stattfindenden letzten Spiele der Begegnung, das Dameneinzel und das Mixed, übertragen. Im Dameneinzel bot Vanessa Seele eine kämpferische Leistung gegen die Lettin Jekaterina Romanova. Leider reichte es am Ende nicht für den Sieg, sodass das komplette Team nun hinter der Mixedpaarung Russ/Holenz stand. Ein Sieg würden die ersten Zähler auf dem Konto der 2. Mannschaft bedeuten.
Die Gegner Fabian Stoppel und Lena Fischer trieben das Spiel bis in den fünften, entscheidenden Satz, in dem die Beueler letztlich die Oberhand bewahren konnten. Am Ende gewann der Vorjahresmeister knapp mit 4:3. Unsere Zweite musste sich jedoch in keinem Spiel verstecken und hat erneut mit ihrem Kampfgeist und ihrer Leidenschaft gezeigt, dass sie definitiv in die Liga gehört! Luis Aniello La Rocca