Schlagwort: sudirmancup

Kantersieg zum Abschluss für deutsches Team

sudirman-cup
Sudirman Cup
Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Mixed-Team-Weltmeisterschaft 2021 um den Sudirman Cup (26. September bis 3. Oktober 2021 in Vantaa/Finnland) – wie erwartet – ihr drittes Vorrundenspiel in der Gruppe B deutlich gewonnen: Die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) verbuchte zum Abschluss der Gruppenphase am Donnerstag (30. September 2021) einen 5:0-Kantersieg gegen Tahiti
Damit beendet das Team von Chef-Bundestrainer Detlef Poste die Titelkämpfe auf Tabellenplatz drei in der Gruppe B. Für das Viertelfinale qualifizieren sich beim TotalEnergies BWF Sudirman Cup 2021 jeweils die Tabellenersten und -zweiten.

Daniel Hess und Ann-Kathrin Spöri (beide TV Refrath) gaben am 30. September 2021 ihr Debüt bei einer Weltmeisterschaft im Erwachsenenbereich: Während Daniel Hess an der Seite von Jones
Jansen (1. BC Wipperfeld) im Herrendoppel aufschlug, kam Ann-Kathrin Spöri im Dameneinzel zum Einsatz. Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Kuriose Reihenfolge: WM 2021 vor der WM 2020

gruppenfoto-der-fuer-die-mixed-team-wm-2021-nominierten-spieler-innen-mit-ihren-trainern-es-fehlt-auf-dem-bild-isabel-lohnau-geb-gerttrich-foto-claudia-pauli

Gruppenfoto der für die Mixed-Team-WM 2021 nominierten Spieler*innen mit ihren Trainern. Es fehlt auf dem Bild: Isabel Lohau (geb. Herttrich). Foto: Claudia Pauli
Die Corona-Pandemie hat in der Sportart Badminton den internationalen Turnierkalender derart „durcheinandergewirbelt“, dass es in diesem Herbst zu einer kuriosen Wettkampfabfolge kommt:
Vom 26. September bis zum 3. Oktober 2021 wird zunächst im finnischen Vantaa die Mixed-Team-Weltmeisterschaft 2021 um den Sudirman Cup ausgetragen, ehe die leistungsstärksten Herren- und Damennationalmannschaften vom 9. bis zum 17. Oktober 2021 in Aarhus/Dänemark die Weltmeister des Vorjahres ermitteln.
Die TotalEnergies BWF Thomas & Uber Cup Finals 2020 sollten ursprünglich im Mai vergangenen Jahres in Aarhus stattfinden, bevor sie pandemiebedingt zunächst auf August 2020, dann auf
Oktober 2020 und letztlich auf Oktober 2021 verschoben wurden. Die Planungen des Badminton-Weltverbandes BWF hinsichtlich des TotalEnergies BWF Sudirman Cup 2021 sahen die Durchführung der Veranstaltung im Mai dieses Jahres in Suzhou/China vor. Da jedoch aufgrund der Corona-Pandemie im gesamten Jahr 2021 keine Badmintonturniere im „Reich der Mitte“ ausgetragen werden dürfen und um gleichzeitig die Reisetätigkeit für die teilnehmenden Nationen möglichst gering zu halten, wurden die internationalen Titelkämpfe zeitlich und geografisch an die WM für Herren- und für Damennationalmannschaften in Dänemark angebunden.

TotalEnergies BWF Sudirman Cup 2021

Bei der Mixed-Team-WM bilden Spieler und Spielerinnen eine gemeinsame Mannschaft. Traditionell wird bei dem prestigeträchtigen Event zunächst eine Gruppenphase ausgetragen, ehe es im K.-o.-System weitergeht. Für die – mit dem Viertelfinale beginnende – K.-O.-Runde qualifizieren sich
diejenigen Teams, die nach Abschluss der Vorrunde in ihrer jeweiligen Gruppe auf Tabellenplatz eins und zwei rangieren. Die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) muss sich in der Gruppe B mit Taiwan, Korea und Tahiti auseinandersetzen. „Zweimal Weltklasse mit zwei Medaillenkandidaten – Korea und Taiwan – sowie einem absoluten Underdog und Neuling – Tahiti – versprechen eine interessante und gleichzeitig herausfordernde Gruppe. Wir freuen uns auf die Spiele“, blickte DBV-Sportdirektor Martin Kranitz voraus. Bei der
vorangegangenen Auflage, im Jahr 2019, ging der Turniersieg an China. Das Aufgebot des DBV für den TotalEnergies BWF Sudirman Cup 2021* *: kurzfristige Änderungen vorbehalten Herren Daniel Hess (TV Refrath)
Jones Jansen (1. BC Wipperfeld)
Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld)
Fabian Roth (TV Refrath)
Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld)
Jan Colin Völker (TV Refrath)
Max Weißkirchen (SC Union Lüdinghausen) Damen Linda Efler (SC Union Lüdinghausen)
Isabel Lohau (geb. Herttrich) 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen)
Stine Küspert (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Emma Moszczynski (TSV Trittau)
Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath) Gleich fünf Asse des DBV stehen anlässlich der Titelkämpfe in Vantaa erstmalig im deutschen Aufgebot für eine WM im Erwachsenenbereich: Daniel Hess (TV Refrath), Max Weißkirchen (SC Union Lüdinghausen), Stine Küspert (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), Emma Moszczynski (TSV
Trittau) und Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath).

TotalEnergies BWF Thomas & Uber Cup Finals 2020

Bei der WM für Herren- und für Damennationalmannschaften ist Deutschland zum zehnten Mal in Folge sowohl im Wettbewerb um den Thomas Cup (Herren) als auch im Wettbewerb um den Uber Cup (Damen) startberechtigt. Auch bei den TotalEnergies BWF Thomas & Uber Cup Finals 2020 erfolgen zunächst Gruppenspiele, bevor das Turnier im K.-o.-System fortgesetzt wird. Dabei erreichen ebenfalls jeweils diejenigen Teams die – gleichsam mit dem Viertelfinale beginnende – K.-O.-Runde, die nach
Abschluss der Vorrunde in ihrer jeweiligen Gruppe die Tabellenplätze eins und zwei belegen. Während sich die Spieler des Deutschen Badminton-Verbandes in der – „europäisch geprägten“ – Gruppe B mit Turniergastgeber Dänemark um den Olympiasieger von Tokio im Herreneinzel, Viktor Axelsen, sowie mit Korea und Frankreich messen dürfen, treffen die Spielerinnen des DBV in der Gruppe A auf Titelverteidiger Japan, Indonesien und ebenfalls Frankreich.
„Wir haben es in der Gruppenphase jeweils mit zwei richtig schweren Brocken und einer lösbaren Aufgabe zu tun“, meinte Martin Kranitz zur Auslosung.

Das Aufgebot des DBV für die TotalEnergies BWF Thomas & Uber Cup Finals 2020** **: kurzfristige Änderungen vorbehalten Herren Daniel Hess (TV Refrath)
Jones Jansen (1. BC Wipperfeld)
Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf)
Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld)
Johannes Pistorius (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Fabian Roth (TV Refrath)
Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil)
Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld)
Jan Colin Völker (TV Refrath)
Max Weißkirchen(SC Union Lüdinghausen) Damen Linda Efler (SC Union Lüdinghausen)
Isabel Lohau (geb. Herttrich; 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Annabella Jäger (TSV Neuhausen-Nymphenburg)
Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen)
Stine Küspert (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Leona Michalski (TV Refrath)
Emma Moszczynski (TSV Trittau)
Thuc Phuong Nguyen (1. BC Wipperfeld)
Antonia Schaller (TuS Geretsried)
Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath)
Franziska Volkmann (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)

In Aarhus werden weitere fünf Asse des DBV ihr Debüt bei einer Weltmeisterschaft in der Altersklasse O19 geben: Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf), Annabella Jäger (TSV Neuhausen-Nymphenburg), Leona Michalski (TV Refrath), Thuc Phuong Nguyen (1. BC Wipperfeld) und Antonia Schaller (TuS Geretsried). Die Gruppenspiele der deutschen Mannschaften in Aarhus Samstag, 09.10.2021 Damen 8.30 Uhr Deutschland – Indonesien
Samstag, 09.10.2021 Herren 19.00 Uhr Deutschland – Korea
Montag, 11.10.2021 Damen 13.30 Uhr Deutschland – Japan
Montag, 11.10.2021 Herren 19.00 Uhr Deutschland – Dänemark
Dienstag, 12.10.2021 Damen 13.30 Uhr Deutschland – Frankreich
Mittwoch, 13.10.2021 Herren 19.00 Uhr Deutschland – Frankreich Weitere Informationen Alle Ergebnisse der Mannschafts-Weltmeisterschaften sind auf der DBV-Website unter www.badminton.de sowie im Internet unter https://bwf.tournamentsoftware.com [Stichwort „TotalEnergies BWF Sudirman Cup 2021“ bzw. „TotalEnergies BWF Thomas & Uber Cup
Finals 2020 (New Dates)“] bzw. https://bwfsudirmancup.bwfbadminton.com und
https://bwfthomasubercups.bwfbadminton.com erhältlich. Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Deutschland beendet die WM auf Rang 16

sudirman-cup-in-nanning-china
Sudirman-Cup in Nanning/China
Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Mixed-Team-Weltmeisterschaft 2019 (19. bis 26. Mai in Nanning/China) ihre Play-off-Partie um die Plätze 15/16 knapp verloren und beendet den TOTAL BWF Sudirman Cup 2019 damit im Gesamtklassement auf Rang 16.
Im Aufeinandertreffen mit dem amtierenden EM-Dritten Niederlande musste sich die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Donnerstag (23. Mai) mit 2:3 geschlagen geben. Nachdem Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) und Fabienne Deprez (Aulnay-sous-Bois/Frankreich) durch Siege im Herrendoppel bzw. Dameneinzel Vizeeuropameister Deutschland mit 2:0 in Führung gebracht hatten, war die Mannschaft des DBV im Herreneinzel, im Damendoppel und im Mixed jeweils unterlegen.
„Die Ergebnisse hier in Nanning zeigen unsere aktuellen Schwächen, aber auch unsere derzeitigen Stärken. Wir werden weiter hart an uns in Richtung Tokio 2020 arbeiten! Das Kern-Ziel, bei der WM wichtige Punkte für die Olympiaqualifikation zu holen, haben wir erreicht“, zog DBV-Sportdirektor Martin Kranitz ein Fazit in Bezug auf die Titelkämpfe.
Alle Ergebnisse der Mixed-Team-WM 2019 sind online unter https://bwf.tournamentsoftware.com (Stichwort „TOTAL BWF Sudirman Cup 2019“) erhältlich. Livestreams aus Nanning können im Internet unter https://sportdeutschland.tv/badminton verfolgt werden.
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Deutschland spielt als Tabellenzweiter um die Plätze 15/16

mark-lamsfuss-marvin-seidel-1-bc-wipperfeld-1-bc-saarbruecken-bischmisheim-foto-claudia-pauli
Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim). Foto: Claudia Pauli
Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Mixed-Team-Weltmeisterschaft 2019 (19. bis 26. Mai in Nanning/China) ihre abschließende Partie in der Untergruppe 2B verloren und spielt damit als Tabellenzweiter in den Play-offs um die Plätze 15/16 im Gesamtklassement.
Nach den 3:2-Erfolgen zum Auftakt gegen Israel und einen Tag später gegen Singapur musste die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Mittwoch (22. Mai) eine 2:3-Niederlage gegen Kanada hinnehmen. Die beiden Punkte für den amtierenden Vizeeuropameister Deutschland erzielten Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) im Herrendoppel und die aktuellen EM-Dritten im Mixed, Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim).
„Insgesamt habe ich zwei gute Sätze geliefert. Leider habe ich ab der Mitte des zweiten Satzes angefangen, zu ‚gierig‘ zu spielen. Dabei unterliefen mir zu früh zu viele Fehler und meine Gegnerin kam wieder heran. Ende des zweiten Satzes habe ich dann etwas am Fuß gespürt. Danach war meine Bewegung eingeschränkt, sodass ich ihr nicht ausreichend Paroli bieten konnte“, meinte Yvonne Li (Weltranglistenplatz 40) nach ihrer Drei-Satz-Niederlage im Dameneinzel gegen die Weltranglisten-14. Michelle Li. Wie sich herausstellte, erlitt die amtierende Deutsche Meisterin eine Prellung am Sprungbein.
Gegner der Mannschaft des DBV in den Play-offs sind am Donnerstag (23. Mai; 5.00 Uhr MESZ) die Niederlande. Der aktuelle EM-Dritte verzeichnete in der Untergruppe 2A ebenfalls zwei Siege und eine Niederlage und beendete die Gruppenphase somit gleichsam auf Tabellenrang zwei.
Als Gewinner der Untergruppe 2B bzw. 2A spielen Kanada und Frankreich um die Plätze 13/14 im Gesamtklassement. Beide Teams entschieden ihre drei Vorrundenbegegnungen für sich. Chancen auf den WM-Titel haben ausschließlich jene zwölf Mannschaften, die der Gruppe 1 angehören.
Alle Ergebnisse der Mixed-Team-WM 2019 sind online unter https://bwf.tournamentsoftware.com (Stichwort „TOTAL BWF Sudirman Cup 2019“) erhältlich. Livestreams aus Nanning können im Internet unter https://sportdeutschland.tv/badminton verfolgt werden.
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Zweites Spiel – zweiter Sieg bei der Mixed-Team-WM

yvonne-li-kam-mit-den-baellen-nicht-zurecht.foto-claudia-pauli
Yvonne Li kam mit den Bällen nicht zurecht. Foto: Claudia Pauli
Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Mixed-Team-Weltmeisterschaft 2019 (19. bis 26. Mai in Nanning/China) im zweiten Gruppenspiel den zweiten Sieg verbucht: Einen Tag nach dem 3:2-Auftakterfolg über Israel gewann eine komplett anders als zu Turnierbeginn zusammengesetzte Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Montag (20. Mai) mit dem gleichen Ergebnis gegen Singapur.
Erneut konnte der amtierende Vizeeuropameister Deutschland alle Doppel für sich entscheiden, während die beiden Einzel verloren gingen. Zwei DBV-Asse – Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) und Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) – steuerten jeweils zwei Punkte zum Gesamtsieg bei: Zunächst gewannen die Tokio 2020-Kandidaten gemeinsam das Gemischte Doppel, anschließend waren sie zudem – an der Seite von Linda Efler (SC Union Lüdinghausen) bzw. Marvin Seidel (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) – im Damen- bzw. Herrendoppel erfolgreich.
„Die Bälle waren sehr langsam. Es war schwierig, durchzukommen. Das spielte meiner Gegnerin in die Karten. Schade, dass das Ergebnis so deutlich war“, meinte hingegen Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen), die aktuelle Deutsche Meisterin im Dameneinzel, nach ihrer 10:21, 13:21-Niederlage gegen Yeo Jia Min.
Das danach ausgetragene Herreneinzel verlor Alexander Roovers (1. BV Mülheim) mit 13:21, 16:21 gegen Loh Kean Yew. Der 32-Jährige kann dennoch positiv gestimmt sein – schließlich ist seine Knieverletzung, an der er zuletzt über einen längeren Zeitraum laborierte, „so weit ausgeheilt, dass er sich sehr gut auf die European Games vorbereiten kann“, wie DBV-Sportdirektor Martin Kranitz sagte. Anfang Mai, als der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die Nominierten für die 2. Europaspiele (21. bis 30. Juni 2019 in Minsk/Weißrussland) bekannt gegeben hatte, war aufgrund der Verletzung noch fraglich, ob der 32-Jährige Deutschland tatsächlich bei dem Multi-Sport-Event würde vertreten können. Er hatte in der DBV-internen Qualifikation für die European Games im Herreneinzel vorne gelegen und damit das Ticket für das Großereignis gelöst.
Im Rahmen des TOTAL BWF Sudirman Cup 2019 bestreitet die deutsche Mannschaft ihre abschließende Partie in der Untergruppe 2B am Mittwoch (22. Mai; 5.00 Uhr MESZ) gegen Kanada. Auch die Nordamerikaner haben ihre bisherigen beiden Begegnungen in Nanning gewonnen. Um die finale Platzierung spielt die Auswahl des DBV danach gegen jenes Team, welches in der Abschlusstabelle der Untergruppe 2A auf dem gleichen Platz rangiert wie Deutschland in der Abschlusstabelle der Untergruppe 2B.
le Ergebnisse der Mixed-Team-WM 2019 sind online unter https://bwf.tournamentsoftware.com (Stichwort „TOTAL BWF Sudirman Cup 2019“) erhältlich. Livestreams aus Nanning können im Internet unter https://sportdeutschland.tv/badminton verfolgt werden.
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Erfolgreicher WM-Auftakt Mixed-Team-WM 2019 in Nanning/China

kai-schaefer-foto-claudia-pauli
Kai Schäfer. Foto: Claudia Pauli
Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft ist mit einem Sieg in die Mixed-TeamWeltmeisterschaft 2019 (19. bis 26. Mai in Nanning/China) gestartet: In ihrem ersten Spiel im Rahmen des TOTAL BWF Sudirman Cup 2019 setzte sich die Auswahl des Deutschen BadmintonVerbandes (DBV) mit 3:2 gegen Israel durch. Während die Doppel allesamt – noch dazu sehr deutlich – vom amtierenden Vizeeuropameister Deutschland gewonnen wurden, gingen die Einzel jeweils knapp an die Mannschaft aus Israel.
So musste sich etwa im Herreneinzel der Weltranglisten-82. Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen), der eine Woche zuvor beim LI-NING Denmark Challenge (9. bis 12. Mai in Farum/Dänemark) das Finale erreicht und auf dem Weg dorthin u. a. den dänischen Weltranglisten-31. Rasmus Gemke in drei Sätzen bezwungen hatte, dem Weltranglisten-43. Misha Zilberman mit 18:21, 18:21 geschlagen geben.
Nächster Gegner der deutschen Mannschaft ist am Montag (20. Mai; 12.00 Uhr MESZ) Singapur. Die abschließende Begegnung in der Untergruppe 2B bestreitet das Team von Chef-Bundestrainer Detlef Poste am Mittwoch (22. Mai; 5.00 Uhr MESZ) gegen Kanada.
Als Mitglied der Gruppe 2 spielt Deutschland bei der Mixed-Team-WM 2019 nicht um den Titel, vielmehr kann die DBV-Auswahl bestenfalls Platz 13 erreichen
Alle Ergebnisse der Mixed-Team-WM 2019 sind online unter https://bwf.tournamentsoftware.com (Stichwort „TOTAL BWF Sudirman Cup 2019“) erhältlich. Livestreams aus Nanning können im Internet unter https://sportdeutschland.tv/badminton verfolgt werden.
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)