Schlagwort: 2badmintonbundesliganord

Beuel II trotz Niederlage zufrieden

team-beuel-ii-foto-bc-beuel
Team Beuel II. Foto: BC Beuel
An diesem Wochenende hatte die zweite Mannschaft des 1. BC Beuel den STC BW Solingen zu Gast und sicherte sich trotz einer knappen 3:4 Niederlage einen Punkt für die Tabelle.
Die Partie startete am Samstagabend um 18 Uhr mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Letzteres konnten Alicia Molitor und Annalena Diks aus Solingen gegen Nina Becker und Katja Holenz in drei Sätzen für sich entscheiden. Das 1. Herrendoppel, bestritten durch Luis Aniello La Rocca / Moritz Rappen (1. BC Beuel) und Niklas Niemczyk / Niclas Lohau (STC BW Solingen), ging in einem spannenden 5. Satz ebenfalls an die Solinger. Spielstand: 0:2. Nach einem souveränen Auftritt von Ben Gatzsche und Niklas Kirchgeßner im zweiten Herrendoppel konnten die Beueler ihren Rückstand auf 1:2 verringern. Die Solingerin Alicia Molitor konnte sich den nächsten Punkt für ihr Team im Dameneinzel gegen Selina Giesler erspielen. Parallel dazu spielte das erste Herreneinzel auf Beueler Seite mit Sanjeevi Padmanabhan Vasudevan gegen Niklas Niemczyk für Solingen. Erneut ging das Spiel in einen entscheidenden fünften Satz, welchen Niemczyk mit 11:13 gewinnen konnte. Das Beueler Mixed Kirchgeßner/Mejikovskiy jedoch punktete in drei Sätzen gegen Kock/Diks. Neuer Spielstand: 2:4!
Nun folgte das zweite Herreneinzel, bei welchem Moritz Rappen mit einem Sieg gegen Markus Hennes einen Punkt für die Tabelle erspielen konnte. Mit guter Stimmung und lauten Trommeln in heimischer Halle wurde Rappen dem gerecht und das Beueler Team nimmt bei einem Endstand von 3:4 einen Punkt aus dem Spieltag mit.
[resads_adspot id="25"]
Am 11. und 12. Dezember findet für das Team 2 der nächste Doppelspieltag in heimischer Halle statt. Gegen EBT Berlin und SV Berliner Brauereien wollen die Beueler weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt holen. Wir freuen uns über eure Unterstützung! Katja Holenz Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

CfB weiter vorne im Norden

Trotz einer 3:4-Niederlage gegen Mülheim am neunten Spieltag der 2. Bundesliga Nord führt Peine die Tabelle an. Gefolgt von Refrath II die knapp gegen den Dritten Wipperfeld II mit 4:3 gewannen. Drei Punkte konnte sich Peine gegen Hohenlimburg beim 6:1-Erfolg erspielen. Im innerstädtischen Duell siegte die Berliner Brauereien gegen EBT Berlin mit 5:2. Knpa unterlag Beuel II in eigener Halle gegen Solingen mit 3:4.

1. Bundesliga Nord 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpielePunkteSpieleSätzeDifferenz
1cfb Köln091741222
2081637191
3Wipper2081536204
4Peine081432245
50913313210
6Hohenlimurg081329273
708926307
8EBT Berlin08926306
9Solingen08825318
1009518389
11Horner TV083144211
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Beuel 2 erspielt sich auswärts drei Punkte

team-beuel-ii-foto-bc-beuel
Team Beuel II. Foto: BC Beuel
Die Zweite des 1. BC Beuel erkämpft drei wichtige Punkte im Abstiegskampf auswärts in Hohenlimburg und Peine.
Am Samstag startete ein Auswärtsspieltagswochenende in Hagen, das viele Überraschungen bereithalten sollte. Die Mannschaft startete im ersten Herrendoppel mit Srayas Padmanabhan Vasudevan / Niclas Kirchgeßner stark in die Partie. Sie schlugen ihre Gegner Scheurkogel / Bald in drei knappen Sätzen. Gleichzeitig musste Vanessa Seele im Damendoppel nach wenigen Ballwechseln wegen einer zuvor zugezogenen und noch nicht verheilten Verletzung aufgeben. Den Dämpfer steckte das Team 2 gut weg. Im zweiten Herrendoppel machten Moritz Rappen und Luis La Rocca kurzen Prozess und gewannen das Spiel in drei klaren Sätzen. Auch in den Herreneinzeln machten die Beueler eine gute Figur auf dem Feld. Sowohl Srayas P.V. im ersten als auch Moritz R. im zweiten Herreneinzel gewannen ihre Spiele in drei Sätzen. Ein spannendes Spiel zeigte Selina Giesler im Dameneinzel. Sie zwang ihre lettische Gegnerin in den entscheidenden fünften Satz, unterlag dort jedoch knapp. Damit rang das Team 2 der erfahrenen Mannschaft aus Hohenlimburg die erste Niederlage der Saison ab.
Am Sonntagmorgen fuhr die Mannschaft aus Bonn weiter gen Norden zum VfB/SC Peine. Die Partie startete mit hart umkämpften und knappen Spielen. Jedoch hatte der 1. BC Beuel in beiden Auftaktspielen, dem Damendoppel und dem ersten Herrendoppel, am Ende das Nachsehen. Im Damendoppel feierte Hannah Jaenichen, die für die verletze Vanessa Seele nachgerückt war, ihr Bundesligadebüt. Den ersten Punkt der Begegnung konnte das zweite Herrendoppel mit Moritz R. und Luis LR. auf dem Konto der Beueler verbuchen. In einem hartumkämpften Doppel hatten sie im fünften Satz die Oberhand. Währen Srayas P.V. im ersten Herreneinzel nicht an die Leistung des Vortags anknüpfen konnte, sorgte Selina Giesler im Dameneinzel für eine Überraschung und fuhr den ersten Sieg ihrer noch jungen Bundesligakarriere ein. Nachdem das gemischte Doppel mit Hannah Jaenichen und Niclas Kirchgeßner der erfahrenen Paarung aus Peine unterlag, hing es am entscheidenden abschließenden zweiten Herreneinzel, ob die Bonner Mannschaft noch einen Punkt aus der Begegnung mitnehmen würde. Dieses entschied Moritz Rappen genauso souverän wie am Vortag in drei Sätzen für sich. So unterlag der 1. BC Beuel 2 der Mannschaft aus Peine am Ende mit 3:4 und sicherte sich einen Tabellenpunkt. Dennoch zufrieden machte sich das junge Team mit insgesamt drei wichtigen Punkten für die Tabelle auf den Rückweg vom Spielwochenende. Am nächsten Spieltag am 20.11. wartet der STC BW Solingen in der heimischen Erwin-Kranz-Halle auf unsere Zweite. Luis Aniello La Rocca Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

CfB Köln führt den Norden an

logo-cfb-koeln
logo CfB Köln
Mit dem 5:2-Sieg bei den Berliner Brauereien führt der CfB Köln nach dem achten Spieltag in der 2. Bundesliga Nord die Tabelle. Ein Spiel und zwei Punkte weniger weist Wipperfeld auf, die heute beim Schlusslicht Horner TV mit 5:2 überzeugen konnten. Ebenfalls ein Spiel weniger kann Refrath aufweisen, hatten heute jedoch kein Spiel und stehen in der Tabelle auf dem zweiten Platz.In eigener Halle verlor Hohenlimburg gegen Solingen 3:4, heimste jedoch einen Punkt ein und steht in der Tabelle auf Rang vier.Mülheim folgt danach mit einem 4:3-Sieg beim EBT Berlin. Knapp wurde es auch in Peine. Der Gastgeber gewann mit 4:3 gegen Beuel.
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Beuel II will auswärts punkten

moritz-rappen-un-lukas-resch-foto-nc-beuel
Moritz Rappen und Lukas Resch. Foto: BC Beuel
Die zweite Mannschaft des 1. BC Beuel bereitet sich auf das Spiel gegen den BC Hohenlimburg am 30. Oktober und auf die Partie gegen die SG VfB/SC Peine am 31. Oktober vor.
Nach einer Niederlage am letzten Wochenende gegen den 1. CfB Köln und einem Sieg gegen den 1.BV Mülheim ist das Team 2 wieder erholt und bereit zu kämpfen. Das Team des BC Hohenlimburg steht derzeit an vierter Stelle der Gesamttabelle. Die Athletinnen und Athleten aus Hohenlimburg sind älter und haben damit etwas mehr Erfahrung als die Beuler Spielerinnen und Spieler. Letztes Wochenende hat die Mannschaft des BC Hohenlimburg ein knappes Spiel gegen den Horner TV gewonnen und ist eine Herausforderung, die vom Team 2 gerne angenommen wird. Die Mannschaft aus Peine steht derzeit an Stelle sechs der Tabelle. Genau wie das Team des BC Hohenlimburg sind die Spielerinnen und Spieler erfahren und der Zweiten aus Bonn steht ein spannendes Spiel bevor.
Der durch das harte Training erworbene Kampfgeist wird die Mannschaft aus Beuel stärken, ihr Bestes auf und neben dem Spielfeld zu geben. Team 2 freut sich auf spannende und faire Spiele am kommenden Wochenende. Sanjeevi Padmanabhan Vasudevan Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Beuel 2 erkämpft sich zwei wichtige Punkte

das-team-von-beuel2-foto-bc-beuel
Das Team von Beuel2. Foto: BC Beuel
Am vergangenen Wochenende hatte die zweite Mannschaft des 1. BC Beuel, den 1. CfB Köln und den 1. BV Mülheim zu Gast und konnte insgesamt zwei Tabellen-Punkte sichern.
Am Samstag ging es gegen Köln und es kam direkt zu zwei Premieren: Katja Holenz und Lukas Resch schlugen zum ersten Mal diese Saison für die Zweite aus Beuel auf.
Das Spiel begann leider mit einer Niederlage im Damendoppel, jedoch konnten Srayas und Adam Pringle in einem spannenden Fünf-Satz-Spiel wieder ausgleichen.
Weiter ging es mit dem zweiten Herrendoppel, gegen den Ex-Beueler Tim Fischer. Dieses entschieden Lukas Resch und Moritz Rappen aber leider nicht für sich. Gleichzeitig startete Selina Giesler ins Dameneinzel, jedoch unterlag sie der Kölnerin in drei knappen Sätzen.
Srayas Padmanabhan Vasudevan konnte leider die starke Performance aus dem Doppel nicht im ersten Einzel zeigen und unterlag dem Belgier Put. Im zweiten Einzel holte Moritz Rappen den zweiten Punkt für die Beueler.
Der Abend endete mit einer knappen Niederlage im Mixed, wodurch Köln am Ende mit 5:2 gewann.
Am Sonntag gegen Mülheim sollten dann die ersten Punkte an dem Wochenende geholt werden. Leider gingen das erste Herrendoppel und das Damendoppel an den 1. BV Mülheim. Im zweiten Herrendoppel holten Adam Pringle und Moritz Rappen den Anschlusspunkt. Die Brüder Srayas P.V. und Sanjeevi P.V. gewannen beide ihr Einzel und drehten den Punktestand. Selina Giesler gab sich im Einzel geschlagen, wodurch es beim entscheidenden Mixed um wichtige Tabellen-Punkte ging. Das gemischte Doppel gewannen Katja Holenz und Adam Pringle souverän und machten den Sieg perfekt. Der 1. BC Beuel 2 gewann 4:3 und sichert sich an diesem Wochenende somit zwei Punkte in der Gesamtwertung. Kommendes Wochenende geht es für das Bonner Team auswärts nach Hohenlimburg und Peine. Hier wollen die Beueler weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt holen. Moritz Rappen Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Wipperfeld mit drei Zählern an die Spitze

Den höchsten Tagessieg markierte Wipperfeld 2, die gegen die Berliner Brauereien mit 7:0 gewannen. Mit diesem Drei-Punkte-Erfolg nehmen sie am sechsten Spieltag der 2. Bundesliga Nord den Spitzenplatz in der Tabelle ein. Gefolgt, mit einem Punkte Rückstand, von Refrath II, die gegen EBT Berlin mit 4;3 gewannen und der CfB Köln, die in Solingen mit 5:2 die Oberhand behielten. Hohenlimburg ist den Beiden mit einem Punkt Rückstand auf den Fersen, siegten heute nur knapp mit 4:3 gegen Schlusslicht Horner TV.

1. Bundesliga Nord 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpielePunkteSpieleSätzeDifferenz
1cfb Köln091741222
2081637191
3Wipper2081536204
4Peine081432245
50913313210
6Hohenlimurg081329273
708926307
8EBT Berlin08926306
9Solingen08825318
1009518389
11Horner TV083144211
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Zweite Bundesliga Nord neu sortiert

logo-refrath
Logo Refrath
Nachdem Trittau seine zweite Mannschaft aus der 2. Bundesliga Nord abmeldete, stellt sich die Tabelle neu dar. Refrath gewinnt gegen die Berliner Brauereien und ist damit neuer Spitzenreiter. Gefolgt werden sie von CfB Köln, die in Beuel mit 5:2 siegten. Dritter wurde Hohenlimburg, die heute spielfrei hatten. Danach folgen Wipperfeld, Peine und EBT Berlin.

1. Bundesliga Nord 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpielePunkteSpieleSätzeDifferenz
1cfb Köln091741222
2081637191
3Wipper2081536204
4Peine081432245
50913313210
6Hohenlimurg081329273
708926307
8EBT Berlin08926306
9Solingen08825318
1009518389
11Horner TV083144211
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Beuel geht mit Zuversicht ins Wochenende

das-team-von-beuel-2
Das Team von Beuel 2. Foto: BC Beuel
Die zweite Mannschaft des 1. BC Beuel ist am fünften und sechsten Spieltag bereit für die nächsten beiden Heimspiele in der Erwin-Kranz-Halle. Nach zwei überzeugenden Siegen gegen Hamburg Horner TV und den TSV Trittau 2 am letzten Heimspiel-Wochenende trifft das Team am Samstag, 23.10.21 um 14 Uhr auf den CfB Köln und am Sonntag, 24.10.21 um 13 Uhrauf den 1. BV Mülheim.
Das Team des CfB Köln ist derzeit die Nummer vier in der Punktetabelle und hat eine Reihe vielversprechender Spieler, darunter auch Tim Fischer, der in den letzten Saisons für den 1. BC Beuel spielte. Die letzten beiden Spiele waren für die Kölner sehr erfolgreich und so kommen sie mit vollem Selbstvertrauen ins Spiel. Die Mannschaft aus Mülheim, die momentan auf Platz elf und somit Vorletzte in der Tabelle ist, setzt auch große Hoffnungen in diese Saison.  Die Beueler Spielerinnen und Spieler mögen solche Herausforderungen und freuen sich auf gute Spiele. Beuel 2 ist motiviert mit vielen Ideen aus dem Herbstlehrgang dieser Woche als das stärkere Team gegen die beiden Mannschaften aufzutreten. So wie die Zuschauer es gewohnt sind, ist die Mannschaft bereit, ihr Bestes auf und neben dem Spielfeld zu geben. Srayas Padmanabhan Vasudevan Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Ehrenring für Thomas Lohwieser beim DBV-Verbandstag

thomas-lohwieser-l-mit-dbv-praesident-thomas-born-foto-claudi-pauli

Thomas Lohwieser (l.) mit DBV-Präsident Thomas Born. Foto: Claudia Pauli

Der emotionale Höhepunkt des 57. Ordentlichen Verbandstags des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) war zweifelsohne die Verleihung des DBV-Ehrenrings an Thomas Lohwieser. Bei der Jugendvollversammlung Ende Oktober 2020 hatte der gebürtige Berliner nicht erneut als Vorsitzender des Ausschusses für Jugend (AfJ) im DBV kandidiert und sich auch nicht für eine andere Position im AfJ zur Verfügung gestellt – womit eine Ära endete: Insgesamt war Thomas Lohwieser mehr als 35 Jahre im DBV-Ausschuss für Jugend ehrenamtlich tätig, mehr als 20 Jahre führte er den Ausschuss als Vorsitzender.
In Anerkennung seiner „außerordentlich hervorragenden Verdienste um den Badmintonsport“ verliehen ihm die Delegierten am 9. Oktober 2021 in Berlin den DBV-Ehrenring – die dritthöchste Ehrung, die der olympische Spitzenverband zu vergeben hat, nach der Ehrenpräsidentschaft und der Ehrenmitgliedschaft.

„Du hast in den vielen Jahren Deines Wirkens die Interessen des Jugendsports sehr nachhaltig vertreten – und das nicht nur in Deutschland, sondern auch auf internationaler Ebene. Unsere Recherchen haben ergeben, dass Du die einzige Person weltweit bist, die bei jeder U19-WM – und diese gibt es seit 1992 – in offizieller Funktion vertreten war. Dies zeigt, mit welchem Engagement Du hier tätig gewesen bist“, so DBV-Präsident Thomas Born, der über mehrere Jahrzehnte sowohl auf Bundesebene als auch im damaligen Badminton-Verband Berlin (BVB) und in der Gruppe Nord im DBV eng mit Thomas Lohwieser zusammenarbeitete, in seiner Laudatio. „Damit habe ich absolut nicht gerechnet, ich bin mehr als nur gerührt“, wandte sich Thomas Lohwieser anschließend an die Anwesenden, darunter DBV-Ehrenpräsident Karl-Heinz Kerst und
DBV-Ehrenmitglied Gerd Pigola. Er fügte hinzu: „Es war einfach eine tolle Zeit – immer eine Freude.“
Bereits am Vorabend waren – im Rahmen eines Empfangs, zu dem der Badminton-Verband Berlin-Brandenburg (BVBB) als Ausrichter des diesjährigen DBV-Verbandstags alle Teilnehmenden an der Sitzung und deren Begleitpersonen eingeladen hatte – Markus Bennewitz, der kommissarische 1. Vorsitzende des Niedersächsischen Badminton-
Verbandes (NBV), und NBV-Geschäftsführer Joachim Böhnke von Thomas Born mit der DBV-Ehrennadel „für besondere Verdienste um den Badmintonsport“ ausgezeichnet worden.
Überwältigende Zustimmung zu den Haushaltsangelegenheiten Der Großteil der Beschlüsse, die beim 57. Ordentlichen DBV-Verbandstag erfolgten, wurde einstimmig bzw. mit großer Mehrheit gefasst. So genehmigten die Delegierten etwa das Rechnungsergebnis für das abgelaufene Haushaltsjahr 2020, den Nachtragshaushalt für das
laufende Kalenderjahr 2021 und den Haushaltsplan für das kommende Haushaltsjahr 2022 jeweils einstimmig. Dabei wurde das Votum zum Haushaltsplan 2022 mit dem Auftrag verbunden, die Überführung des Haushaltsplans 2022 in den Nachtragshaushalt 2022 auf der Basis der
Anregungen aus dem Arbeitsgespräch Finanzen vom 20. September 2021 sowie unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen vorzunehmen.
Neue Zusammensetzung des DBV-Präsidiums beschlossen Im Rahmen des TOP 10 – Anträge auf Satzungsänderungen – stimmten die Delegierten u. a. dem Antrag des Badminton-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen (BLV-NRW) auf Umstrukturierung des DBV-Präsidiums zu. Demnach besteht das Präsidium ab dem 58. Ordentlichen DBV-
Verbandstag 2022 aus demder Präsidentin, drei Vizepräsidentinnen, demder Vorsitzenden des Ausschusses für Jugend als Vertreterin der Badmintonjugend, demder Sportdirektorin für den Bereich Leistungssport und demder Geschäftsführerin. Gleichzeitig gilt derdie Geschäftsführerin neuerdings – wie derdie Präsidentin und die Vizepräsidentinnen – als Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Die beschlossene Modifikation des Führungsgremiums des olympischen Spitzenverbandes ist auch eingebunden in die Überlegungen, die anlässlich des aktuell laufenden Strategieprozesses im Deutschen Badminton-Verband zur Änderung der Organisationsstruktur angestellt werden. Aktuell besteht das DBV-Präsidium gemäß § 21 der DBV-Satzung aus demder Präsidentin, mindestens vier und höchstens sechs Vizepräsidentinnen, demder Chefbundestrainerin oder demder Sportdirektorin für den Bereich Leistungssport sowie demder Geschäftsführerin. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind dabei derdie Präsidentin und die Vizepräsidentinnen.
DBV-Organe einstimmig entlastet Angenommen wurde auch der Antrag des BLV-NRW, die beim 54. Ordentlichen DBV-Verbandstag 2018 beschlossene Umlage von jährlich 20.000,- Euro durch die Badminton-Landesverbände zur Finanzierung von Marketingmaßnahmen zunächst auszusetzen. Dieses Thema war vor der Abstimmung besonders intensiv diskutiert worden. Ferner votierten die Delegierten u. a. für einen gemeinsamen Antrag des DBV-Präsidiums und der Badminton-Landesverbände Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen hinsichtlich der Festsetzung der Mitgliedsbeiträge, welche die BLV jährlich an den DBV entrichten müssen, für das Jahr 2022.
Hierbei hatten sich das DBV-Präsidium und die beiden BLV im Vorfeld auf einen Kompromiss geeinigt. „Ich bedanke mich bei allen, die daran mitgewirkt haben, für die offene Diskussion“, so DBV-Präsident Thomas Born. Anschließend wurden die DBV-Organe nach § 11 Nrn. 2. bis 4. der Satzung – das Präsidium, das Verbandsgericht sowie die Ausschüsse für Leistungssport, Wettkampfsport, Breitensport und Jugend – einstimmig bezüglich der Jahresrechnung und der Geschäftsführung für den Berichtszeitraum entlastet.
Deutsche Meisterschaften vergeben Traditionell entscheiden die Delegierten im Rahmen des DBV-Verbandstags auch über die Ausrichtung verschiedener Deutscher Meisterschaften. Den 58. Ordentlichen DBV-Verbandstag 2022 vergaben die Delegierten an den Thüringer Badminton-Verband (TBV). Die Zusammenkunft wird im Juni nächsten Jahres in Jena oder Erfurt stattfinden.
Jederzeit faire Diskussionen In seinen Schlussworten bedankte sich DBV-Präsident Thomas Born bei allen Anwesenden für die engagierte Mitarbeit. „Wir haben gestern und heute viele konstruktive – und sicherlich an der einen oder anderen Stelle auch kontroverse, aber dabei immer faire – Diskussionen geführt. Im Großen und Ganzen bin ich mit den Ergebnissen zufrieden.“ Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV) Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail