Beuel nahe am ersten Punkt vorbei

BC Beuel

Die zweite Mannschaft des 1. BC Beuel hatte sich den Start in der zweiten Badminton-Bundesliga sicherlich etwas anders vorgestellt. Am Samstag unterlag die Truppe von Cheftrainer Marc Krieger mit 2:5 bei der Reserve des 1. BC Wipperfeld, am Sonntag kehrte die Mannschaft mit einer gänzlich knappen und unglücklichen 3:4-Niederlage vom Gastspiel beim BC Hohenlimburg zurück.

Dass es mit einem Sieg gegen die sehr starken Gastgeber aus Wipperfeld II ganz schwer werden würde, war allen Beteiligten bereits im Vorfeld klar. Und trotzdem kratzte der Beueler Nachwuchs an einer Überraschung. Hätte Beuels Sanjeevi Padmanabhan Vasudevan im ersten Herreneinzel einen seiner Matchbälle im fünften Satz gegen Jugendnationalspieler Aaron Sonnenschein genutzt, wäre bei einer 3:4-Niederlage immerhin ein Punkt rausgesprungen. So aber wendete sich das Blatt und Beuel konnte lediglich Erfolge durch die Siege des ukrainischen Neuzugangs Anna Mikhalkovan im Dameneinzel (12:10, 13:11, 11:7) und im zweiten Herrendoppel durch Moritz Rappen/Sanjeevi Padmanabhan Vasudevan (4:11, 11:9, 12:10, 13:11) vorweisen.

Extrem eng ging es am Sonntag in Hohenlimburg zu und es war wie verhext aus Beueler Sicht. Alle vier Doppelbegegnungen wurden in fünf Sätzen verloren und Beuel lag bereits mit 0:4 im Hintertreffen. Die Beueler Nachwuchsmannschaft bewies im Anschluss große Moral, steckte nicht auf. Sanjeevi PV sicherte den ersten Punkt im ersten Herreneinzel, Anna Mikhalkovan zog im Dameneinzel durch einen deutlichen Dreisatzerfolg nach und Lennart Konder gelang im zweiten Herreneinzel durch seinen 11:4, 11:4, 11:9-Erfolg der dritte Sieg für Beuel. Durch die 3:4-Niederlage sicherte sich Beuel immerhin einen Punkt, sehr zur Freude von Mannschaftsführer Luis La Rocca: „Es wäre mehr möglich gewesen, aber die Liga scheint stärker zu sein als ich dachte. Wir haben uns sehr über unsere Aufholjagd in Hohenlimburg gefreut.“

Henning Bock