Schlagwort: badminton

Bischmisheim holt sich die Spitze wieder

logo-bischmisheim
Logo Bischmisheim
Mit einem 4:3 in Dortelweil holte sich Bischmisheim am vierten Spieltag der 2. Bundesliga Süd die Spitze zurück. Einen Drei-Punkte-Sieg mit 6:1 sicherte sich Marktheidenfeld gegen Schlusslicht Fischbach. Die übrigen Ergebnisse waren alle sehr knapp mit jeweils 4:3, wobei nur Geretsried zu Hause gewann, während Offenburg, Eggenstein und Neuhausen in eigener Halle hinnehmen musste, dafür aber einen Zähler für sich markierte.

2. Bundesliga Süd 2021/2022

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Bischmisheim44081711
242281810
343171612
443171711
5Geretsried43161513
6Leopoldshafen42261513
7Schwan42261513
841351315
9Neuhofen42241117
1041341315
11Dortelweil41331018
12Fischbach4042820

Wipperfeld markiert hohen Sieg, Hohenlimburg Tabellenführer

Am vierten Spieltag der 2. Bundesliga Nord setzte sich Wipperfeld II mit einem 6:1 gegen Mülheim durch und kassierte drei Punkte. Die Bundesliga-Reserve belegt damit Rang fünf der aktuellen Tabelle. Die wird von Hohenlimburg angeführt, die bei den Berliner Brauereien über ein 4:3 nicht hinaus kam. EBT Berlin musste gar in eigener Halle sich Peine erwehren und gewann mit 4:3. Die Hauptstädter sind aktuell Tabellen-Zweite. Sicherer waren da schon Beuel, die gegen den Horner TV 5:2 siegten und der CfB Köln, die ebenfalls mit 5:2 gegen die Refrath-Reserve die Oberhand behielten.

1. Bundesliga Nord 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Hohenlimurg044091810
2EBT Berlin04319208
3Wipper2043171711
4cfb Köln043171711
5043171810
6Solingen042251819
7Trittau041351618
8042251414
9Peine041351414
1004133919
1104132820
12Horner TV04041523

Wipperfeld stark in eigener Halle

logo-wipperfeld
Logo Wipperfeld
Zwei Spiele des vierten Spieltages fanden heute in der 1. Bundesliga statt. dabei gelang Wipperfeld ein 6:1-Erfolg, der ihnen drei Punkte einbrachte. Teuer verkaufte sich Aufsteiger Jena. In eigener Halle unterlagen sie Trittau mit 3:4 und konnten damit einen Punkt für sich verbuchen.

1. Bundesliga 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1SV Funball Dortelweil04319208
2043181810
303216138
403216156
5021151110
6SG Schorndorf042241216
7011041110
802204104
904132523
1004042919
11Jena02021318
12Frei0000000

Im Norden ist Refrath neuer Spitzenreiter

logo-refrath
Logo Refrath
Im Spitzenspiel der 2. Bundesliga Nord verlor EBT Berlin in eigener Halle gegen Hohenlimburg mit 3:4 und rutschte damit in der Tabelle auf Rang drei. Hohenlimburg rangiert nun als Zweiter. Neuer Spitzenreiter wurde nun Refrath II, die in Mülheim einen 6:1-Erfolg landeten und damit auch die Tabellenspitze übernahmen.

1. Bundesliga Nord 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Hohenlimurg044091810
2EBT Berlin04319208
3Wipper2043171711
4cfb Köln043171711
5043171810
6Solingen042251819
7Trittau041351618
8042251414
9Peine041351414
1004133919
1104132820
12Horner TV04041523

Kuriose Reihenfolge: WM 2021 vor der WM 2020

gruppenfoto-der-fuer-die-mixed-team-wm-2021-nominierten-spieler-innen-mit-ihren-trainern-es-fehlt-auf-dem-bild-isabel-lohnau-geb-gerttrich-foto-claudia-pauli

Gruppenfoto der für die Mixed-Team-WM 2021 nominierten Spieler*innen mit ihren Trainern. Es fehlt auf dem Bild: Isabel Lohau (geb. Herttrich). Foto: Claudia Pauli
Die Corona-Pandemie hat in der Sportart Badminton den internationalen Turnierkalender derart „durcheinandergewirbelt“, dass es in diesem Herbst zu einer kuriosen Wettkampfabfolge kommt:
Vom 26. September bis zum 3. Oktober 2021 wird zunächst im finnischen Vantaa die Mixed-Team-Weltmeisterschaft 2021 um den Sudirman Cup ausgetragen, ehe die leistungsstärksten Herren- und Damennationalmannschaften vom 9. bis zum 17. Oktober 2021 in Aarhus/Dänemark die Weltmeister des Vorjahres ermitteln.
Die TotalEnergies BWF Thomas & Uber Cup Finals 2020 sollten ursprünglich im Mai vergangenen Jahres in Aarhus stattfinden, bevor sie pandemiebedingt zunächst auf August 2020, dann auf
Oktober 2020 und letztlich auf Oktober 2021 verschoben wurden. Die Planungen des Badminton-Weltverbandes BWF hinsichtlich des TotalEnergies BWF Sudirman Cup 2021 sahen die Durchführung der Veranstaltung im Mai dieses Jahres in Suzhou/China vor. Da jedoch aufgrund der Corona-Pandemie im gesamten Jahr 2021 keine Badmintonturniere im „Reich der Mitte“ ausgetragen werden dürfen und um gleichzeitig die Reisetätigkeit für die teilnehmenden Nationen möglichst gering zu halten, wurden die internationalen Titelkämpfe zeitlich und geografisch an die WM für Herren- und für Damennationalmannschaften in Dänemark angebunden.

TotalEnergies BWF Sudirman Cup 2021

Bei der Mixed-Team-WM bilden Spieler und Spielerinnen eine gemeinsame Mannschaft. Traditionell wird bei dem prestigeträchtigen Event zunächst eine Gruppenphase ausgetragen, ehe es im K.-o.-System weitergeht. Für die – mit dem Viertelfinale beginnende – K.-O.-Runde qualifizieren sich
diejenigen Teams, die nach Abschluss der Vorrunde in ihrer jeweiligen Gruppe auf Tabellenplatz eins und zwei rangieren. Die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) muss sich in der Gruppe B mit Taiwan, Korea und Tahiti auseinandersetzen. „Zweimal Weltklasse mit zwei Medaillenkandidaten – Korea und Taiwan – sowie einem absoluten Underdog und Neuling – Tahiti – versprechen eine interessante und gleichzeitig herausfordernde Gruppe. Wir freuen uns auf die Spiele“, blickte DBV-Sportdirektor Martin Kranitz voraus. Bei der
vorangegangenen Auflage, im Jahr 2019, ging der Turniersieg an China. Das Aufgebot des DBV für den TotalEnergies BWF Sudirman Cup 2021* *: kurzfristige Änderungen vorbehalten Herren Daniel Hess (TV Refrath)
Jones Jansen (1. BC Wipperfeld)
Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld)
Fabian Roth (TV Refrath)
Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld)
Jan Colin Völker (TV Refrath)
Max Weißkirchen (SC Union Lüdinghausen) Damen Linda Efler (SC Union Lüdinghausen)
Isabel Lohau (geb. Herttrich) 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen)
Stine Küspert (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Emma Moszczynski (TSV Trittau)
Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath) Gleich fünf Asse des DBV stehen anlässlich der Titelkämpfe in Vantaa erstmalig im deutschen Aufgebot für eine WM im Erwachsenenbereich: Daniel Hess (TV Refrath), Max Weißkirchen (SC Union Lüdinghausen), Stine Küspert (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), Emma Moszczynski (TSV
Trittau) und Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath).

TotalEnergies BWF Thomas & Uber Cup Finals 2020

Bei der WM für Herren- und für Damennationalmannschaften ist Deutschland zum zehnten Mal in Folge sowohl im Wettbewerb um den Thomas Cup (Herren) als auch im Wettbewerb um den Uber Cup (Damen) startberechtigt. Auch bei den TotalEnergies BWF Thomas & Uber Cup Finals 2020 erfolgen zunächst Gruppenspiele, bevor das Turnier im K.-o.-System fortgesetzt wird. Dabei erreichen ebenfalls jeweils diejenigen Teams die – gleichsam mit dem Viertelfinale beginnende – K.-O.-Runde, die nach
Abschluss der Vorrunde in ihrer jeweiligen Gruppe die Tabellenplätze eins und zwei belegen. Während sich die Spieler des Deutschen Badminton-Verbandes in der – „europäisch geprägten“ – Gruppe B mit Turniergastgeber Dänemark um den Olympiasieger von Tokio im Herreneinzel, Viktor Axelsen, sowie mit Korea und Frankreich messen dürfen, treffen die Spielerinnen des DBV in der Gruppe A auf Titelverteidiger Japan, Indonesien und ebenfalls Frankreich.
„Wir haben es in der Gruppenphase jeweils mit zwei richtig schweren Brocken und einer lösbaren Aufgabe zu tun“, meinte Martin Kranitz zur Auslosung.

Das Aufgebot des DBV für die TotalEnergies BWF Thomas & Uber Cup Finals 2020** **: kurzfristige Änderungen vorbehalten Herren Daniel Hess (TV Refrath)
Jones Jansen (1. BC Wipperfeld)
Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf)
Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld)
Johannes Pistorius (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Fabian Roth (TV Refrath)
Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil)
Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld)
Jan Colin Völker (TV Refrath)
Max Weißkirchen(SC Union Lüdinghausen) Damen Linda Efler (SC Union Lüdinghausen)
Isabel Lohau (geb. Herttrich; 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Annabella Jäger (TSV Neuhausen-Nymphenburg)
Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen)
Stine Küspert (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Leona Michalski (TV Refrath)
Emma Moszczynski (TSV Trittau)
Thuc Phuong Nguyen (1. BC Wipperfeld)
Antonia Schaller (TuS Geretsried)
Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath)
Franziska Volkmann (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)

In Aarhus werden weitere fünf Asse des DBV ihr Debüt bei einer Weltmeisterschaft in der Altersklasse O19 geben: Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf), Annabella Jäger (TSV Neuhausen-Nymphenburg), Leona Michalski (TV Refrath), Thuc Phuong Nguyen (1. BC Wipperfeld) und Antonia Schaller (TuS Geretsried). Die Gruppenspiele der deutschen Mannschaften in Aarhus Samstag, 09.10.2021 Damen 8.30 Uhr Deutschland – Indonesien
Samstag, 09.10.2021 Herren 19.00 Uhr Deutschland – Korea
Montag, 11.10.2021 Damen 13.30 Uhr Deutschland – Japan
Montag, 11.10.2021 Herren 19.00 Uhr Deutschland – Dänemark
Dienstag, 12.10.2021 Damen 13.30 Uhr Deutschland – Frankreich
Mittwoch, 13.10.2021 Herren 19.00 Uhr Deutschland – Frankreich Weitere Informationen Alle Ergebnisse der Mannschafts-Weltmeisterschaften sind auf der DBV-Website unter www.badminton.de sowie im Internet unter https://bwf.tournamentsoftware.com [Stichwort „TotalEnergies BWF Sudirman Cup 2021“ bzw. „TotalEnergies BWF Thomas & Uber Cup
Finals 2020 (New Dates)“] bzw. https://bwfsudirmancup.bwfbadminton.com und
https://bwfthomasubercups.bwfbadminton.com erhältlich. Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Die Offenburger empfangen Neuhofen und Schwanheim

paloma-wich-will-im-heimspielauftakt-mit-ihrem-team-punkten-foto-jochen-berger

Paloma Wich will im Heimspielauftakt mit ihrem Team punkten. Foto: Jochen Berger
Nach fast einem Jahr coronabedingter Abstinenz präsentiert der Badmintonclub Offenburg (BCO)  wieder Bundesliga-Badminton in Offenburg. Die Offenburger sind mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen gut in die Saison gestartet und wollen diesen Schwung in die ersten Heimspiele der Saison mitnehmen.
Am Wochenende kommt es dann  zum ersten Aufeindandertreffen mit dem TuS Neuhofen und dem TuS Schwanheim. Zwei Teams, die in der letzten Saison als Aufsteiger zum ersten mal Bundesligaluft schnupperten, es aber durch den Saisonabbruch zu keiner Begegnung mit den Offenburgern kam. Die Pfälzer und die Hessen gehören zu den Teams gegenüber welchen sich die Badener auf alle Fälle, im Kampf um den Klassenerhalt, durch- und absetzen wollen. Allerdings zeigte das erste Spieltagswochenende, wie eng einige Teams in der Liga zusammenliegen. Sowohl Neuhofen als auch Schwanheim sind mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet. Interessanterweise setzen sich dabei samstags beide Teams gegen ihre Gegner (Schwanheim – Geretsried 6:1 und Neuhofen – Neuhausen-N. 4:3) durch, während am Sonntag beide eine Niederlage gegen die getauschten Gegner einstecken mussten (Schwanheim – Neuhausen-N. 3:4 und Neuhofen – Geretsried 2:5). Schwanheim liegt somit auch punktgleich auch nur ein Platz hinter den Badenern auf Rang Fünf.
“Wir wollen am Wochenende punkten, müssen aber dafür eine sehr gute Mannschaftsleistung abrufen und die kompakten Kader von Neuhofen und Schwanheim versuchen zu knacken”, blickt Teammanger Jürgen Burger auf das Wochenende, “es wird nicht einfach werden, denn zum Beispiel Schwanheim hat mit Johanna Goliszewski eine ehemalige Nationalspielerin und Olympiateilnehmerin im Team, aber wir haben zum Auftakt gezeigt, was wir können und wollen das auch vor hemischen Publikum tun.” Die Spiele:
Am Samstag, den 25.09.2021  15.30 Uhr BC Offenburg – TuS Neuhofen
Am Sonntag, den 26.09.2021 11.30 Uhr BC Offenburg – TuS Schwanheim
Beide Spiele finden in der Sporthalle Nordwest, Otto-Hahn-Straße 13 in Offenburg statt
Für den Zutritt gelten die 3-G-Regeln, Besuchererfassung und Maskenpflicht. Jürgen Burger

Heimspielauftakt von Beuel II gegen zwei Nordlichter

luis-la-rocca-will-mit-seinem-team-alles-geben
Luis La Rocca will mit seinem Tram alles geben.
Am kommenden Wochenende stehen für die 2. Mannschaft des BC Beuel die nächsten Spielpartien zuhause gegen die Bundesliga-Reserve des TSV Trittau sowie gegen den Hamburg-Horner TV an. Zunächst gilt es ‪Samstag, 25.09.21 ab 13 Uhr‬ gegen Trittau 2 weitere Punkte zu sichern, um sich bereits einen ersten Puffer gegenüber dem Abstiegskampf aufzubauen. Leicht wird diese Aufgabe nicht, aber die junge Truppe um Mannschaftsführer Luis La Rocca ist gewillt alles zu geben.
Anschließend geht es am Sonntag, 26.09.21 ‪ab 10 Uhr‬ gegen den Horner TV auf Punktejagd. Die Hamburger verloren die ersten beiden Spiele und gelten nach namhaften Abgängen als Abstiegsaspiranten. Nichtsdestotrotz bleibt ein Sieg für unsere Zweite eine schwierige Aufgabe und somit gilt es konzentriert an das Spiel heranzugehen.  

Wer sich diese spannenden Spiele nicht entgehen lassen möchte, ist herzlich zum Besuch in der heimischen Erwin-Kranz-Halle eingeladen. Wir freuen uns über Eure Unterstützung! Niclas Kirchgeßner

Jena vor schwerer Aufgabe

das-team-von-jena-foto-steffen-nichterlein
Das Team von Jena. Foto: Steffen Nichterlein
Nach fast einem Jahr findet am kommenden Sonntag, dem 26.
September 2021, um 11 Uhr endlich das erste Heimspiel der
Saison 2021/22 des SV GutsMuths Jena statt.
In der Sporthalle des Sportgymnasiums Jena treffen die Badminton-Cracks auf den TSV Trittau aus dem hohen Norden. Vor dem Team steht
damit abermals in der 1. Bundesliga eine schwere Aufgabe. Nach
den beiden verlorenen Auftaktspielen soll die heimische
Verstärkung im Rücken vielleicht zu dem einen oder anderen
Punkt führen und den favorisierten Gegner ins Schwitzen
bringen. Bereits beim FinalFour im Juni diesen Jahres, trafen
beide Mannschaften aufeinander – mit dem besseren Ende für
Trittau. Zusätzliche Verstärkung hat das norddeutsche Team
durch den Dänen Martin Bundgaard erhalten, welcher neben dem
Belgier Julien Carraggi, dem gebürtigen Indonesier Ary Trisnanto
und den Persson-Brüdern das Team komplettiert. Bei den Damen
schlägt voraussichtlich neben zwei jungen Indonesierinnen die
aktuelle Nationalspielern Emma Moszcynski auf.
Dennoch werden die Jenenser alles daransetzen, ein spannendes und
unterhaltsames Spiel zu liefern und den einen oder anderen
Punkt zu erzielen. Es wurden bis zu 300 Zuschauer von der Stadt
zugelassen. Der Verein freut sich über jeden Unterstützer, der
vor oder nach der Wahl am Sonntag das Bundesligateam aus
Jena unterstützt. Christoph Jury

Bischmisheim auswärts mit Sieg und Niederlage

logo-bischmisheim
Logo Bischmisheim
Das ersatzgeschwächte Team von Badminton-Bundesligist 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim ist mit einer gemischten Bilanz von der ersten Auswärtsreise zurückgekehrt: Dem 4:3 bei Neuhausen-Nymphenburg folgte eine Niederlage mit identischem Ausgang bei der SG Schorndorf.
Am vergangenen Sonntag mussten sich die Badminton-Asse des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in der Bundesliga nach langer Zeit mal wieder geschlagen geben: Bei der SG Schorndorf unterlag der amtierende Deutsche Meister nach einem spannenden Duell knapp mit 3:4. Dass der BCB nach über zwei Jahren ohne Niederlage – die letzte datierte vom 8. September 2019 beim 3:4 zuhause gegen den TV Refrath – erstmals wieder ein Bundesliga-Spiel verlor, hatte allerdings auch so seine personellen Gründe. In beiden Auftritten mussten die Saarländer ohne ihre Nationalspielerinnen Isabel Herttrich und Stine Küspert auskommen. Auch Franziska Volkmann musste kurzfristig passen, sodass im Damenbereich lediglich Priskila Siahaya und Karin Kieffer, die eigentlich nur in der Regionalliga spielt, bereitstanden. Beide mussten sich am Samstag gegen Neuhausen-Nymphenburg im Doppel geschlagen geben. Siahaya/Kieffer unterlagen Kati-Kreet Marran und Annabella Jäger 8:11, 11:8, 6:11 und 6:11. Für die Herrendoppel lief es beim Auftritt in München deutlich besser: Peter Käsbauer und Johannes Pistorius bezwangen Paul Reynolds und Przemyskaw Szydlowski mit 11:7, 11:7, 10:12 und 11:9. Ruben Jille und Marvin Datko, der sein Debüt im BCB-Dress gab, gewannen ihre Partie gegen Fabian Holzer/Manuel Neumann glatt in drei Sätzen (11:7, 11:8, 12:10).
In den Einzeln hatten allerdings die Gastgeber mit 2:1 die Nase vorne. Der Israeli Misha Zilberman bezwang den dänischen BCB-Neuzugang Mads Christophersen glatt mit 11:8, 11:7, 11:6. Auch Siahaya, die aktuell nicht in Bestform antritt, blieb beim 8:11, 6:11, 3:11 gegen Kaja Stankovic letztlich chancenlos. Daniel Nikolov gelang dafür im bulgarischen Duell mit seinem Landsmann und langjährigen internationalen Spielpartner Ivan Rusev Atanasov ein wichtiger Comeback-Sieg. Nach verlorenem ersten Durchgang drehte Nikolov die Partie und siegte noch mit 9:11, 12:10, 11:8 und 11:6. Weil daraufhin auch das Mixed um Karin Kieffer und Ruben Jille gegen Jäger/Reynolds nach fünf Sätzen mit 5:11, 11:9, 11:2, 6:11 und 11:8 vorne lagen, durfte sich der BCB im ersten Gastspiel der Runde über einen 4:3-Erfolg und zwei Punkte freuen.
Am Sonntag im Duell mit der SG Schorndorf sollte nur ein weiterer hinzukommen: Das zweite Herrendoppel um Peter Käsbauer und Marvin Datko feierte ebenso einen glatten Dreisatzsieg (11:6, 11:5, 13:11 über Benjamin Wahl/Alan Erben) wie Siahaya im Dameneinzel (11:1, 11:3, 11:3 gegen Xenia Krömel) und Nikolov im Herreneinzel gegen David Kramer (11:5, 11:3, 11:9). Darüber hinaus gab es für den BCB aber wenig zu ernten: Christophersen kassierte gegen Schorndorfs Franzosen Arnaud Merkle nach 2:1-Satzführung eine bittere Fünfsatzniederlage, bei der er auch mit der ein oder anderen Schiedsrichterentscheidung haderte. Ruben Jille und Johannes Pistorius unterlagen Alexander Dunn und Ivan Sozonov in vier Sätzen mit 11:6, 7:11, 7:11, 8:11. Und Karin Kieffer verlor an der Seite von Siahaya sowie im Mixed mit Pistorius jeweils in drei Durchgängen. Damit war die erste Niederlage für den BCB seit langer Zeit besiegelt, was unter diesen komplizierten personellen Voraussetzungen allerdings nicht ganz unerwartet daherkam. Zumal auch Doppelspezialist Patrick Scheiel ganz kurzfristig nicht zur Verfügung stand. Peter Käsbauer zeigte sich daher nicht unzufrieden mit der Ausbeute: „Es war von Vornherein klar, dass es unter diesen Umständen schwierig werden würde. Daher können wir mit drei Punkten aus zwei Spielen insgesamt zufrieden sein“, sagte der 33-Jährige, der seine internationale Karriere inzwischen beendet hat. Darüber hinaus lobte Käsbauer explizit Ersatzfrau Karin Kieffer: „Sie konnte zum Glück kurzfristig einspringen und hat ihre Sache wirklich hervorragend gemacht. Dass sie am Samstag im entscheidenden Mixed mit Ruben gewonnen hat, war eine super Leistung.“
Mit acht Punkten aus den ersten vier Saisonspielen hat sich der BCB in der Bundesliga aktuell auf Platz zwei eingereiht, wobei einige Teams zum Teil deutlich weniger gespielt haben. Die nächsten Auftritte im deutschen Oberhaus stehen den Saarbrückern am 23. und 24. Oktober bevor, wenn in der Joachim-Deckarm-Halle gegen Blau-Weiß Wittorf-Neumünster (Samstag, 17 Uhr) und den TSV Trittau (Sonntag, 15 Uhr) ein Doppelspieltag vor Heimkulisse wartet. dbe

Bischmisheim verliert, Dortelweil führt die Tabelle an

logo-fun-ball-dortelweil
Logo Fun-Ball Dortelweil
An dem noch nicht kompletten 4. Spieltag der 1. Bundesliga unterlag Titelverteidiger Bischmisheim knapp in Schorndorf und gab damit auch die Führung der Tabelle ab. Die hat nun Dortelweil inne, die in Neuhausen mit 6:1 gewannen und damit drei Punkte verbuchte. Auch Lüdinghausen sicherte sich drei Zähler indem sie in Beuel mit 7:0 die Oberhand behielten.

1. Bundesliga 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1SV Funball Dortelweil04319208
2043181810
303216138
403216156
5021151110
6SG Schorndorf042241216
7011041110
802204104
904132523
1004042919
11Jena02021318
12Frei0000000