Schlagwort: 2badmintonbundesliganord

Beuel II holte sich zwei Siege in der 2. Bundesliga Nord

Die Mannschaft von Beuel II in Harkenbeck.

Die zweite Mannschaft von Beuel agierte in in der zweiten Bundesliga Nord. Durch die beiden 4:3-Erfolge gegen die SG VfB/SC Peine und dem SV Harklenbleck hat sich die Truppe von Cheftrainer Marc Krieger vier Punkte erarbeitet.

Mit dabei waren mit Moritz Rappen und Anna Mejikovskiy zwei Spieler aus der dritten Mannschaft, darüber hinaus feierten die beiden Belgier Iljo und Yaro van Delsen als Doppelspezialisten ihre Premiere in schwarz-gelb. Bärenstark zeigten sich am Samstag vor allem die Nachwuchsspieler Anna Mejikovskiy und Moritz Rappen, die jeweils einen Punkt beisteuerten. Rappen setzte sich im zweiten Herreneinzel durch, Mejikovskiy an der Seite von Anna Mikhalkova im Damendoppel. Den dritten Sieg steuerten die van Delsen-Brüder im zweiten Doppel bei und Mikhalkova holte den vierten Einzelsieg, der zum 4:3 für Beuel führte.

Deutlich mehr Gegenwehr als erwartet lieferte Aufsteiger Harklenbleck am Sonntag. Beim 4:3-Erfolg punktete das Beueler Damendoppel, Lennart Konder im ersten Herreneinzel, Anna Mikhalkova im Dameneinzel und Yaro van Delsen im zweiten Herreneinzel.

Henning Bock

Trittau neuer Spitzenreiter in der 2. Bundesliga Nord

das-team-von-trittau-foto-tsv-trittau
Das Team von Trittau. Foto: TSV Trittau

Nach dem vierten Spieltag in der 2. Bundesliga Nord führt Trittau dank eines 6:1-Erfolges gegen cfb Köln und die dreier Punkte die Tabelle an. Trotz einer herben 1:6-Niederlage beim BV Mülheim bleibt Wipperfeld 2 noch auf dem zweiten Platz, gefolgt von deren Bezwinger Mülheim. Der VfB GW Mülheim konnte bei EBT Berlin mit 5:2 siegen und belegt nun Rang vier. Einem knappen 4:3-Erfolg bei Refrath 2 bescherte Hohenlimburg den fünften Platz in der Tabelle. Refrath rutschte auf den sechsten Platz. Solingen verbesserte sich durch einen 5:2-Erfolg in Peine auf Rang acht. Die rote Laterne des Tabellenletzten trägt weiterhin Aufsteiger Harkenbleck, die jedoch heute gegen Beuel2 ihren ersten Zähler beim 3:4 einfuhren.

2. BL Nord 2022-2023

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkte
1144010
2Wipper224318
334317
464226
5Hohenlimurg54316
6VfB Mü44226
794225
8Solingen84225
9EBT Berlin74325
10Peine104133
11Harkenbleck124041
12cfb Köln114041
1300000
1400000

Bischmisheim wieder vorne im Süden

logo-bischmisheim
Logo Bischmisheim

Die zweite Mannschaft von Bischmisheim holt sich nach dem dritten Spieltag in der 2. Bundesliga Süd nach einem 5:2-Sieg gegen Schwanheim die Spitze der Tabelle zurück. Ihnen folgt Aufsteiger Freystadt, die heute knapp mit 4:3 gegen Marktheidenfeld gewannen. Geretsried hat weiterhin trotz 2:5-Niederlage in Hofheim den dritten Platz inne. Jena als Absteiger aus der ersten Lage verzeichnete heute seinen ersten Sieg und zwar gegen Aufsteiger Maintal mit 4:3. Dank des Punktgewinnes bleibt Maintal auf dem vierten Rang. Drei Punkte holte sich als einziges Team heute Remagen, die gegen Neuhausen mit 6:1 gewannen und nun auf dem fünften Rang stehen vor dem heutigen Gegner Neuhausen.

2. BL Süd 2022-2023

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätzeDifferenz
1Bischmisheim143181990
24431716120
33431717110
4Maintal2431717110
57431613130
66422614140
7Leopoldshafen5431615130
8Geretsried8422515130
9Jena9422411170
1010404312160
11Dortelweil1140428180
12Schwanheim1240417210

Wipperfeld und Solingen mit optimaler Ausbeute im Norden

foto-bv-wipperfeld
Foto: BV Wipperfeld

Am 3. Spieltag der 2. Bundesliga Nord sahnten Wipperfeld und Solingen kräftig ab. In Refrath gelang Tabellenführer Wipperfeld ein 6:1 und damit drei Punkte aufs Konto. Mit dem gleichen Ergebnis glänzte Solingen bei Harkenbleck, die auch die rote Laterne des Tabellenletzten tragen. In eigener Halle blieb der BV Mülheim mit 5:2 gegen Hohenlimburg erfolgreich. Mit dem gleichen Ergebnis siegte EBT Berlin gegen cfb Köln. Einen weiteren Sieg verbuchte Trittau, gegen GW Mülheim beim 4:3 dem Gast jedoch einen Punkt gönnten. Einen Sieg verbuchte Beuel II in Peine. Mit 4:3 ließen sie dem Gastgeber noch einen Punkt.

2. BL Nord 2022-2023

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkte
1144010
2Wipper224318
334317
464226
5Hohenlimurg54316
6VfB Mü44226
794225
8Solingen84225
9EBT Berlin74325
10Peine104133
11Harkenbleck124041
12cfb Köln114041
1300000
1400000

Beuel nahe am ersten Punkt vorbei

BC Beuel

Die zweite Mannschaft des 1. BC Beuel hatte sich den Start in der zweiten Badminton-Bundesliga sicherlich etwas anders vorgestellt. Am Samstag unterlag die Truppe von Cheftrainer Marc Krieger mit 2:5 bei der Reserve des 1. BC Wipperfeld, am Sonntag kehrte die Mannschaft mit einer gänzlich knappen und unglücklichen 3:4-Niederlage vom Gastspiel beim BC Hohenlimburg zurück.

Dass es mit einem Sieg gegen die sehr starken Gastgeber aus Wipperfeld II ganz schwer werden würde, war allen Beteiligten bereits im Vorfeld klar. Und trotzdem kratzte der Beueler Nachwuchs an einer Überraschung. Hätte Beuels Sanjeevi Padmanabhan Vasudevan im ersten Herreneinzel einen seiner Matchbälle im fünften Satz gegen Jugendnationalspieler Aaron Sonnenschein genutzt, wäre bei einer 3:4-Niederlage immerhin ein Punkt rausgesprungen. So aber wendete sich das Blatt und Beuel konnte lediglich Erfolge durch die Siege des ukrainischen Neuzugangs Anna Mikhalkovan im Dameneinzel (12:10, 13:11, 11:7) und im zweiten Herrendoppel durch Moritz Rappen/Sanjeevi Padmanabhan Vasudevan (4:11, 11:9, 12:10, 13:11) vorweisen.

Extrem eng ging es am Sonntag in Hohenlimburg zu und es war wie verhext aus Beueler Sicht. Alle vier Doppelbegegnungen wurden in fünf Sätzen verloren und Beuel lag bereits mit 0:4 im Hintertreffen. Die Beueler Nachwuchsmannschaft bewies im Anschluss große Moral, steckte nicht auf. Sanjeevi PV sicherte den ersten Punkt im ersten Herreneinzel, Anna Mikhalkovan zog im Dameneinzel durch einen deutlichen Dreisatzerfolg nach und Lennart Konder gelang im zweiten Herreneinzel durch seinen 11:4, 11:4, 11:9-Erfolg der dritte Sieg für Beuel. Durch die 3:4-Niederlage sicherte sich Beuel immerhin einen Punkt, sehr zur Freude von Mannschaftsführer Luis La Rocca: „Es wäre mehr möglich gewesen, aber die Liga scheint stärker zu sein als ich dachte. Wir haben uns sehr über unsere Aufholjagd in Hohenlimburg gefreut.“

Henning Bock

Trittau führt den Norden an

logo-trittau
Logo Trittau

Nach dem Abstieg aus dem Oberhaus stellte sich Trittau neu und begann in der 2. Bundesliga Nord gleich mit einem 7:0 gegen Aufsteiger Herkenbleck. Mülheim und Peine sicherten sich ebenfalls am ersten Spieltag der 2. Bundesliga Nord drei Punkte. GW Mülheim siegte gegen BV Mülheim mit 6:1 und Peine blieb gegen EBT Berlin mit 6:1 erfolgreich. Mit 5:2 behielten Hohenlimburg und Wipperfeld2 die Oberhand.

2. BL Nord 2022-2023

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkte
1144010
2Wipper224318
334317
464226
5Hohenlimurg54316
6VfB Mü44226
794225
8Solingen84225
9EBT Berlin74325
10Peine104133
11Harkenbleck124041
12cfb Köln114041
1300000
1400000

Beuel strebt mit beiden Teams den vierten Platz an

BC Beuel

Nach einer durchwachsenen letzten Spielzeit, die fast mit dem Abstieg in die zweite Badminton-Bundesliga geendet hätte, verfolgt der 1. BC Beuel in der am Wochenende beginnenden Spielzeit nunmehr vollkommen andere Ziel. Erklärtes Ziel des größten Deutschen Badmintonvereins ist das Erreichen der Play-offs. Dafür hat sich der 1. BC Beuel kräftig verstärkt, unter anderem mit dem besten Deutschen Badmintonspieler Max Weißkirchen und neu-Nationalspieler Daniel Hess. Beide kehren damit zu ihrem Heimatverein zurück. Los geht´s für die erste Mannschaft am Sonntag mit dem Auswärtsspiel bei Aufsteiger BC Offenburg (Sonntag, 11.30 Uhr).

Als Beuels Teammanager Thilo Mund im Juni endlich die „Katze aus dem Sack“ ließ und mit Max Weißkirchen den prominentesten Spieler als Rückkehrer präsentierte, machte sich in Beuel Aufbruchstimmung breit. Die aktuelle Nummer 56 der Weltrangliste konnte nach langwierigen Verhandlungen zu einem Wechsel in seine Heimatstadt bewegt werden.

Auch der zweite Neuzugang für die Spielzeit ist ein Rückkehrer. Daniel Hess ist ein ehemaliger Beueler Jugendspieler, der zuletzt ein Jahr lang für den Erstligisten TV Refrath aktiv war. Lebens- und Trainingsort des Doppel- und Mixedspezialisten ist mittlerweile der Olympiastützpunkt in Saarbrücken. „Wir freuen uns total, dass Daniel nach einem Jahr zurückkehrt. Er wird der Mannschaft durch seine Art und sein sportliches Können weiterhelfen“, ist Thilo Mund von den Fähigkeiten des zweiten Neuzugangs überzeugt. Durch die Neuzugänge ist Beuel seinem mittelfristigen Ziel, wieder mehr eigene deutsche Spieler in der ersten Mannschaft einzusetzen, ein großes Stück nähergekommen. Während in den meisten anderen Bundesligateams ein, maximal zwei „Heimatspieler“ aktiv sind, verfügt Beuel mit Hannah Pohl, Brid Stepper, Max Weißkirchen und Daniel Hess bereits über vier Spieler aus den eigenen Reihen. Damit wird auch die Identifikation der Spieler mit dem Verein und der Zuschauer mit der Mannschaft weiterwachsen. „Es ist eines unserer größten Ziele, die Erwin-Kranz-Halle wieder voll zu bekommen, die Heimspiele zu Events zu machen“, erklärt Mund.

Auch bei den Damen hat sich Beuel verstärkt. Da Lara Käpplein künftig für Lüdinghausen an den Start geht, hat Mund mit der Dänin Clara Graversen einen Neuzugang geholt. Die 19-jährige Doppelspezialistin gilt als optimale Ergänzung zu den bestehenden Spielerinnen Hannah Pohl und Brid Stepper. Darüber hinaus sollen Nachwuchsspielerinnen wie beispielsweise Anna Mejikovskiy oder Vanessa Seele sowie Til Gatzsche und Moritz Rappen Einsätze bekommen.

In weiten Teilen bleibt der alte Kader zusammen. Der brasilianische Weltranglistenspieler Ygor Coelho kommt nächste Saison ebenso zum Einsatz wie Zach Russ, Felix Hammes, Harry Huang und David Salutt. „Wenn wir voll besetzt sind, haben wir damit einen Kader, der hinter den bärenstarken Teams Wipperfeld, Dortelweil und Bischmisheim steht“, weiß Mund. Mit Samiya Imad Farooqui hat Beuel zudem eine talentierte Inderin als „back up“ unter Vertrag genommen. Die Teenagerin ist auf internationalen Turnieren unterwegs und der Kontakt kam zustande, als Samiya Verwandte in Bonn besuchte. Dort wollte sie sich fithalten und fragte wegen Trainingsmöglichkeiten in Beuel an.

Gegen Aufsteiger Offenburg hat der BC Beuel drei Punkte eingeplant. Dies bedeutet einen 7:0 oder 6:1-Sieg. Nicht mit dabei sein wird Max Weißkirchen, der nach wie vor an den Folgen seiner Achillessehnenverletzung laboriert. Da Hannah Pohl privat verhindert ist und kurzfristig auch noch Harry Huang wegen Kniebeschwerden absagen musste, wird Cheftrainer Marc Krieger neben den bewährten Kräften Ygor Coelho, Daniel Hess, Felix Hammes und Brid Stepper noch Clara Graversen und entweder Moritz Rappen oder Til Gatzsche einsetzen.

Auch für die zweite Beueler Mannschaft startet die Saison an diesem Wochenende. Die Truppe um Mannschaftsführer Luis La Rocca hat sich in der Sommerpause verstärkt. Neu im Team sind Anna Mikhalkova aus der Ukraine und die Niederländerin Novi Wieland. Beide sind ausgewiesene Einzelspezialistinnen und die Verstärkung ist nötig, da Selina Gießler ein Auslandssemester in Kanada einlegt und erst gegen Saisonende zurückkehrt. Als Kernteam fungieren demnach Sanjeevi Padmanabham Vaseduvan, Lennart Konder, Moritz Rappen, David Salutt, Luis La Rocca, Vanessa Seele und Katja Holenz sowie die beiden Neuzugänge. Weitere Spieler, wie etwa Adam Pringle, Lucas Resch, Srayas Padmanabham Vasudevan sowie die hoffnungsvollen Talente aus der eigenen Regionalligamannschaft können sich ebenfalls Hoffnungen darauf machen, in der zweiten Bundesliga zu Einsätzen zu kommen. „Wir sind praktisch so stark besetzt wie noch nie“, gibt La Rocca vor dem Saisonstart (Samstag, 15 Uhr beim 1. BC Widderfeld, Sonntag, 14 Uhr beim BC Hohenlimburg) zu Protokoll. Einziges Manko der Truppe ist die fehlende Quantität: „Uns fehlt es etwas an der Breite im Kader. Eventuelle Ausfällen werden schwer zu kompensieren sein“, so La Rocca. Dennoch sieht er Team zwei sehr gut aufgestellt und traut der Mannschaft einen Platz unter den Top vier zu.

Henning Bock

Mit viel Pech beendete Beuel II die Saison

bc-beue-ii-foto-bc-beuel
BC Beuel II. Foto: BC Beuel

Mit dem letzten Heimspiel Wochenende am 19. und 20. März beendete der 1. BC Beuel 2 die Saison 2021/22.

Das Team hatte dieses Wochenende keine leichte Aufgabe vor sich, da sie die topplatzierten Mannschaften in der Tabelle, den TV Refrath 2 und den 1 .BC Wipperfeld 2 erwarteten. Trotz starkem Kampfgeist und einer leicht geschwächten Mannschaft mussten die Bonner zwei Niederlagen einstecken. Die Partie am Samstag gegen Refrath ging 2:5 aus und am Sonntag hieß es am Ende 1:6 gegen Wipperfeld.

Rückblickend auf die Saison kann das junge Team aber sehr stolz auf ihre Leistung sein. Mit vielen Höhen und Tiefen beendet die zweite Mannschaft des 1. BC Beuel 2 die Saison 2021/22 auf dem neunten Platz in der Tabelle. Von grandiosen Siegen bis hin zu bitteren Fünfsatz-Niederlagen, Corona-Ausfällen, Verletzungen und Aushelfen in anderen Mannschaften war alles dabei. Es muss jedoch auch dazu gesagt werden, dass die Platzierung in der Tabelle nicht das widerspiegelt, was in dieser Saison von allen Spieler*innen geleistet wurde. Aufgrund einer umstrittenen Regelauslegung wurden kurz vor dem letzten Spieltag insgesamt vier Spiele des 1. BC Beuel 2 rückwirkend umgewertet. Aktuell wird noch geprüft, ob die Umwertung rechtens war.

Die Vision des Vereins war und ist es junge Spieler*innen einsetzen, um ihnen die Chance zu geben, Erfahrungen zu sammeln und sich weiterzuentwickeln. Der 1. BC Beuel ist dabei optimistisch dies auch in der kommenden Saison wieder umsetzen zu können. Mit Team 1-3 sind die Bonner nun in den ersten drei deutschen Ligen vertreten!

Das Team 2 bedankt sich für die Unterstützung von allen Helfer*innen und Zuschauer*innen, die wieder einmal eine tolle Saison ermöglicht haben. Wir blicken schon mit voller Vorfreude auf die kommende Saison 2022/23!

Katja Holenz und Nina Becker

Keine leichte Aufgabe für Beuel II

Beuel II vor den letzten Spielen in der 2. Bundesliga Nord. Foto: BC Beuel

Das wird keine leichte Aufgabe für die Beueler. Am Samstag, 19.03. um 18:00 Uhr gegen TV Refrath 2 und Sonntag, 20.03. um 11:00 Uhr gegen 1.BC Wipperfeld 2 spielt die zweite Mannschaft die letzten beiden Spiele der Saison in heimischer Halle.

Trotz einiger Corona- und verletzungsbedingter Ausfälle konnte sich das Team auf den siebten Platz in der Tabelle positionieren. Refrath ist momentan auf dem zweiten Platz und Wipperfeld ist auf dem dritten Platz in der Tabelle. In der Hinrunde haben die Beueler gegen Wipperfeld 3:4 in einem spannenden Spiel verloren. Der Spielendstand gegen Refrath war 2:5. Das soll sich jedoch dieses Mal ändern. Mit einem starken und energiegeladenen Team tritt die zweite Mannschaft an.
Nach einem Wochenende Pause und guten Trainingseinheiten in den letzten zwei Wochen sind die Beueler bereit, noch einmal ihr Bestes vor heimischem Publikum zu geben.

Katja Holenz

CfB Köln schließt auf Refrath auf

cfb-koeln-foto-cfb-koeln
CfB Köln. Foto: cfb_koeln
Mit dem höchsten Tagesergebnis am elften Spieltag der 2. Bundesliga Nord, einem 7:0 gegen Schlusslicht Horner TV rückt der CfB Köln der Tabellenspitze, punktgleich mit Refrath. Refrath hat nach dem heutigen 5:2 gegen Hohenlimburg jedoch das bessere Spiel- und Satzverhältnis. Ebenfalls drei Zähler sammelte heute Beuel. Gegen Berliner Brauereien gelang ein 6:1 und damit auch drei Punkte. An dritter Stelle lauert Wipperfeld, die gegen Peine mit 5:2 die Oberhand behielten. EBT Berlin konnte auswärts in Solingen einen 4:3-Sieg feiern.

1. Bundesliga Nord 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpielePunkteSpieleSätzeDifferenz
1Wipper20204095452
20204094461
3cfb Köln0203994463
40203279614
5Peine0203176645
6Solingen0202673677
7Hohenlimurg0202667736
8EBT Berlin0202362788
902011419910
10Horner TV020103210811
11000000