Schlagwort: bcbeuel2

Heimspielauftakt von Beuel II gegen zwei Nordlichter

luis-la-rocca-will-mit-seinem-team-alles-geben
Luis La Rocca will mit seinem Tram alles geben.
Am kommenden Wochenende stehen für die 2. Mannschaft des BC Beuel die nächsten Spielpartien zuhause gegen die Bundesliga-Reserve des TSV Trittau sowie gegen den Hamburg-Horner TV an. Zunächst gilt es ‪Samstag, 25.09.21 ab 13 Uhr‬ gegen Trittau 2 weitere Punkte zu sichern, um sich bereits einen ersten Puffer gegenüber dem Abstiegskampf aufzubauen. Leicht wird diese Aufgabe nicht, aber die junge Truppe um Mannschaftsführer Luis La Rocca ist gewillt alles zu geben.
Anschließend geht es am Sonntag, 26.09.21 ‪ab 10 Uhr‬ gegen den Horner TV auf Punktejagd. Die Hamburger verloren die ersten beiden Spiele und gelten nach namhaften Abgängen als Abstiegsaspiranten. Nichtsdestotrotz bleibt ein Sieg für unsere Zweite eine schwierige Aufgabe und somit gilt es konzentriert an das Spiel heranzugehen.  

Wer sich diese spannenden Spiele nicht entgehen lassen möchte, ist herzlich zum Besuch in der heimischen Erwin-Kranz-Halle eingeladen. Wir freuen uns über Eure Unterstützung! Niclas Kirchgeßner

Gemischte Erlebnisse für Beuel II

logo-beuel
Logo Beuel
Der Startschuss in die lang ersehnte Saison fiel für unsere Zweite am Samstag in Wipperfeld, wo sie gegen deren zweite Mannschaft die Punktejagd eröffnete. Trotz Personeller Ausfälle waren wir hochmotiviert alles rausholen was ging. Als wir zu beginn der Partie sahen, dass wir in Sachen Zuschauer die Überzahl hatten, war uns klar: Hier geht was! Und wir legten direkt mit einem Kracher los. Das 1. Herrendoppel mit Luis und Moritz startete bombenstark und machte sehr schnell in drei Sätzen den Sack zu. Ein Sieg, der zu Beginn definitiv nicht sicher war.  Das Damendoppel sah sich dagegen mit einer schier unmöglichen Aufgabe konfrontiert. Nichts desto trotz hielten Selina und Charlotte super dagegen und schafften ihre Gegnerinnen in teils lange Ballwechsel zu verwickeln, was im Nachhinein hoch anzurechnen ist. Auch wenn am Ende das Spiel deutlich an Wipperfeld ging.  Mit einem 1:1 Zwischenstand ging es dann in das Dameneinzel und 2. Herrendoppel. 
Auch wenn Selina als Underdog in das Einzel startete zeigte sie sehr guten Kampfgeist und machte ihrer Gegnerin das Leben schwer. Am Ende ging das Spiel jedoch in vier Sätzen an die Heimmannschaft.  Das zweite Herrendoppel spielte sich bis in den Endscheidungssatz und konnte dort in der Verlängerung durchsetzen und auf einen 2:2 Zwischenstand verkürzen.  Noch während Srayas und Sanjeevi das Herrendoppel für uns entschieden, startete das Mixed mit Luis und Charlotte, die versuchten ein hart umkämpftes Spiel möglichst ausgeglichen zu halten, was ihnen über eine lange Zeit gelang. Zum Schluss mussten sie sich allerdings in drei Sätzen geschlagen geben.  So blieben nur noch die beiden Herreneinzel, wo Srayas im Ersten und Sanjeevi im Zweiten Herreneinzel noch den Sieg einholen konnten. Nach leichten Startschwierigkeiten im ersten Satz setze sich Sanjeevi in vier Sätzen deutlich und dominant durch und verkürzte auf 3:3.  Srayas versuchte trotz Einschränkungen aufgrund einer Verletzung alles reinzulegen  um die Zwei Punkte nach Hause zu bringen. Leider musste sich Srayas am Ende in 4 langen Sätzen geschlagen geben. Was in einem 4:3 Endstand resultiert.  Auch wenn es nicht ganz für einen Sieg gereicht hat so konnte doch der erste Punkt eingeholt werden, der im Vorhinein nicht selbstverständlich war. So ist das Team mit dem Saisonauftakt sehr zufrieden und schaut optimistisch auf das morgige Spiel gegen Refrath 2.
Mit einer Achterbahnfahrt kann das Sonntagsspiel gegen Refrath wohl am besten verglichen werden. Bereits im Vorfeld war klar, dass wir für jeden Spielpunkt hart arbeiten mussten.  Verstärkt wurde unser Team dabei durch Niclas Kirchgeßner und Anna Mejikovskj, die am Tag vorher von den Europameisterschaften zurückgekehrt war.  Genau wie am Tag zuvor starteten das Damendoppel und das 1. HD. Selina und Anna legten im Doppel einen guten Start hin und konnten den ersten Satz für sich entscheiden. Leider schafften sie es nicht den Moment in die weiteren Sätze zu übertragen, was in einer Vier-Satz-Niederlage resultierte. Das 1. Herrendoppel mit Niclas und Srayas starteten ebenfalls extrem stark und konnten mit einem 4 Satz Sieg eine kleine Sensation schaffen.  Das zweite Herrendoppel entwickelte sich nach kleinen Startschwierigkeiten zu einem hart umkämpften Spiel, was am Ende zu Gunsten der Refrather entschieden wurde.  Ähnlich verhielt es sich auch im Dameneinzel. Selina wehrte sich mit aller Kraft, doch reichen wollte es am Ende nicht. In drei Sätzen mussten wir uns schlussendlich geschlagen geben und lagen zwischenzeitlich mit 1:3 hinten. Dann ging Srayas aufs Feld. Mit der Mission seine Finalniederlage bei der DBV-Rangliste in Beuel zu rächen. Und genauso startete er auch das Spiel. In den ersten zwei Sätzen überrannte er seinen Gegner komplett und ließ kaum Zeit zum durchatmen. Leider verlor er im dritten Satz den Faden, fand ihn aber in der Satzpause zu Satz vier wieder und verkürzte den gegnerischen Vorsprung auf 3:2. Die letzten zwei Spiele waren das gemischte Doppel und das zweite Herreneinzel.  Trotz eines sehr sehenswerten Spiel musste sich Moritz am Ende in drei Sätzen geschlagen geben. Unser Mixed um Anna und Niclas schaffte es die ersten beiden Sätze für sich zu entscheiden. Doch die erfahrene Paarung auf der anderen Seite konnte ihr Spiel anpassen und spielte sich von Satz zu Satz immer besser zurück in die Partie und schaffte es somit das Spiel für sich zu entscheiden.  Damit endete die Partie mit einem 5:2 für die Heimmannschaft aus Refrath. 
Natürlich ließ uns das Ergebnis etwas ernüchternd zurück, doch ist es auch ein sehr schönes Gefühl endlich wieder für das Team aufs Feld treten zu dürfen!  Somit freuen wir uns auf die nächsten Spiele vor heimischer Kulisse, auf das dann die nächsten Punkte gewonnen werden können. Lennart Konder

Freude und Leid in eigener Halle für Beuel 2

das-team-von-beuel2
Das Team von Beuel 2
Am vergangenen Wochenende spielte der 1. BC Beuel 2 in der heimischen Erwin-Kranz-Halle gegen die bestens bekannte Bundesliga-Reserve des TV Refrath 2 sowie gegen den STC BW Solingen und sicherte sich zwei Punkte in der Gesamtwertung. Am Samstag stand zunächst das Derby gegen Refrath an und die Mannschaft, bestehend aus Vanessa Seele, Katja Holenz, Lukas Resch, Lennart Konder, Marvin Datko, Moritz Rappen und Niclas Kirchgeßner wusste, dass dies kein einfaches Spiel werden würde. Trotz guter Stimmung und hohem Aufwand konnte sich keines der drei Doppel belohnen, sodass schon früh ein 0:3-Rückstand feststand. Davon ließ sich Lennart Konder im ersten Herreneinzel jedoch nicht beirren und behielt gegenüber seines Refrather Kontrahenten die Oberhand. Nachdem sowohl das Dameneinzel als auch das Gemischte Doppel relativ deutlich ihre Spiele abgaben, verhinderte Moritz Rappen durch den Sieg im zweiten Herreneinzel eine noch höhere Niederlage.Schlussendlich ist das 2:5 Ergebnis aus dem vierten Spieltag für die Mannschaft des 1. BC Beuel ärgerlich, da hierdurch kein Punkt im wichtigen Kampf für den Ligaverbleib gesammelt wurde. Mit neuer Kraft und neuer Spieler-Aufstellung stand am Sonntag das Spiel gegen Solingen an. Das zweite Herrendoppel bot dabei eine besonders aufregende Partie und behielt im 5-Satz-Krimi mit 15:13 die Oberhand. Im Damendoppel konnten Katja Holenz und Vanessa Seele leider nicht an ihrer guten Leistungen vom Vortag anknüpfen und gaben das Spiel in drei Sätzen ab. Anschließend zeigte Srayas Padnabhan Vaseduvan im ersten Herreneinzel erneut, wieso er zu den wohl besten Spielern in der Liga zählt und gewann mit einer sehr überzeugenden Leistung. Somit war der Punktgewinn sicher und das Mixed konnte durch einen mehr als soliden Sieg in drei Sätzen den Gesamtsieg sicherstellen. Im abschließenden 2. Herreneinzel dachte sich Moritz, dass ein 5-Satz-Krimi nicht genug sei und bot eine nervenberaubende Vorstellung, bei der er dieses Mal nur als zweiter Sieger vom Platz gehen sollte. Somit beendete der 1. BC Beuel 2 den 5. Spieltag mit einem 4:3 Sieg uns sicherte sich zwei Punkte in der Gesamtwertung. Mit den Ergebnissen des Wochenendes bleibt die Zweite weiterhin auf dem achten Tabellenplatz. In zwei Wochen steht für Team 2 ein weiterer Doppelspieltag auswärts in Berlin an. Niclas Kirchgeßner

Fünfter Sieg und erste Niederlage für Refrath 2

mark-byerly-marcello-kausemann-holten-einen-big-point-in-bonn-beuel-foto-roswitha-honnef
Mark Byerly/Marcello Kausemann holten einen „Big Point“ in Bonn-Beuel. Foto: Roswitha Honnef
Am dritten Doppelspieltag der Saison standen für die noch ungeschlagene 2. Mannschaft des TV Refrath zwei Auswärtsbegegnungen gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte auf dem Programm. Dabei ging es gegen zwei Nachbarn, den Anfang machte am Samstag die Begegnung in Bonn-Beuel. Durch die Absage der Westdeutschen Jugendmeisterschaften wurde kurzfristig der 17-jährige Marcello Kausemann ins Team berufen, da mit Kai Waldenberger (Schweizer Liga) und Denis Nyenhuis (Einsatz in Team 1) zwei Stammkräfte fehlten Zudem meldete sich Jenny Karnott krank, was jedoch am Samstag nicht sonderlich ins Gewicht fiel. Mit Ella Diehl und Leona Michalski standen zwei der der Top-Damen zu Verfügung, die auch für insgesamt drei Siege sorgen konnten. Überraschend stark spielten beide Herrendoppel auf Refrather Seite. Sowohl Elias Beckmann/Christopher Klauer (3:2) als auch Mark Byerly/Marcello Kausemann (3:0) wiesen ihre Gegner in die Schranken, die Einzel von Klauer und Corvin Schmitz gingen jedoch an die Hausherren. Leider war auch am Sonntag in Köln keins der beiden Herreneinzel zu gewinnen und da diesmal auch beide Herrendoppel in gleicher Konstellation wie tags zuvor verloren gingen, standen am Ende lediglich zwei Damenspiele auf der „Habenseite”. Ella Diehl gewann mit der 18-jährigen Iya Gordeyva das Doppel und erneut das Einzel und ist nach wie vor ungeschlagen im Trikot des TVR. Das Mixed mit Byerly/Gordeyeva konnte in Köln leider ebenfalls nicht punkten, so dass die Refrather Zweitligamannschaft erstmals in dieser Saison ohne Punkt blieb. Ein Sieg und eine Niederlage, jeweils mit 5:2, standen am Ende zu Buche und lassen TV Refrath 2 weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz verweilen. Sollte die Saison fortgesetzt werden, empfängt man am 7./8.11. den Horner TV Hamburg und den Spitzenreiter TSV Trittau 2.

Beuel 2 stellt sich den Herausforderungen

logo-beuel
Logo Beuel
Beuels zweite Mannschaft ist wieder bereit für die nächsten beiden Heim-spiele in der Erwin Kranz Halle am kommenden Wochenende. Nach einem überzeugenden Sieg gegen den Hamburg Horner TV und einer hart um-kämpften Niederlage gegen den TSV Trittau 2 am vergangenen Doppelspiel-tag trifft das Team 2 am Samstag, 24.10.20 um 18 Uhr auf TV Refrath 2. Am Sonntag, 25.10.20 tritt der 1. BC Beuel 2 gegen den STC Blau-Weiss Solingen an.
Refrath ist derzeit die Nummer zwei in der Punktetabelle und hat eine Reihe vielversprechender Spieler, die für den Verein antreten. Die letzten beiden Spiele waren für die Mannschaft aus Refrath sehr erfolgreich und so kommt sie mit vollem Selbstvertrauen ins Spiel. Das Team aus Solingen, das die vergangene Saison auf Platz vier beendete, hat ebenfalls große Hoffnungen für diese Saison. Das Beueler Team 2 mag solche Herausforderungen und freut sich auf gute Spiele. Mit vielen Stunden Training in letzter Woche u.a. im Rahmen eines Herbst-lehrgangs ist die Zweite des 1. BC Beuel bereit, gegen die beiden Mannschaften ihr Bestes auf und neben dem Feld zu geben. Der Verein hat angesichts der steigenden Corona-Zahlen in Bonn dem Ge-sundheitsamt ein neues Hygiene-Konzept vorgelegt. Ob und in welcher An-zahl Zuschauer für die Spiele am Wochenende zugelassen sind, wird nach Rückmeldung der Stadt Bonn über die Homepage des Vereins und über weitere Social Media-Kanäle bekannt gegeben.
Srayas Padmanabhan Vasudevan

Beuels Zweite punktet in Hamburg

vanessa-seele-foto-bc-beuel
Vanessa Seele. Foto: BC Beuel
Am vergangenen Wochenende spielte die zweite Mannschaft des 1. BC Beuel auswärts im hohen Norden am Samstag gegen den Horner TV und am Sonntag gegen den TSV Trittau 2. Die Zweite erkämpft sich an diesem Doppelspieltag zwei wichtige Punkte. Bereits am Freitag Nachmittag machte sich die Beueler Truppe auf den langen Weg nach Hamburg. Da die beiden Einzelspezialisten Srayas P.V. und Lennart Konder am Sonntag für die erste Mannschaft in Bischmisheim starteten, komplettierten Daniel Stratenko und Sanjeevi P.V. sowie Selina Giesler das Team 2. Am Samstag lag die Zweite trotz guter Leistungen im ersten Herrendoppel und im Damendoppel 0:2 zurück. Im Anschluss erkämpfte das zweite Herrendoppel Daniel Stratenko/Luis La Rocca den ersten Punkt für die Beuler. Souverän schloss Anke Fastenau auf und glich im Dameneinzel zum 2:2 Zwischenstand aus. Daraufhin mussten sich Niclas Kirchgeßner und Vanessa Seele im gemischten Doppel der Paarung Graalman/Phuong Nguyen geschlagen geben. Den Ausgang der Partie sollten also die beiden finalen Herreneinzel entscheiden. Moritz Rappen trat im ersten Herreneinzel gegen Alexander Semrau an, während Sanjeevi im zweiten Herreneinzel gegen Kenneth Neumann spielte. Moritz streckte die Partie über fünf spannende Sätze und bezwang seinen Gegenüber am Ende souverän. Ein Punkt in der Gesamtwertung war den Beulern somit sicher. Sanjevvi drehte im zweiten Einzel zum Abschluss der Partie nochmal richtig auf und bescherte dem Team den 4:3 Gesamtsieg. Nach einem ausgedehnten Sonntagsspaziergang stand am Sonntagnachmittag das zweite Spiel des Wochenendes an. Dort trafen der 1. BC Beuel auf eine starke Trittauer Mannschaft unterstützt durch starke Dänen. Erneut gingen die beiden Auftaktspiele an die Heimmannschaft und der 1. BC Beuel lag früh 0:2 zurück. Wieder einmal konnte das zweite Herrendoppel den ersten Sieg für die junge Truppe einholen. Nachdem Selina Giesler bei ihrem Bundesligadebüt gegen die starke Indonesierin Devy Yunita Indah Sari den Sieg abgeben musste und auch das erste Herreneinzel an den TSV Trittau ging, stand der Sieger des Spieltags bereits fest. Doch die Mannschaft aus Bonn gab auch bei einem Zwischenstand von 1:4 nicht auf und kämpfte weiter um jeden Punkt. Sanjeevi dominierte das zweiten Herreneinzel in drei Sätzen, sodass das abschließende Mixed die Entscheidung bringen sollte. Vanessa Seele und Luis La Rocca spielten in einem knappen Spiel stark auf, mussten sich jedoch am Ende in fünf Sätzen geschlagen geben. Insgesamt geht für die Zweite ein zufrieden stellendes Wochenende zu Ende. Team 2 des 1. BC Beuel klettert in der Tabelle einen Platz nach oben und steht somit aktuell auf dem 8. Platz. Am kommenden Wochenende steht ein Doppelspieltag in der heimischen Halle an.
Luis La Rocca

Beuel sichert sich Punkt gegen Peine

logo-beuel
Logo Beuel
Der Startschuss der zweiten Badminton-Bundesliga ist gefallen. Die langersehnte Saison begann in der Erwin-Kranz-Halle am Sonntag, 04.10.2020 mit dem Spiel der Zweiten gegen den Neuaufsteiger aus Peine. Der 1. BC Beuel hat die Partie mit 3:4 verloren und sichert sich damit einen Punkt in der Tabelle. Der erste Spieltag begann mit den beiden Herrendoppeln und direkt zu Beginn wurde klar, dass es um jeden Punkt geht. Leider hatten an diesem Spieltag die beiden Beueler Doppel das Nachsehen. Obwohl das erste Herrendoppel mit Fischer/Rappen stark anfing, musste es sich am Ende dem gegnerischen Doppel Bednorsch/Gredner in drei Sätzen geschlagen geben. Das zweite Herrendoppel Vasudevan/Konder wehrte zwar im dritten Satz zwei Matchbälle ab, konnte jedoch die Siegessträhne nicht aufrecht erhalten und verlor somit in vier Sätzen gegen König/Evert.
Als nächstes standen das Damendoppel und das Dameneinzel auf dem Programm. Leider lief es hier auch nicht besser für die Bonner Mannschaft. Nach vielen langen Ballwechseln und vier Sätzen setzten sich Gredner/Cordes am Ende gegen unsere Doppelspezialistinnen Holenz/Seele durch. Im Dameneinzel gewann Fastenau nach verlorenem ersten und zweiten Satz den dritten Satz für sich. Jedoch gewann Schöffski am Ende die Oberhand, gewann das Spiel und weitete die Peiner Führung auf ein 4:0 aus.
Obwohl damit der Gesamtsieg für die Beueler nicht mehr möglich war, gaben sie sich keinesfalls geschlagen. Konder spielte im zweiten Herreneinzel ein solides Spiel und erzielte gegen Juchim in drei Sätzen den ersten Beueler Punkt. Auch Vasudevan brillierte im ersten Herreneinzel und verringerte nach vier starken Sätzen gegen Bednorsch den Punkterückstand auf 2:4. Als letztes Spiel des Tages stand das gemischte Doppel zwischen Fischer/Holenz und Gredner/Gredner an. Nach den beiden zuletzt gewonnenen Spielen legte die Mannschaft des 1. BC Beuel große Hoffnungen in ein Endergebnis von 3:4 um somit noch einen Tabellenpunkt aus dem Spieltag mitzunehmen. Allen war klar, dass dafür sowohl die Spieler auf, als auch die Spieler und Fans neben dem Feld alles geben müssen. Und das taten sie. Fünf hart umkämpfte Sätze und einige graue Haare kostete es, doch ging das Mixed-Team Fischer/Holenz mit einem 11:9 im letzten Satz siegreich vom Feld.
Auch wenn das zweite Team des 1. BC Beuel mit einem Endergebnis von 3:4 auf dem Papier zwar verloren hat, so fühlt es sich nach dem spannenden Comeback im Laufe des Spieltags schon fast wie ein Sieg an. Die Zweite sichert durch das knappe Ergebnis einen ersten Punkt in der Saison. Für die nächsten beiden Spieltage steht eine Auswärtsreise nach Hamburg an, wo die junge Truppe versuchen wird noch mehr Punkte dem Beueler Konto hinzuzufügen. Abschließend möchte sich das Team bei allen Zuschauern bedanken, die so sehr mitgefiebert und angefeuert haben und trotz pandemiebedingten Einschränkungen zahlreich erschienen sind!
Lennart Konder

Beuel sichert sich Punkt gegen Peine

logo-beuel
Logo Beuel
Der Startschuss der zweiten Badminton-Bundesliga ist gefallen. Die langersehnte Saison begann in der Erwin-Kranz-Halle am Sonntag, 04.10.2020 mit dem Spiel der Zweiten gegen den Neuaufsteiger aus Peine. Der 1. BC Beuel hat die Partie mit 3:4 verloren und sichert sich damit einen Punkt in der Tabelle. Der erste Spieltag begann mit den beiden Herrendoppeln und direkt zu Beginn wurde klar, dass es um jeden Punkt geht. Leider hatten an diesem Spieltag die beiden Beueler Doppel das Nachsehen. Obwohl das erste Herrendoppel mit Fischer/Rappen stark anfing, musste es sich am Ende dem gegnerischen Doppel Bednorsch/Gredner in drei Sätzen geschlagen geben. Das zweite Herrendoppel Vasudevan/Konder wehrte zwar im dritten Satz zwei Matchbälle ab, konnte jedoch die Siegessträhne nicht aufrecht erhalten und verlor somit in vier Sätzen gegen König/Evert.
Als nächstes standen das Damendoppel und das Dameneinzel auf dem Programm. Leider lief es hier auch nicht besser für die Bonner Mannschaft. Nach vielen langen Ballwechseln und vier Sätzen setzten sich Gredner/Cordes am Ende gegen unsere Doppelspezialistinnen Holenz/Seele durch. Im Dameneinzel gewann Fastenau nach verlorenem ersten und zweiten Satz den dritten Satz für sich. Jedoch gewann Schöffski am Ende die Oberhand, gewann das Spiel und weitete die Peiner Führung auf ein 4:0 aus.
Obwohl damit der Gesamtsieg für die Beueler nicht mehr möglich war, gaben sie sich keinesfalls geschlagen. Konder spielte im zweiten Herreneinzel ein solides Spiel und erzielte gegen Juchim in drei Sätzen den ersten Beueler Punkt. Auch Vasudevan brillierte im ersten Herreneinzel und verringerte nach vier starken Sätzen gegen Bednorsch den Punkterückstand auf 2:4. Als letztes Spiel des Tages stand das gemischte Doppel zwischen Fischer/Holenz und Gredner/Gredner an. Nach den beiden zuletzt gewonnenen Spielen legte die Mannschaft des 1. BC Beuel große Hoffnungen in ein Endergebnis von 3:4 um somit noch einen Tabellenpunkt aus dem Spieltag mitzunehmen. Allen war klar, dass dafür sowohl die Spieler auf, als auch die Spieler und Fans neben dem Feld alles geben müssen. Und das taten sie. Fünf hart umkämpfte Sätze und einige graue Haare kostete es, doch ging das Mixed-Team Fischer/Holenz mit einem 11:9 im letzten Satz siegreich vom Feld.
Auch wenn das zweite Team des 1. BC Beuel mit einem Endergebnis von 3:4 auf dem Papier zwar verloren hat, so fühlt es sich nach dem spannenden Comeback im Laufe des Spieltags schon fast wie ein Sieg an. Die Zweite sichert durch das knappe Ergebnis einen ersten Punkt in der Saison. Für die nächsten beiden Spieltage steht eine Auswärtsreise nach Hamburg an, wo die junge Truppe versuchen wird noch mehr Punkte dem Beueler Konto hinzuzufügen. Abschließend möchte sich das Team bei allen Zuschauern bedanken, die so sehr mitgefiebert und angefeuert haben und trotz pandemiebedingten Einschränkungen zahlreich erschienen sind!
Lennart Konder

Das Warten für Beuel II hat ein Ende!

vanessa-seele-foto-1-bc-beuel
Vanessa Seele. Foto: 1. BC Beuel
Die Badminton Bundesliga Saison 2020/21 beginnt und in der Erwin-Kranz-Halle in Bonn Beuel werden wieder die Schläger geschwungen! Am Sonntag, den 04.10.2020 begrüßt die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel den Aufsteiger SG VfB/SC Peine. Das Team 2 des 1. BC Beuel möchte sich direkt zum Auftakt die ersten Punkte gegen das Team aus Niedersachsen in der Tabelle sichern.
Der Herrenkader der Bonner Zweiten hat sich durch Marvin Datko, Ethan van Leeuwen, Wessel van der Aar und Niklas Kirchgeßner verstärkt. Team 2 freut sich auch auf Seiten der Damen zu verkünden, dass Luise Heim den Weg zurück in den 1. BC Beuel gefunden hat.
Auch die Mannschaft aus Peine verzeichnet eine Erweiterung ihres Kaders durch den Einzel- und Doppelspieler Lucas Bednorsch.
In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt hat der 1. BC Beuel ein Hygienekonzept entwickelt. Dieses bietet 111 badmintonbegeisterten Zuschauern die Möglichkeit, beim Saisonstart und den darauf folgenden Heimspielen dabei zu sein. Die Besucher werden um das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, sowie um die Einhaltung des Einbahnstraßen-Systems und der Hygieneetikette gebeten. Mit einem reduzierten Cafeteria-Angebot ist für den kleinen Durst ebenfalls gesorgt. Der Eintritt bei Spielen des Teams 2 ist frei. Der 1. BC Beuel freut sich somit am 04.10.2020 ab 14:00 Uhr auf ein spannendes Spiel in der Erwin-Kranz-Halle (Limpericher Str. 141, 53225 Bonn) mit guter Atmosphäre und einem erhofften Sieg für das eigene Team 2.
Katja Holenz

Beuel 2 besiegt Tabellenführer Hohenlimburg

das-team-von-beuel-2
Das Team von Beuel 2. Foto: BC Beuel
Der 2. Mannschaft des 1. BC Beuel ist am Karnevalssamstag ein überraschender Sieg gegen den Tabellenführer der 2. Badminton-Bundesliga gelungen: Mit 5:2 schlugen die Bonner den BC Hohenlimburg vor heimischem Publikum. In der Wertung bedeutet das zwei wertvolle Punkte, mit denen die Mannschaft den Abstand auf die Abstiegsränge vergrößert.
Die Karnevals-Partie startete mit dem Damendoppel, gespielt von Katja Holenz/Vanessa Seele, und dem 2. Herrendoppel mit Srayas P.V./Luis La Rocca. Schon zu Spielbeginn lag Spannung in der Luft: Die Beueler waren getrieben vom Siegeswillen und hatten die wichtigen Punkte, die den Abstieg verhindern können, fest im Blick.
Das Damendoppel spielte die Hohenlimburgerinnen Lena Fischer und Lara-Carina Buchelt in drei Sätzen aus. Das 2. Herrendoppel musste sich nach 2:0-Satzführung in den fünften, entscheidenden Satz kämpfen. Srayas und Luis behielten dort jedoch die Überhand, sodass Beuel mit 2:0 in Führung ging.
Durch die verletzungsbedingte Aufgabe des 1. Herrendoppels von Lennart Konder und Tim Fischer sowie der kampflosen Abgabe des Dameneinzels von Seiten der Gäste stand es dann 3:1.
Nach einer kleinen Pause ging es für Moritz Rappen im 2. Herreneinzel aufs Feld, lautstark unterstützt durch ein begeistertes Publikum. Moritz startete mit einem 0:1Rückstand im ersten Satz, konnte das Spiel jedoch komplett drehen und dominierte die letzten beiden Sätze über deutlich. Mit 3:1 in Sätzen bezwang er seinen Kontrahenten Janik Osthöver und holte somit den Siegpunkt für das Beueler Team.
Gleichzeitig kämpften Katja Holenz und Luis La Rocca im Gemischten Doppel weiter um Punkte. In einem spannenden Spiel mit vielen Führungswechseln mussten sich die Beueler ihren Widersachern Fabian Stoppel und Lena Fischer am Ende jedoch 13:11, 10:12, 9:11 und 13:15 geschlagen geben.
Im abschließenden Spiel der Begegnung forderte Srayas den Zuschauern nochmal alles ab. Nach einem absolut ausgeglichenen Start im 1. Herreneinzel konnte Srayas sich mit ein paar wenigen Punkten von Gegner Malte Laibacher absetzen und hielt die Führung bis zum Schluss. Im Entscheidungssatz siegte er und machte damit den 5:2-Sieg für die Heimmannschaft perfekt. Franziska Andre