Schlagwort: badmintonbundesliga

Bischmisheim feiert zwei Heimsiege

mads-christophersen-foto-thomas-wieck
Mads Christophersen. Foto: Thomas Wieck
Badminton-Bundesligist 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim sichert sich beim 4:3 im Topspiel gegen Blau-Weiß Wittorf-Neumünster auf dramatische Weise den Sieg. Gegen Trittau siegt der BCB tags darauf klar mit 6:1.
Der Auftakt in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle war an Dramatik kaum zu überbieten: Im ersten Herrendoppel lieferten sich die Konkurrenten beim Bundesliga-Heimauftritt des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am vergangenen Samstag gegen Blau-Weiß Wittorf-Neumünster ein geradezu episches Duell. BCB-Routinier Peter Käsbauer und Neuzugang Mads Christophersen auf der einen, Christophersens dänischer Landsmann Søren Toft Hansen und der junge aufstrebende Matthias Kicklitz auf der anderen Seite. Beide Paarungen boten den Zuschauern einen packenden Ballwechsel nach dem nächsten auf Topniveau. Im ersten Satz hatten beide Seiten Chancen, den Durchgang für sich zu entscheiden. Am Ende waren es Kicklitz/Toft Hansen, die mit 15:13 vorne lagen. So umkämpft wie der Auftaktsatz lief daraufhin im Prinzip das gesamte Match.
Im zweiten Abschnitt meldete sich das BCB-Duo stark zurück und schien den bitteren Verlust des ersten Durchgangs gut verdaut zu haben. Christophersen/Käsbauer hatten das Geschehen bis zum 8:6 unter Kontrolle, ehe sich Wittorfs Paarung mit vier Punkten in Folge zwei Satzbälle erspielte. Doch gerade in dieser kritischen Phase packten die Gastgeber wieder ihr bestes Spiel aus und sicherten sich mit ihrerseits vier Punkten am Stück den Durchgang mit 12:10. Im dritten Satz nahm die BCB-Paarung den Schwung mit und diktierte mit 11:5. Und auch in Satz vier sah es gut aus, doch beim 10:8 konnten Christophersen und Käsbauer ihre Matchbälle nicht nutzen – und verloren den Satz mit 11:13. Im entscheidenden Durchgang erreichte die Dramaturgie ihren Höhepunkt: Wieder ließ die BCB-Paarung beim 10:8 zwei Matchbälle ungenutzt. Danach gab es nicht zum ersten Mal Diskussionen wegen einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung – und beim 11:12 aus Bischmisheimer Sicht plötzlich Matchball für den Gegner. Doch Christophersen und Käsbauer bewiesen in dieser kitzligen Phase extreme Nervenstärke. In einem hart umkämpften Ballwechsel wendeten sie die drohende Niederlage gerade so ab – und durften kurz darauf nach dem Punkt zum 15:13 zum euphorischen Siegerjubel ansetzen. „Das Spiel hätte in beide Richtungen laufen können – das war wirklich verdammt eng“, sagte Christophersen nach dem epischen Duell. Und war höchstzufrieden: „Wir haben es richtig gut gemacht, zumal wir vorher noch nie zusammengespielt haben, noch nicht mal im Training. Wir haben uns immer mehr gesteigert“, freute sich der 24-Jährige. Dieser hart umkämpfte Auftaktsieg sollte im Gesamtduell zwischen dem BCB und den Gästen aus Schleswig-Holstein letztlich über Sieg und Niederlage entscheiden. Christophersen gewann später auch sein Einzel gegen Kicklitz souverän mit 11:8, 11:6, 13:11. Ebenso klar siegten Michael Fuchs und Ruben Jille im zweiten Herrendoppel beim 11:5, 11:8, 11:9 über Wittorfs Paarung Vitaly Durkin/Sebastian Schöttler. Dafür gab es im Damenbereich gleich zwei bittere Fünf-Satz-Schlappen: Das Doppel Isabel Herttrich und Priskila Siahaya unterlag Lise Jaques/Anastasiia Shapovalova mit 11:9, 8:11, 11:6, 8:11 und 6:11. Siahaya musste sich im Einzel Shapovalova 4:11, 11:6, 8:11, 11:9 und 10:12 beugen – und vergab dabei im Fünften beim 10:9 einen Matchball. Weil Luka Wraber sein Herreneinzel gegen Toft Hansen mit 11:9, 3:11, 8:11, 9:11 verlor, musste schließlich das Mixed die Entscheidung bringen. Und darin erwiesen sich Herttrich und Jille im Duell mit Jaques/Durkin als stärkere Paarung und sicherten dem BCB durch ihren 11:5, 9:11, 11:6 und 11:9-Erfolg zwei Punkte für die Tabelle. „Es war eine sehr enge Angelegenheit, aber wir können mit dem Ausgang insgesamt zufrieden sein. Ich selbst bin mit meiner Leistung heute ziemlich einverstanden“, sagte Christophersen nach dem vierten Bischmisheimer Saisonsieg im fünften Spiel.
Am Sonntag kamen im nächsten Heimvergleich mit dem TSV Trittau der nächste Erfolg und diesmal sogar drei Punkte für die Tabelle hinzu. Der BCB gewann gegen die Schleswig-Holsteiner souverän mit 6:1. Im Herrendoppel gewannen Fuchs und Jille gegen Julien Carraggi und Nikolaj Persson (11:6, 11:4, 11:3) ebenso klar in drei Sätzen wie das Damendoppel um Herttrich und Franziska Volkmann (11:5, 12:10, 11:9 gegen Emma Moszczynski und Lisa Kramer-Jessen) sowie das Mixed bestehend aus Herttrich und Jille (11:5, 11:7, 11:5 über Moszczynski/Jonathan Persson). Christophersen gewann sein Einzel gegen Carraggi mit 11:8, 5:11, 11:5, 11:9. Im zweiten Herrendoppel behaupteten sich Käsbauer und Patrick Scheiel in fünf Sätzen gegen Trittaus Daniel Seifert und Alexander Strehse (8:11, 11:7, 8:11, 11:6 und 11:7). Und auch Priskila Siahaya durfte diesmal nach fünf Durchgängen jubeln: Sie schlug ihre indonesische Landsfrau Isra Faradilla 11:7, 8:11, 11:8, 12:14 und 11:8. Lediglich Wraber musste sich am Sonntag gegen Trittau beim 11:5, 9:11, 6:11, 9:11 gegen Jonathan Persson geschlagen geben. Durch den fünften Saisonsieg verbesserte sich der 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim in der Bundesliga-Tabelle auf den zweiten Platz. Mit 13 Punkten liegt der BCB zwei Zähler hinter dem SV Fun-Ball Dortelweil. Am kommenden Samstag empfangen die Saarbrücker um 17 Uhr den Tabellenletzten SV GutsMuths Jena zum nächsten Heimauftritt in der Joachim-Deckarm-Halle. dbe Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Beuel 2 erkämpft sich zwei wichtige Punkte

das-team-von-beuel2-foto-bc-beuel
Das Team von Beuel2. Foto: BC Beuel
Am vergangenen Wochenende hatte die zweite Mannschaft des 1. BC Beuel, den 1. CfB Köln und den 1. BV Mülheim zu Gast und konnte insgesamt zwei Tabellen-Punkte sichern.
Am Samstag ging es gegen Köln und es kam direkt zu zwei Premieren: Katja Holenz und Lukas Resch schlugen zum ersten Mal diese Saison für die Zweite aus Beuel auf.
Das Spiel begann leider mit einer Niederlage im Damendoppel, jedoch konnten Srayas und Adam Pringle in einem spannenden Fünf-Satz-Spiel wieder ausgleichen.
Weiter ging es mit dem zweiten Herrendoppel, gegen den Ex-Beueler Tim Fischer. Dieses entschieden Lukas Resch und Moritz Rappen aber leider nicht für sich. Gleichzeitig startete Selina Giesler ins Dameneinzel, jedoch unterlag sie der Kölnerin in drei knappen Sätzen.
Srayas Padmanabhan Vasudevan konnte leider die starke Performance aus dem Doppel nicht im ersten Einzel zeigen und unterlag dem Belgier Put. Im zweiten Einzel holte Moritz Rappen den zweiten Punkt für die Beueler.
Der Abend endete mit einer knappen Niederlage im Mixed, wodurch Köln am Ende mit 5:2 gewann.
Am Sonntag gegen Mülheim sollten dann die ersten Punkte an dem Wochenende geholt werden. Leider gingen das erste Herrendoppel und das Damendoppel an den 1. BV Mülheim. Im zweiten Herrendoppel holten Adam Pringle und Moritz Rappen den Anschlusspunkt. Die Brüder Srayas P.V. und Sanjeevi P.V. gewannen beide ihr Einzel und drehten den Punktestand. Selina Giesler gab sich im Einzel geschlagen, wodurch es beim entscheidenden Mixed um wichtige Tabellen-Punkte ging. Das gemischte Doppel gewannen Katja Holenz und Adam Pringle souverän und machten den Sieg perfekt. Der 1. BC Beuel 2 gewann 4:3 und sichert sich an diesem Wochenende somit zwei Punkte in der Gesamtwertung. Kommendes Wochenende geht es für das Bonner Team auswärts nach Hohenlimburg und Peine. Hier wollen die Beueler weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt holen. Moritz Rappen Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Beuel siegt mit 6:1 gegen GuthsMuths Jena

logo-beuel
Logo Beuel
Eine glückliche und für die weiteren Spiele hochmotivierte erste Mannschaft des BC Beuels feierte mit einem Sieg von 6:1 gegen Jena vor heimischem Publikum ihren Erfolg. Mit diesem Sieg holte das Team drei Punkte und kam so seinem Ziel des Klassenerhalts ein großes Stück näher. Angefeuert wurde sie vom heimischen Publikum und lautstark von den Fans aus Köln, deren zweite Mannschaft bereits nachmittags gegen die Zweite von Beuel gespielt und einen Sieg eingefahren hatte. Dabei hatte es im Vorfeld noch zwei unerwartete Hiobsbotschaften gegeben, die die Planung insbesondere bei den Herren über den Haufen warf. Lara Käpplein und Harry Huang fielen krankheitsbedingt aus, so dass Umstellungen notwendig wurden. Bei den Frauen gewannen Hannah Pohl und Brid Stepper souverän das Damendoppel, Brid ebenso souverän das Einzel. Bei den Herren waren Änderungen bei der Aufstellung notwendig. Felix Hammes, ursprünglich vorgesehen für das 2. Herreneinzel, spielte jetzt das 1. Einzel. Der erst 17jährige Sanjeevi P.V. übernahm das 2. Einzel und hatte so seinen ersten Bundesligaauftritt. Unter dem Beifall der Anwesenden holte er durch ein hervorragendes Spiel den für Beuel so wichtigen Punkt. Zu erwähnen bleibt noch, dass nach 18 Monaten auch Peter Briggs wieder an einem Bundesligaspiel teilnehmen und so zum Erfolg der Mannschaft beitragen konnte. Hochmotiviert geht das Team jetzt in das nächste Auswärtsspiel gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg, der ein unmittelbarer Konkurrent beim Klassenerhalt ist. Gisela Waschek Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Dortelweil führt weiter – Wipperfeld lauert jedoch

team-dortelweil-foto-dortelweil
Team Dortelweil. Foto: Dortelweil
Mit 6:1 gegen Wittorf holte sich Dortelweil am sechsten Spieltag der 1. Bundesliga drei Punkte und hält damit die Spitzenstelle in der Tabelle. Punktgleich folgt Titelverteidiger Bischmisheim, die heute gegen Trittau mit 6:1 erfolgreich waren. An Drei steht Wipperfeld, die jedoch ein Spiel weniger aufweisen und damit rechnerisch die Führung bei Gleichstand der Spiele einnehmen. Sie siegten heute gegen Schlusslicht Jena mit 7:0. Deutlich gewann auch Lüdinghausen mit 5:2 gegen Neuhausen. Es bleibt also spannend an der Spitze. Einen Dämpfer erhielt Refrath, die in eigener Halle gegen Schorndorf mit 3:4 unterlagen und damit Platz sieben belegen. Schorndorf arbeitete sich auf Rang fünf vor.

1. Bundesliga 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1SV Funball Dortelweil0651133110
20651132814
3054112269
4053292312
5053282114
6SG Schorndorf053261619
7051461718
8052351124
9041351322
10061541527
11Jena05051438
12Frei0000000
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Wipperfeld mit drei Zählern an die Spitze

Den höchsten Tagessieg markierte Wipperfeld 2, die gegen die Berliner Brauereien mit 7:0 gewannen. Mit diesem Drei-Punkte-Erfolg nehmen sie am sechsten Spieltag der 2. Bundesliga Nord den Spitzenplatz in der Tabelle ein. Gefolgt, mit einem Punkte Rückstand, von Refrath II, die gegen EBT Berlin mit 4;3 gewannen und der CfB Köln, die in Solingen mit 5:2 die Oberhand behielten. Hohenlimburg ist den Beiden mit einem Punkt Rückstand auf den Fersen, siegten heute nur knapp mit 4:3 gegen Schlusslicht Horner TV.

1. Bundesliga Nord 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpielePunkteSpieleSätzeDifferenz
1Wipper2061227144
2Hohenlimurg051122133
3cfb Köln061127152
4061127151
5EBT Berlin05717116
6Peine05718145
705516197
8Horner TV063113111
9063112410
1005310259
11Solingen05313158
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Dortelweil führt vor Bischmisheim

team-dortelweil-foto-dortelweil
Team Dortelweil. Foto: Dortelweil
Mit einem Drei-Punkte-Sieg gegen Trittau sicherte sich Dortelweil auch nach dem fünften Spieltag der 1. Bundesliga die Führung in der Tabelle. Dicht dahinter Titelverteidiger Bischmisheim, die gegen Wittorf knapp mit 4:3 gewannen. Drei Punkte sicherte sich auch Beuel, die gegen Schlusslicht Jena mit 6:1 gewannen. Eine 3:4-Niederlage in eigener Halle musste Lüdinghausen gegen Schorndorf hinnehmen. Auch Refrath beugte sich den Gästen aus Neuhausen mit 3:4.

1. Bundesliga 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1SV Funball Dortelweil0651133110
20651132814
3054112269
4053292312
5053282114
6SG Schorndorf053261619
7051461718
8052351124
9041351322
10061541527
11Jena05051438
12Frei0000000
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Bischmisheim führt den Süden an

logo-bischmisheim
Logo Bischmisheim
Am fünften Spieltag der 2. Bundesliga Süd führt nun Bischmisheim II wieder die Tabelle an. Dies gelang mit einem 6:1-Sieg gegen Schwanheim. Ebenfalls drei Zähler für die Tabelle erspielten sich Marktheidenfeld mit einem 6:1 gegen Geretsried sowie Dortelweil II gegen Neuhausen mit dem gleichen Resultat. Zweite in der Rangliste bleibt Offenburg, die in Hofheim mit 5:2 die Oberhand behielten. Trotz eines 5:2-Erfolges gegen Tabellennachbar Neuhofen trägt Fischbach weiterhin die rote Laterne des Tabellenletzten.

2. Bundesliga Süd 2021/2022

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Bischmisheim660132814
2642122814
3642102517
464292319
563392319
6Dortelweil63382121
7Schwan62471923
8Leopoldshafen62461828
9Fischbach62461725
1061561725
11Geretsried63361824
12Neuhofen62441527

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Zweite Bundesliga Nord neu sortiert

logo-refrath
Logo Refrath
Nachdem Trittau seine zweite Mannschaft aus der 2. Bundesliga Nord abmeldete, stellt sich die Tabelle neu dar. Refrath gewinnt gegen die Berliner Brauereien und ist damit neuer Spitzenreiter. Gefolgt werden sie von CfB Köln, die in Beuel mit 5:2 siegten. Dritter wurde Hohenlimburg, die heute spielfrei hatten. Danach folgen Wipperfeld, Peine und EBT Berlin.

1. Bundesliga Nord 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpielePunkteSpieleSätzeDifferenz
1Wipper2061227144
2Hohenlimurg051122133
3cfb Köln061127152
4061127151
5EBT Berlin05717116
6Peine05718145
705516197
8Horner TV063113111
9063112410
1005310259
11Solingen05313158
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Beuel will gegen Jena punkten

logo-beuel
Logo Beuel
Die erste Mannschaft des 1. BC Beuel tritt am kommenden Samstag, 23.10.21 um 18.00 in der Erwin-Kranz-Halle in Beuel gegen den SV GutsMuths Jena an. Dieser 5. Spieltag verspricht ein spannendes Spiel: Beuel steht an Platz 9 der Tabelle, Jena belegt Platz 10. Beide Mannschaften wollen die unteren Tabellenränge verlassen und brauchen einen Sieg.
Beuel möchte an den großartigen Erfolg des vierten Spieltags anknüpfen, wo die Mannschaft gegen Refrath drei Punkte holte. Die Mannschaft ist hochmotiviert und geht mit dem klaren Ziel an den Start, drei Punkte zu holen. Aber auch Jena wird alle Energien mobilisieren, um einen Sieg zu erringen Gisela Waschek Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Beuel geht mit Zuversicht ins Wochenende

das-team-von-beuel-2
Das Team von Beuel 2. Foto: BC Beuel
Die zweite Mannschaft des 1. BC Beuel ist am fünften und sechsten Spieltag bereit für die nächsten beiden Heimspiele in der Erwin-Kranz-Halle. Nach zwei überzeugenden Siegen gegen Hamburg Horner TV und den TSV Trittau 2 am letzten Heimspiel-Wochenende trifft das Team am Samstag, 23.10.21 um 14 Uhr auf den CfB Köln und am Sonntag, 24.10.21 um 13 Uhrauf den 1. BV Mülheim.
Das Team des CfB Köln ist derzeit die Nummer vier in der Punktetabelle und hat eine Reihe vielversprechender Spieler, darunter auch Tim Fischer, der in den letzten Saisons für den 1. BC Beuel spielte. Die letzten beiden Spiele waren für die Kölner sehr erfolgreich und so kommen sie mit vollem Selbstvertrauen ins Spiel. Die Mannschaft aus Mülheim, die momentan auf Platz elf und somit Vorletzte in der Tabelle ist, setzt auch große Hoffnungen in diese Saison.  Die Beueler Spielerinnen und Spieler mögen solche Herausforderungen und freuen sich auf gute Spiele. Beuel 2 ist motiviert mit vielen Ideen aus dem Herbstlehrgang dieser Woche als das stärkere Team gegen die beiden Mannschaften aufzutreten. So wie die Zuschauer es gewohnt sind, ist die Mannschaft bereit, ihr Bestes auf und neben dem Spielfeld zu geben. Srayas Padmanabhan Vasudevan Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail