Schlagwort: vfbscpeine

Beuel sichert sich Punkt gegen Peine

logo-beuel
Logo Beuel
Der Startschuss der zweiten Badminton-Bundesliga ist gefallen. Die langersehnte Saison begann in der Erwin-Kranz-Halle am Sonntag, 04.10.2020 mit dem Spiel der Zweiten gegen den Neuaufsteiger aus Peine. Der 1. BC Beuel hat die Partie mit 3:4 verloren und sichert sich damit einen Punkt in der Tabelle. Der erste Spieltag begann mit den beiden Herrendoppeln und direkt zu Beginn wurde klar, dass es um jeden Punkt geht. Leider hatten an diesem Spieltag die beiden Beueler Doppel das Nachsehen. Obwohl das erste Herrendoppel mit Fischer/Rappen stark anfing, musste es sich am Ende dem gegnerischen Doppel Bednorsch/Gredner in drei Sätzen geschlagen geben. Das zweite Herrendoppel Vasudevan/Konder wehrte zwar im dritten Satz zwei Matchbälle ab, konnte jedoch die Siegessträhne nicht aufrecht erhalten und verlor somit in vier Sätzen gegen König/Evert.
Als nächstes standen das Damendoppel und das Dameneinzel auf dem Programm. Leider lief es hier auch nicht besser für die Bonner Mannschaft. Nach vielen langen Ballwechseln und vier Sätzen setzten sich Gredner/Cordes am Ende gegen unsere Doppelspezialistinnen Holenz/Seele durch. Im Dameneinzel gewann Fastenau nach verlorenem ersten und zweiten Satz den dritten Satz für sich. Jedoch gewann Schöffski am Ende die Oberhand, gewann das Spiel und weitete die Peiner Führung auf ein 4:0 aus.
Obwohl damit der Gesamtsieg für die Beueler nicht mehr möglich war, gaben sie sich keinesfalls geschlagen. Konder spielte im zweiten Herreneinzel ein solides Spiel und erzielte gegen Juchim in drei Sätzen den ersten Beueler Punkt. Auch Vasudevan brillierte im ersten Herreneinzel und verringerte nach vier starken Sätzen gegen Bednorsch den Punkterückstand auf 2:4. Als letztes Spiel des Tages stand das gemischte Doppel zwischen Fischer/Holenz und Gredner/Gredner an. Nach den beiden zuletzt gewonnenen Spielen legte die Mannschaft des 1. BC Beuel große Hoffnungen in ein Endergebnis von 3:4 um somit noch einen Tabellenpunkt aus dem Spieltag mitzunehmen. Allen war klar, dass dafür sowohl die Spieler auf, als auch die Spieler und Fans neben dem Feld alles geben müssen. Und das taten sie. Fünf hart umkämpfte Sätze und einige graue Haare kostete es, doch ging das Mixed-Team Fischer/Holenz mit einem 11:9 im letzten Satz siegreich vom Feld.
Auch wenn das zweite Team des 1. BC Beuel mit einem Endergebnis von 3:4 auf dem Papier zwar verloren hat, so fühlt es sich nach dem spannenden Comeback im Laufe des Spieltags schon fast wie ein Sieg an. Die Zweite sichert durch das knappe Ergebnis einen ersten Punkt in der Saison. Für die nächsten beiden Spieltage steht eine Auswärtsreise nach Hamburg an, wo die junge Truppe versuchen wird noch mehr Punkte dem Beueler Konto hinzuzufügen. Abschließend möchte sich das Team bei allen Zuschauern bedanken, die so sehr mitgefiebert und angefeuert haben und trotz pandemiebedingten Einschränkungen zahlreich erschienen sind!
Lennart Konder

Beuel sichert sich Punkt gegen Peine

logo-beuel
Logo Beuel
Der Startschuss der zweiten Badminton-Bundesliga ist gefallen. Die langersehnte Saison begann in der Erwin-Kranz-Halle am Sonntag, 04.10.2020 mit dem Spiel der Zweiten gegen den Neuaufsteiger aus Peine. Der 1. BC Beuel hat die Partie mit 3:4 verloren und sichert sich damit einen Punkt in der Tabelle. Der erste Spieltag begann mit den beiden Herrendoppeln und direkt zu Beginn wurde klar, dass es um jeden Punkt geht. Leider hatten an diesem Spieltag die beiden Beueler Doppel das Nachsehen. Obwohl das erste Herrendoppel mit Fischer/Rappen stark anfing, musste es sich am Ende dem gegnerischen Doppel Bednorsch/Gredner in drei Sätzen geschlagen geben. Das zweite Herrendoppel Vasudevan/Konder wehrte zwar im dritten Satz zwei Matchbälle ab, konnte jedoch die Siegessträhne nicht aufrecht erhalten und verlor somit in vier Sätzen gegen König/Evert.
Als nächstes standen das Damendoppel und das Dameneinzel auf dem Programm. Leider lief es hier auch nicht besser für die Bonner Mannschaft. Nach vielen langen Ballwechseln und vier Sätzen setzten sich Gredner/Cordes am Ende gegen unsere Doppelspezialistinnen Holenz/Seele durch. Im Dameneinzel gewann Fastenau nach verlorenem ersten und zweiten Satz den dritten Satz für sich. Jedoch gewann Schöffski am Ende die Oberhand, gewann das Spiel und weitete die Peiner Führung auf ein 4:0 aus.
Obwohl damit der Gesamtsieg für die Beueler nicht mehr möglich war, gaben sie sich keinesfalls geschlagen. Konder spielte im zweiten Herreneinzel ein solides Spiel und erzielte gegen Juchim in drei Sätzen den ersten Beueler Punkt. Auch Vasudevan brillierte im ersten Herreneinzel und verringerte nach vier starken Sätzen gegen Bednorsch den Punkterückstand auf 2:4. Als letztes Spiel des Tages stand das gemischte Doppel zwischen Fischer/Holenz und Gredner/Gredner an. Nach den beiden zuletzt gewonnenen Spielen legte die Mannschaft des 1. BC Beuel große Hoffnungen in ein Endergebnis von 3:4 um somit noch einen Tabellenpunkt aus dem Spieltag mitzunehmen. Allen war klar, dass dafür sowohl die Spieler auf, als auch die Spieler und Fans neben dem Feld alles geben müssen. Und das taten sie. Fünf hart umkämpfte Sätze und einige graue Haare kostete es, doch ging das Mixed-Team Fischer/Holenz mit einem 11:9 im letzten Satz siegreich vom Feld.
Auch wenn das zweite Team des 1. BC Beuel mit einem Endergebnis von 3:4 auf dem Papier zwar verloren hat, so fühlt es sich nach dem spannenden Comeback im Laufe des Spieltags schon fast wie ein Sieg an. Die Zweite sichert durch das knappe Ergebnis einen ersten Punkt in der Saison. Für die nächsten beiden Spieltage steht eine Auswärtsreise nach Hamburg an, wo die junge Truppe versuchen wird noch mehr Punkte dem Beueler Konto hinzuzufügen. Abschließend möchte sich das Team bei allen Zuschauern bedanken, die so sehr mitgefiebert und angefeuert haben und trotz pandemiebedingten Einschränkungen zahlreich erschienen sind!
Lennart Konder

Ein Krimi zur Premiere des CfB

das-team-des-cfb-koeln-vl-christoph-offermann-fabian-demtroeder-marijn-put-jan-thiele-lena-bonnie-fabienne-wachenfeld-lisa-heidnreich-philipp-wachenfeld-foto-klaus-klatt
Das Team des CfB Köln (vl. Christoph Offermann, Fabian Demtröder, Marijn Put, Jan Thiele, Lena Bonnie, Fabienne Wachenfeld, Lisa Heidnreich, Philipp Wachenfeld). Foto: Klaus Klatt
1. CfB Köln verliert zum Auftakt der 2. Bundesliga gegen die SG VfB/SC Peine mit 3:4 Der Rückhanddrive von Lisa Heidenreich klatscht an die Netzkante, scheint sich für einen Moment noch herüber zu kämpfen und fällt doch auf Seiten der Kölnerin zu Boden. Der Satz und das Spiel gegen Florentine Schöffski war verloren. Eine sinnbildliche Szene für das Duell der Aufsteiger am ersten Spieltag der 2. Bundesliga Nord. In einem hart umkämpften, spannenden Match setzte sich die SG VfB/SC Peine beim 1. CfB Köln mit 4:3 durch.
„Wir sind eigentlich ganz zufrieden mit dem Spiel. Obwohl es auch andersherum hätte ausgehen können“, resümierte CfB-Teamsprecher Philipp Wachenfeld die Bundesligapremiere seines Teams. Es lag im Spielverlauf begründet, dass sich die Gastgeber letztlich auch ein wenig wie die Sieger fühlen durften. So war jedem Kölner die Nervosität zunächst deutlich anzumerken. Während Marijn Put/Christopher Offermann zum Auftakt in ihrem ersten gemeinsamen Doppel gegen Lucas Bednorsch/Lucas Gredner viele leichte Fehler das Match kosteten, scheiterten Fabienne Wachenfeld/Lena Bonnie an der fehlenden Abgeklärtheit. Nach hartem Kampf hatten sie Peines Nadine Cordes/Laura Gredner so sehr in die Defensive gedrängt, dass nur ein einziger entschlossener Smash den Matchball im fünften Satz bedeutet hätte. Doch dieser blieb, auch dank exzellenter Abwehrarbeit der Gegnerinnen, aus – Cordes/Gredner glichen zum 9:9 aus und sicherten sich auch die beiden folgenden Ballwechsel zum Spielgewinn. Auf dem Parallelcourt legten derweil Philipp Wachenfeld/Fabian Demtröder gegen Niklas König/Mirko Ewert einen hochkonzentrierten, dynamischen Auftritt hin und holten den ersten Bundesligasieg in der Kölner Geschichte glatt in drei Sätzen. Die rund 140 Zuschauer, die ihr Team unermüdlich nach vorne peitschten, schöpften wieder Hoffnung, wurden dann aber Zeuge, wie Jan Thiele das zweite Herreneinzel gegen Frank Juchim in drei Sätzen und Lisa Heidenreich gegen Florentine Schöffski in vier Sätzen verloren – Peine führte 4:1 und hatte den Sieg bereits sicher. Dann aber stellte Marijn Put im ersten Herreneinzel gegen Lucas Bednorsch eindrucksvoll unter Beweis, dass er die erhoffte Verstärkung für den CfB ist. Der Belgier siegte gegen einen starken Gegner in vier Sätzen und fieberte dann mit seinen Teamkollegen im Mixed mit. Hier gingen die beiden Wachenfelds gegen Lucas Gredner/Nadine Cordes nochmal über die volle Distanz. Nachdem bei einer 6:5-Führung der Gäste im fünften Satz ein letztes Mal die Seiten gewechselt wurden, drehten die Kölner nochmal auf. Die CfBler holten fünf Punkte in Serie, gewannen letztlich mit 11:7 und sicherten den Gastgebern so einen Punkt in der Tabelle. „ Wir haben zum Teil doch extrem nervös gespielt. Dieser eine Punkt wird helfen, dass dies beim nächsten Mal besser wird“, hofft Wachenfeld, für dessen Team das Abenteuer Bundesliga mit einem Doppelspieltag im Norden am 17.10. (beim TSV Trittau) und 18.10. (beim Hamburg Horner TV) weitergehen wird. Philipp Wachenfeld

Das Warten für Beuel II hat ein Ende!

vanessa-seele-foto-1-bc-beuel
Vanessa Seele. Foto: 1. BC Beuel
Die Badminton Bundesliga Saison 2020/21 beginnt und in der Erwin-Kranz-Halle in Bonn Beuel werden wieder die Schläger geschwungen! Am Sonntag, den 04.10.2020 begrüßt die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel den Aufsteiger SG VfB/SC Peine. Das Team 2 des 1. BC Beuel möchte sich direkt zum Auftakt die ersten Punkte gegen das Team aus Niedersachsen in der Tabelle sichern.
Der Herrenkader der Bonner Zweiten hat sich durch Marvin Datko, Ethan van Leeuwen, Wessel van der Aar und Niklas Kirchgeßner verstärkt. Team 2 freut sich auch auf Seiten der Damen zu verkünden, dass Luise Heim den Weg zurück in den 1. BC Beuel gefunden hat.
Auch die Mannschaft aus Peine verzeichnet eine Erweiterung ihres Kaders durch den Einzel- und Doppelspieler Lucas Bednorsch.
In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt hat der 1. BC Beuel ein Hygienekonzept entwickelt. Dieses bietet 111 badmintonbegeisterten Zuschauern die Möglichkeit, beim Saisonstart und den darauf folgenden Heimspielen dabei zu sein. Die Besucher werden um das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, sowie um die Einhaltung des Einbahnstraßen-Systems und der Hygieneetikette gebeten. Mit einem reduzierten Cafeteria-Angebot ist für den kleinen Durst ebenfalls gesorgt. Der Eintritt bei Spielen des Teams 2 ist frei. Der 1. BC Beuel freut sich somit am 04.10.2020 ab 14:00 Uhr auf ein spannendes Spiel in der Erwin-Kranz-Halle (Limpericher Str. 141, 53225 Bonn) mit guter Atmosphäre und einem erhofften Sieg für das eigene Team 2.
Katja Holenz

7:0-Sieg für Beuels Zweite zum Jahresauftakt

Die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel hat zum Jahresauftakt die Partie gegen den VfB/SC Peine gewonnen. Mit einem 7:0-Sieg holten die Bonner drei Punkte in der Gesamtwertung der 2. Badminton-Bundesliga. Nach einer kleinen Verschnaufpause über die Feiertage ging es am Wochenende in der 2. Bundesliga endlich wieder los. Im ersten Spiel der Rückrunde gab es ein Wiedersehen mit dem letzten Gegner aus dem alten Jahr – da gewannen die Beueler mit 5:2. Diesmal fand die Partie aber auswärts statt und bot somit der Mannschaft aus Peine einen Heimvorteil. Das Eröffnungsmatch im neuen Jahr fand auf Beueler Seite in neuer Konstellation statt: Lukas Resch und Lennart Konder wollten im 2. Herrendoppel für eine Überraschung sorgen. Ohne Satzverlust gewannen die beiden ihr Spiel gegen die Paarung König/Gredner. Parallel kämpften Alicia Molitor und Annalena Diks im Damendoppel gegen Gredner/Schöffski um einen weiteren Punkt für die rheinländische Mannschaft. Sie setzten sich ebenfalls solide in drei Sätzen durch.
Weiter ging es mit dem 1. Herrendoppel. Hier standen sich Tim Fischer/Marvin Datko und Krzysztof Jakowczuk/Lukas Behme gegenüber. Das Spiel wurde zu einem echten Krimi. Die Beueler Tim und Marvin behielten aber auch im entscheidenden fünften Satz die Nerven und entschieden diesen letztendlich mit 15:14 für sich,
Damit lautete der Zwischenstand 3:0 für Beuel – und es fehlte nur ein weiterer Punkt für den Sieg. Diesen sicherte dann Alicia Molitor in einem hart umkämpften Dameneinzel schließlich im fünften Satz. Den Gesamtsieg hatte das Beueler Team damit bereits in der Tasche. Nun ging es darum, ob sie zwei oder drei Punkte in der Wertung mit nach Hause nehmen.
Es folgten die beiden Herreneinzel. Lukas Resch revanchierte sich im 1. Herreneinzel gegen Jakowczuk für seine Niederlage im Hinspiel und siegte souverän in drei Sätzen. Lennart Konder machte im 2. Einzel genauso weiter und besiegte Niklas König im 2. Herreneinzel in 4 Sätzen. Das bedeutet drei Punkte in der Gesamtwertung, die die Position im Mittelfeld der Tabelle weiter stabilisieren. Das Mixed mit Annalena Diks und Tim Fischer auf Beueler Seite machte den Sieg schließlich perfekt und die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel gewann 7:0 gegen den Gastgeber.
Mit diesem Schwung geht es nächstes Wochenende direkt mit einem Doppelspieltag weiter. Am Samstag geht es auswärts gegen den BC Hohenlimburg. Sonntags begrüßt das Team die Sportvereinigung Sterkrade-Nord in der heimischen ErwinKranz-Halle. Spielbeginn ist jeweils um 14 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Mannschaft freut sich über lautstarke Unterstützung! Katja Holenz

Beuel 2 startet gegen Peine ins neue Jahr

Am Samstag steht für die Zweitliga-­‐Mannschaft des 1. BC Beuel der erste Spieltag des neuen Jahres an. Nachdem das Team im sicheren Mittelfeld der Tabelle auf Platz sechsder Tabelle überwintert hat, geht es am Wochenende nach Peine.
Das Team wird zwar auf ein paar seiner Stammspieler verzichten müssen, doch die anreisende Truppe, bestehend aus den frischgebackenen Westdeutschen Meistern Alicia Molitor und Marvin Datko, Vize-­‐Meisterin Annalena Diks sowie Tim Fischer, Lennart Konder und Lukas Resch, wird die Ausfälle kompensieren.
Zu punkten wäre durchaus wichtig für das junge Beueler Team, da es gegen den Neunten der derzeitigen Tabelle gilt. Die Schwarz-­‐Gelben wollen auf jeden Fall zeigen, warum sie im Mittelfeld der Tabelle stehen und weshalb sie eigentlich noch weiter nach oben gehören. Im Hinspiel im Dezember siegten sie bereits 5:2 – in teils sehr spannenden Fünf‐Satz‐Spielen. Es bleibt abzuwarten, ob die Gegner diesmal von ihrem Heimvorteil Gebrauch machen.
Voller Ehrgeiz wird das Team anreisen und freut sich wie immer auf Unterstützung der Beueler Fans ‐ wenn auch diesmal nicht in der Erwin-­‐Kranz-­‐Halle, sondern über emotionales Mitfiebern im Live‐Ticker. Die Partie gegen den VfB/SC Peine beginnt um 14 Uhr.
Daniel Hess

Beuel 2 geht mit zwei Punkten ins neue Jahr

Im letzten Spiel des Jahres konnte die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel noch einmal punkten: Das Team gewann das Zweitliga-Match gegen den VfB/SC Peine mit 5:2 und nimmt zwei Punkte mit in die Weihnachtspause.
Am Samstag war das Team des VfB/SC Peine in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast. Die Partie startete um 16 Uhr. Die Beueler Mannschaft war bis in die Haarspitzen motiviert, im letzten Spiel im Jahr 2018 nochmal zu punkten. Los ging es mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel. Dort holte die Heimmannschaft zwei wichtige Punkte direkt zu Beginn. Daraufhin folgten das 2. Herrendoppel. Luis La Rocca und Marvin Datko erkämpften sich und dem Team im Doppel in einem engen Fünf-SatzSpiel den dritten Punkt.
Parallel fand das 2. Herreneinzel statt. Leider war Gegner Frank Juchim zu stark für Beuels Lennart Konder: Er setzte sich in vier Sätzen durch und verkürzte auf den Zwischenstand von 3:1. Den vierten und gleichzeitig den Siegpunkt gewann die Beueler Mannschaft durch das verletzungsbedingte Aufgeben von Nadine Cordes im Dameneinzel. Lukas Resch musste sich im 1. Herreneinzel leider in vier knappen Sätzen geschlagen geben. Damit blieb nur noch das Mixed offen und damit die Frage, ob Peine auch einen Punkt aus dem Spieltag mitnehmen wird oder nicht.
Das entscheidende Spiel wurde dann zu einem echten Krimi mit langen Ballwechseln und sehr viel Körpereinsatz von beiden Seiten. Letztendlich hatten die Beueler Annalena Diks und Tim Fischer die Nase vorn und spielten mit dem Sieg im Mixed den Endstand von 5:2 heraus. Damit waren die beiden die erfolgreichsten Spieler des Spieltags: Sie gewannen sowohl ihre Doppel als auch das Mixed.
Mit dem Heimsieg beendet die 2. Mannschaft das Jahr auf Platz 6 der Tabelle der 2. Badminton-Bundesliga – also mit Puffer zu den Abstiegsplätzen.
Marvin Datk

Beuel 2: Mit Vollgas ins letzte Spiel 2018

Es ist wieder soweit! Nach einmonatiger Pause freut sich die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel auf das letzte Spiel des Jahres: Am Samstag, 15. Dezember, ist der SG VfB/SC Peine in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast.
Der Gegner liegt derzeit auf Rang 9 der Tabelle und damit drei Plätze hinter den Beuelern. Die Heimmannschaft konnte bisher mit vier Siegen und vier Niederlagen eine beeindruckende Ausgeglichenheit in der laufenden Saison beweisen und steht somit mit elf Punkten auf Rang 6 der Tabelle. Aus der vorherigen Saison ist bereits hervorgegangen, dass sich hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüberstehen, weshalb wieder ein spannendes Spiel erwartet werden darf. Nichtsdestotrotz möchte die Zweite mit einer positiven Bilanz die erste Saisonhälfte beendeten, so dass sie die Chance auf ein Spitzenplatz im neuen Jahr weiter bewahren. Das junge Beueler Team blickt also mit viel Vorfreude und Motivation auf das letzte Spiel im Jahr 2018 und möchte dem Publikum als Dankeschön für die tolle Unterstützung wieder einen heißen Tanz mit viel Spektakel bieten. Los geht es um 16 Uhr, der Eintritt ist frei.
Tim Fischer

Starke drei Punkte am Wochenende für Refrath 2

denis-nyenhuis-und-mark-byerli-foto-andre-jahnke
Denis Nyenhuis und Mark Byerly. Foto: Andre Jahnke

Die Auswärtsfahrt der Refrather Zweitligamannschaft nach Peine in Niedersachsen sowie nach Berlin war mit Spannung erwartet worden, zumal beide gegnerischen Teams gegen den Abstieg spielen und Refrath am Samstag nicht in stärkster Besetzung auflaufen konnte.

Dass am Ende drei Punkte mit nach Hause genommen werden konnten, war daher sehr erfreulich und sorgte für einen komfortablen Punkteabstand zu den Abstiegsrängen in der Tabelle.

Mit vier Akteuren, die im letzten Jahr noch in der Jugend gespielt haben, nämlich Paula Kick, Christopher Klauer, Elias Beckmann und Fritz Binus sowie den beiden 24-jähigen Anika Dörr und Mark Byerly, bot Refrath 2 die jüngste Zweitligamannschaft seiner Geschichte auf.

Immerhin reichte es beim knappen 3:4 zu einem Punkt, den Byerly/Klauer, Dörr/Kick und Anika Dörr im Einzel sicherten. In den knapp verlorenen Spielen von Christopher Klauer (1.HE) und Byerly/Kick (Mixed) war sogar noch mehr drin und auch Elias Beckmann spielte im zweiten Herrendoppel ausgezeichnet mit, verlor jedoch leider zwei der drei Sätze erst in der Verlängerung. Lediglich das zweite Doppel mit Beckmann und Fritz Binus war an diesem Tag chancenlos.

Nach dem Spiel machte sich Ersatzmann Binus auf den Heimweg und Routinier Denis Nyenhuis (32), am Samstag beruflich verhindert, fuhr zum zweiten Spiel am Sonntag direkt in die Bundeshauptstadt. Er gab am Sonntag die notwendige Stabilität, um das Team zu einem 5:2 Erfolg zu führen.

Obwohl beide Herrendoppel knapp an Berlin gingen, glaubten die Refrather bis zum letzten Ballwechsel an einen Auswärtssieg und wurden schließlich auch belohnt. Die deutliche Dominanz in den Damenspielen sowie im Einzel von Christopher Klauer, sorgte für drei schnelle Siege und als das Mixed Byerly/Kick in vier Durchgängen gewinnen konnte, stand der Sieger fest.

Mit einer großen Energieleistung gewann Denis Nyenhuis mit 11:9 im fünften Satz schließlich noch sein Einzel, so dass Berlin am Ende sogar mit leeren Händen dastand. Refrath fuhr hingegen durch das 5:2 mit zwei Punkten nach Hause und kann völlig entspannt am 16.12. um 11 Uhr im letzten Hinrundenmatch den Tabellenzweiten Hamburg-Horn empfangen.

BV Mülheim 2 zu Gast im Norden

christofer-skrzeba-foto-marc-pastoors
Christopher Skrzeba, Foto: Marc Pastoors.

Auf in den Norden. Das zweite Team des BVM macht sich am Freitag auf die große Reise nach Berlin und Hannover. Dies wird ein wichtiger Spieltag für das Team, denn mit ein paar Punkten mehr im Gepäck, können sie ihren Platz im Mittelfeld halten und möglicherweise noch nach oben ausbauen. „Wir wollen und können gewinnen, dürfen uns allerdings nicht zu viel Druck machen”, sagte Mannschaftsführer Jonathan Rathke.

Am Sonntag startet der BVM2 um 14 Uhr gegen SG EBT Berlin. Die Berliner halten sich momentan noch knapp über den Abstiegsplätzen auf Rang 8. Bis auf Tim Dettmann, der bisher kein Spiel in der 2. BL absolvierte, ist das Team der Berliner wie im letzten Jahr aufgestellt. In der vorherigen Saison konnte der BVM2 noch knapp mit 5:2 und 4:3 gewinnen. Somit scheinen die Aussichten erst einmal gut zu sein. Am Sonntag geht es dann um 15 Uhr in der Nähe von Hannover gegen VfB/SC Peine zur Sache. Peine hat sich mit einem neuen Polen, Krzysztof Jakowczuk, im 1. Einzel und im Doppel verstärkt. Sie wollen sicherlich nicht noch einmal um einen Abstieg bibbern und werden sicherlich in Bestbesetzung aufschlagen.

Die Zweitvertretung des BVM geht fokussiert in das bevorstehende Wochenende. „Wir wissen, was wir können und haben uns bisher auf einen guten 4. Platz in der Liga gespielt. Den wollen wir halten und geben am Wochenende alles, um weiterhin oben mitzuspielen”, verkündete Pasquale Czeckay. Auch wenn der BVM2 favorisiert in den Spieltag geht, unterschätzen werden sie die Gegner sicherlich nicht.

Melanie Sufryd