Kategorie: 2. Bundesliga Süd

Bischmisheim holt sich die Spitze wieder

logo-bischmisheim
Logo Bischmisheim
Mit einem 4:3 in Dortelweil holte sich Bischmisheim am vierten Spieltag der 2. Bundesliga Süd die Spitze zurück. Einen Drei-Punkte-Sieg mit 6:1 sicherte sich Marktheidenfeld gegen Schlusslicht Fischbach. Die übrigen Ergebnisse waren alle sehr knapp mit jeweils 4:3, wobei nur Geretsried zu Hause gewann, während Offenburg, Eggenstein und Neuhausen in eigener Halle hinnehmen musste, dafür aber einen Zähler für sich markierte.

2. Bundesliga Süd 2021/2022

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Bischmisheim44081711
242281810
343171612
443171711
5Geretsried43161513
6Leopoldshafen42261513
7Schwan42261513
841351315
9Neuhofen42241117
1041341315
11Dortelweil41331018
12Fischbach4042820

Die Offenburger empfangen Neuhofen und Schwanheim

paloma-wich-will-im-heimspielauftakt-mit-ihrem-team-punkten-foto-jochen-berger

Paloma Wich will im Heimspielauftakt mit ihrem Team punkten. Foto: Jochen Berger
Nach fast einem Jahr coronabedingter Abstinenz präsentiert der Badmintonclub Offenburg (BCO)  wieder Bundesliga-Badminton in Offenburg. Die Offenburger sind mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen gut in die Saison gestartet und wollen diesen Schwung in die ersten Heimspiele der Saison mitnehmen.
Am Wochenende kommt es dann  zum ersten Aufeindandertreffen mit dem TuS Neuhofen und dem TuS Schwanheim. Zwei Teams, die in der letzten Saison als Aufsteiger zum ersten mal Bundesligaluft schnupperten, es aber durch den Saisonabbruch zu keiner Begegnung mit den Offenburgern kam. Die Pfälzer und die Hessen gehören zu den Teams gegenüber welchen sich die Badener auf alle Fälle, im Kampf um den Klassenerhalt, durch- und absetzen wollen. Allerdings zeigte das erste Spieltagswochenende, wie eng einige Teams in der Liga zusammenliegen. Sowohl Neuhofen als auch Schwanheim sind mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet. Interessanterweise setzen sich dabei samstags beide Teams gegen ihre Gegner (Schwanheim – Geretsried 6:1 und Neuhofen – Neuhausen-N. 4:3) durch, während am Sonntag beide eine Niederlage gegen die getauschten Gegner einstecken mussten (Schwanheim – Neuhausen-N. 3:4 und Neuhofen – Geretsried 2:5). Schwanheim liegt somit auch punktgleich auch nur ein Platz hinter den Badenern auf Rang Fünf.
“Wir wollen am Wochenende punkten, müssen aber dafür eine sehr gute Mannschaftsleistung abrufen und die kompakten Kader von Neuhofen und Schwanheim versuchen zu knacken”, blickt Teammanger Jürgen Burger auf das Wochenende, “es wird nicht einfach werden, denn zum Beispiel Schwanheim hat mit Johanna Goliszewski eine ehemalige Nationalspielerin und Olympiateilnehmerin im Team, aber wir haben zum Auftakt gezeigt, was wir können und wollen das auch vor hemischen Publikum tun.” Die Spiele:
Am Samstag, den 25.09.2021  15.30 Uhr BC Offenburg – TuS Neuhofen
Am Sonntag, den 26.09.2021 11.30 Uhr BC Offenburg – TuS Schwanheim
Beide Spiele finden in der Sporthalle Nordwest, Otto-Hahn-Straße 13 in Offenburg statt
Für den Zutritt gelten die 3-G-Regeln, Besuchererfassung und Maskenpflicht. Jürgen Burger

Offenburg startet erfolgreich in die Zweitligasaison

nach-dem-drei-punkte-sieg-in-fischbach-v-l-n-r-johsnnes-discher-paloma-wich-lukas-burger-lena-reder-jonas-burger-senja-toepfer-karl-kert-andreas-mueller-foto-markus-schilli

Nach dem Drei-Punkte-Sieg in Fischbach: v.l.n.r Johannes Discher, Paloma Wich, Lukas Burger, Lena Reder, Jonas Burger Senja Töpfer, Karl Kert, Andreas Müller
Foto: Markus Schilli
Gegen den SV Fischbach gelingt den Ortenauern sogar ein Drei-Punkte-Sieg. Gegen Bischmisheim ein wichtiger Punktgewinn.
Gleich zum Saisonauftakt stand für das Bundesligateam des Badmintonclub Offenburg (BCO) ein wichtiges Match auf dem Plan. Die Offenburger mussten in Fischbach antreten und wollten hier unbedingt die ersten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Mit den 3. Doppeln legten die BCOler auch gleich den Grundstein für einen erfolgreichen Spielverlauf. Beide Herrendoppel und das Damendoppel konnte man für sich entscheiden und führte 3:0. Iim 2. Herreneinzel dann ein Spiel auf des Messers Schneide in dem der Fischbacher Hammes gegen Andreas Müller in einem 5-Satzkrimi mit 15:14 im letzten Satz denkbar knapp den vorzeitigen Sieg der Badener verhinderte. Dann konnte aber Lena Reder im Dameneinzel für den ersehnten vierten Punkt erspielen. Im Spitzeneinzel konnte Karl Kert in drei Sätzen für den fünften Punkt sorgen und das Offenburger Mixed vollendete, ebenfalls in drei Sätzen, die Begegnung  zum 6:.1-Endstand aus BCO-Sicht und damit sogar den 3-Punkte-Sieg.
Am Sonntag ging es dann im Saarland gegen die Erstligareserve des 1. BC Bischmisheim auf die Felder. Während die Lena Reder und Senja Töpfer im Doppel den ersten Punkt holen konnten, mussten sich Jonas und Lukas Burger in einem Fünf-Satz-Match am Ende knapp mit 11:13 in der Verlängerung geschlagen geben. Dafür konnte das 2. Herrendoppel wieder punkten und hielt die Ortenauer im Spiel. Die Gastgeber holten sich aber zum Ausgleich das Dameneinzel und gingen dann sogar mit dem 2. Herreneinzel 3:2 in Führung. Somit entschieden das 1. Herreneinzel und das Mixed, ob die BCOler zwei, einen oder gar keinen Punkt mit nach Hause nehmen. Im Mixed konnten die Offenburger den Saarländern allerdings nur phasenweise etwas entgegensetzen und gewannen noch den dritten Satz. Im Vierten Satz machte die Bischmisheimer Paarung allerding den Sack zu und holte sich mit dem vierten Punkt den Sieg. Allerdings konnte Karl Kert die Nerven behalten und erspielte in vier Sätzen den Punkt zum 3:4 und sicherte seinem Team somit den Bonuspunkt in einer spannenden Partie.
„Ich denke wir können sehr zufrieden sein,“ fasst Mannschaftsführer Lukas Burger das Wochenende zusammen, „in Fischbach haben wir mit 3 Punkten das Optimum geholt. In Bischmisheim wäre eventuell sogar ein Sieg drin gewesen, wenn man aber sieht wie eng die Partien in den wir gepunktet haben waren, hätten wir auch leer ausgehen können, daher sind wir auch hier mit dem Punkt sehr zufrieden. In zwei Wochen kommt es dann zur Heimspielpremiere für die Offenburger, mit den nächsten wichtigen Partien gegen Neuhofen und Schwanheim. Jürgen Burger

Remagen im Süden stark

Am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga Süd gelang Remagen der zweite eindrucksvolle Sieg und damit die Führung in der Tabelle. Aufsteiger Leopoldshafen siegte knapp in Fischbach. Die Zweitvertreung von Bischofsheim siegte knapp wie auch Neuhaisen in Schwanheim. Neuhofen musste hingegen zu Hause gegen Geretsried eine empfindliche 2:5-Niederlage einstecken.

2. Bundesliga Süd 2021/2022

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Bischmisheim44081711
242281810
343171612
443171711
5Geretsried43161513
6Leopoldshafen42261513
7Schwan42261513
841351315
9Neuhofen42241117
1041341315
11Dortelweil41331018
12Fischbach4042820

Zwölf Akteure gewinnen erstmalig eine Medaille

Thuc-Phuong-Nguyen-und-matthias-kicklitz-mussten-sich-gemeinsam-im-mixed-knapp-im-viertelfinale-geschlagen-geben-im-dameneinzel-hingegen-schafften-sie-den-einzug-ins-halbfinale-foto-claudia-pauli

Thuc Phuong Nguyen und Matthias Kicklitz mussten sich gemeinsam im Mixed knapp im Viertelfinale geschlagen geben. Im Dameneinzel bzw. Herreneinzel hingegen schafften sie den Einzug ins Halbfinale. Foto: Claudia Pauli
Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften 2021 im Badminton in Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen) haben in vier der fünf Disziplinen (u. a.) die an Nummer eins und zwei Gesetzten das Halbfinale erreicht. Einzig im Herrendoppel verpassten Daniel Hess/Johannes Pistorius (TV
Refrath/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), die bei den 69. nationalen Titelkämpfen in der Altersklasse O19 an Position zwei notiert waren, den Einzug in die Vorschlussrunde und damit einen Medaillengewinn.
Wer bei dem Turnier das Halbfinale erreicht, hat Edelmetall sicher – ein „kleines Finale“ wird nicht ausgetragen. Dagegen gelang Mareike Bittner (TV Hofheim) im Dameneinzel und Malik Bourakkadi/Kian-Yu Oei (beide TV Refrath) im Herrendoppel jeweils der Sprung ins Halbfinale, ohne einen Setzplatz inne zu haben.
Über ihren erstmaligen Medaillengewinn bei den Deutschen Einzelmeisterschaften dürfen sich – nach Siegen im Viertelfinale am Samstag (28. August 2021) – gleich zwölf Asse des Deutschen
Badminton-Verbandes (DBV) freuen: Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf; Herreneinzel: Setzplatz 5/8), Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath; Dameneinzel; Setzplatz 2), Mareike Bittner, Marvin Datko (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Herrendoppel; Setzplatz 5/8), Alexander Strehse (TSV Trittau; Herrendoppel: Setzplatz 5/8), Malik Bourakkadi, Kian-Yu Oei, Felix Hammes (1. BC Beuel; Setzplatz 3/4), Christopher Klauer (TV Refrath; Herrendoppel; Setzplatz 3/4), Leona Michalski (TV Refrath; Damendoppel), Jonathan Persson (Mixed; TSV Trittau; Setzplatz 5/8) und
Emma Moszczynski (Mixed; TSV Trittau; Setzplatz 5/8).

Mit Max Weißkirchen (SC Union Lüdinghausen; Herreneinzel und Mixed), Jones Jansen (1. BC Wipperfeld; Herrendoppel und Mixed), Linda Efler (SC Union Lüdinghausen; Damendoppel und
Mixed) sowie Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Damendoppel und Mixed) stehen vier Spieler*innen jeweils in zwei Disziplinen in der Runde der besten Vier.
Die Halbfinalspiele im Überblick
Herreneinzel:

Max Weißkirchen (SC Union Lüdinghausen; Setzplatz 1) – Fabian Roth (TV Refrath; Setzplatz 3/4)
Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil; Setzplatz 2) – Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf; Setzplatz 5/8)
Dameneinzel:
Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen; Setzplatz 1) – Mareike Bittner (TV Hofheim)
Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath; Setzplatz 2) – Thuc Phuong Nguyen (1. BC Wipperfeld; Setzplatz 3/4)
Herrendoppel:
Jones Jansen/Jan Colin Völker (1. BC Wipperfeld/TV Refrath; Setzplatz 1) – Malik Bourakkadi/Kian-Yu Oei (beide TV Refrath)
Felix Hammes/Christopher Klauer (1. BC Beuel/TV Refrath; Setzplatz 3/4) – Marvin Datko/Alexander Strehse (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/TSV Trittau; Setzplatz 5/8)
Damendoppel:
Linda Efler/Isabel Herttrich (SC Union Lüdinghausen/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Setzplatz
1) – Annika Horbach/Brid Stepper (Rot-Weiss Walldorf/1. BC Beuel; Setzplatz 3/4) Annabella Jäger/Stine Küspert (TSV Neuhausen-Nymphenburg/1. BC Saarbrücken Bischmisheim; Setzplatz 2) – Leona Michalski/Franziska Volkmann (TV Refrath/1. BC Saarbrücken Bischmisheim; Setzplatz 3/4)
Mixed:
Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Setzplatz 1) – Max Weißkirchen/Lara Käpplein (SC Union Lüdinghausen/1. BC Beuel; Setzplatz 3/4)
Jones Jansen/Linda Efler (1. BC Wipperfeld/SC Union Lüdinghausen; Setzplatz 2) – Jonathan Persson/Emma Moszczynski (beide TSV Trittau; Setzplatz 5/8)
Alle Ergebnisse der 69. Deutschen Einzelmeisterschaften sind auf der DBV-Website unter www.badminton.de sowie im Internet unter www.turnier.de (Stichwort „69. Deutsche Meisterschaften
O19 2021“) erhältlich.
Die Titelkämpfe werden im Internet von Sportdeutschland.tv (vgl.
https://sportdeutschland.tv/videos/badminton) übertragen.

Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Sieg und Niederlage für Offenburg

ein-glaenzend-aufgelegter-karl-kert-gewinnt-an-diesem-wochenende-alle-vier-spiele-fuer-den-bco-foto-jochen-berger
Ein glänzend aufgelegter Karl Kert gewinnt an diesem Wochenende alle vier Spiele für den BCO. Foto Jochen Berger
Dem Sieg in Hofheim folgt eine knappe 3:4-Niederlage in Remagen. Die Offenburger erspielen sich aber damit drei wichtige Punkte Zunächst musste Andreas Müller beim Badmintonclub Offenburg (BCO) aufgrund einer leichten Oberschenkelverletzung für das Wochenende passen. In der Samstagspartie gegen den TV Hofheim starteten die BCOler auch alles andere als gut. Im Damendoppel zeigten Senja Töpfer und Paloma Wich zwar gute Aktionen, die letzte Durchschlagskraft fehlte aber, um den ersten Hofheimer Punkt zu verhindern. Im Brüder-Duell Burger/Burger gegen Grieser/Grieser, dem ersten Herrendoppel, konnten die Offenburger ihre Leistung zu selten abrufen, speziell in Abwehr und Spielaufbau waren es zu viele Eigenfehler, welche die starken Hofheimer immer wieder ins Spiel brachten und den Hessen in vier Sätzen die 2:0-Führung für die Gäste brachte. Parallel liefen anschließend das zweite Herrendoppel und das Dameneinzel. Während der BCO im Einzel den Kürzeren zog, konnten Johannes Discher und Karl Kert in vier Sätzen den Sieg verbuchen und die Offenburger Aufholjagd einleiten. Lukas Burger schaffte mit einer starken Leistung im 2. Herreneinzel in vier Sätzen den Anschlusspunkt und das Mixed konnte in einer engen temporeichen Partie ebenfalls in vier Sätzen den 3:3-Ausgleich erzielen. Damit musste das erste Herreneinzel die Entscheidung in der Begegnung bringen. Karl Kert konnte mit diesem Druck umgehen, musste zwar einen Satz abgeben, löste insgesamt die Aufgabe aber souverän und sorgte für den umjubelten vierten Punkt zum Offenburger Sieg. Das Sonntagsspiel in Remagen begann für die Ortenauer ähnlich ungünstig, wie die Partie am Vortag. Zwar konnten Karl Kert und Johannes Discher wieder ihr zweites Herrendoppel gewinnen, aber sowohl das Damendoppel als auch das erste Herrendoppel ging an den BC Remagen. Diesmal konnte sich der BCO allerdings das Dameneinzel holen, welches Lena Reder souverän in drei Sätzen gewinnen konnte. In gleicher Manier holte der glänzend aufgelegte Karl Kert ebenfalls in drei Sätzen den Punkt im ersten Einzel und sorgte für die 3:2-Führung für den BCO. Leider konnten die Offenburger weder im Mixed noch im zweiten Herreneinzel den vierten Punkt holen und mussten damit den Hausherren den Sieg überlassen. Allerdings heimsten die BCOler diesmal mit dem 3:4-Endstand den wichtigen Bonuspunkt ein. „Wir wussten, dass es ein schweres Wochenende wird. Hofheim und Remagen sind mit ihren kompakten Kader nicht leicht zu spielen,“ so Teammanager Jürgen Burger, „auch wenn es schade ist, dass wir den Schwung aus dem etwas überraschenden Sieg gegen Hofheim in Remagen nicht aufs Feld bringen konnten, freuen wir uns über drei wichtige Punkte aus diesem Bundesliga-Wochenende.“ Sofern die Entwicklung um Corona dem Spielbetrieb keinen Strich durch die Rechnung macht, geht es für den BCO am 07. und 08.11. mit zwei Heimspielen gegen Schwanheim und Dortelweil weiter. Jürgen Burger

Dortelweil übernimmt die Führung im Süden

dortelweil-fuehrt-den-sueden-an-foto-funball-dortelweil
Dortelweil führt den Süden an. Foto: Funball Dortelweil
Am sechsten Spieltag der 2. Bundesliga Süd passierte es: Im Spitzenspiel trafen Dortelweil und Bischmisheim aufeinander. Beide bisher noch unbesiegt, Dortelweil glänzte sogar mit vier 7:0-Siegen, hatte jedoch ein Spiel weniger wie die Saarländer. Mit Heimrecht zeigte Dortelweil der Bundesligareserve von Bischmisheim, wer in dieser Saison die höchsten Ambitionen hat. Deutlich siegten die Hessen mit 6:1. Noch deutlicher mit 7:0 fertigte Hofheim Aufsteiger Neuhofen ab. Ebenfalls drei Punkte sicherte sich Schwanheim mit 6:1 gegen Fischbach. Gewonnen, aber einen Punkt an die Gegner musste Marktheidenfeld gegen Neubiberg. Remagen spielte mit dem gleichen Ergebniss gegen Offenburg.

2. Bundesliga Süd 2020-2021

Pos.MannschaftSpieleSiegePunkteSpieleSätze
1SV Funball Dortelweil5515341
2Bischmisheim65133012
364112814
46492121
5Schwanheim5381926
66382022
7Offenburg5261718
8Fischbach6241428
9Geretsried513926
10Neubiberg5031025
11Neuhofen512827

Dortelweil im Süden in Lauerstellung

Zwar steht Titelverteidiger Bischmisheim nach dem heutigen 7:0 in Schwanheim in der Tabelle an der Spitze. Die Saarländer haben bereits fünf Begegnungen hinter sich. An Zwei lauert jedoch Dortelweil, die vier Spiele makelos mit 7:0 gewannen, so auch heute gegen Fischbach und stehen nur einen Zähler hinter Bischmisheim. Hofheim belegt trotz der heutigen 3:4-Niederlage gegen Offenburg noch Rang drei. Verfolgt werden sie von Remagen, die gegen Neuhofen mit 5:2 siegten und einen Punkt dahinter liegen. Hinter Remagen liegt Marktheidenfeld, die in eigener Halle Geretsried mit 3:4 unterlagen. Am Tabellenende liegen punktgleich mit je zwei Punkten Neuhofen und Neubiberg.

2. Bundesliga Süd 2020-2021

Pos.MannschaftSpieleSiegePunkteSpieleSätze
1SV Funball Dortelweil5515341
2Bischmisheim65133012
364112814
46492121
5Schwanheim5381926
66382022
7Offenburg5261718
8Fischbach6241428
9Geretsried513926
10Neubiberg5031025
11Neuhofen512827

Heißes Auswärtswochenende für Offenburg

andreas-mueller-foto-sven-heise
Andreas Müller. Foto: Sven Heise
Nach aktuellem Stand finden am kommenden Wochenende die Bundesligabegegnungen der 1. und 2. Badminton-Bundesligen statt. Die erste Mannschaft des Badmintonclub Offenburg (BCO) muss dafür bei den Teams ran, die in der letzten Saison gemeinsam mit den Offenburgern ihr Vereinsdebüt in der Bundesliga gaben. Aufgrund des vorzeitgen Saisonabbruchs im Frühjahr, fiel das Rückspiel gegen beide Teams aus. So steht bisher ein 5:2-Sieg gegen Remagen und eine 3:4-Niederlage gegen Hofheim der Statistik der Teams. Die Badener wollen in beiden Begegnungen punkten und hatten in den Bisherigen Beggenungen auch gute Leistungen aufs Feld bringen können. Allerdings zeigten sich sowohl Hofheim als auch Remagen beim Saisonstart in guter Verfassung und konnten sich bereits erste Punkte in der 2. Bundesliga sichern. Die BCOler erwarten einen Bundesligakampf auf Augenhöhe und werden tüchtig arbeiten müssen, um am Ende punkten zu können. Jürgen Burger

Offenburg kann sich nicht belohnen

siegeswille-pur-lukas-burger-mit-seinem-sieg-im-ersten-einzel-keimte-beim-bco-hoffnung-auf-einen-punkt-auf-foto-jochen-berger
Siegeswille pur – Lukas Burger, mit seinem Sieg im ersten Einzel , keimte beim BCO Hoffnung auf einen Punkt auf. Foto: Jochen Berger
Gegen die favorisierten Bayern zeigt sich der BC Offenburg (BCO) stark, geht am Ende aber mit 2:5 doch leer aus. Die trotz Corona-Einschränkungen 50 Zuschauer erlebten in der Partie BCO gegen den TV Marktheidenfeld eine starke und spannende Bundesligapartie und mussten ihr Kommen sicher nicht bereuen. Mit dem Damendoppel gerieten die Offenburger trotz gewonnenem ersten Satz mit 0:1 in Rückstand nachdem die Bayern den Spieß umdrehten. Den Ausgleich erzielten Jonas und Lukas Burger im ersten Herrendoppel mit einem hart umkämpften Dreisatzsieg. Im zweiten Herreneinzel lieferte Andreas Müller dann einen echten Fünf-Satz-Krimi. Mit starkem Verteilspiel verlangten sich die Kontrahenten gegenseitig einiges ab. Allerdings mit dem besseren Ende für Jonas Grün (Marktheidenfeld) im 5. Satz mit 11:9. Anschließend musste der BCO noch das Dameneinzel den Gästen überlassen und lag 1:3 zurück. Zur Aufholjagd blies Mannschaftsführer Lukas Burger, der mit einer starken Leistung in einem begeisternden Spiel, etwas überraschend, aber verdient, Tim Specht im ersten Herreneinzel schlagen konnte. Damit keimte im Offenburger Lager doch noch die Hoffnung auf etwas Zählbarem aus der Begegnung auf. Das zweite Herrendoppel lieferte sich ein enges Match, auch wieder über 5 Sätze, aber auch hier hatte Marktheidenfeld am Ende die Nase vorn und sicherte sich den 4. Spielpunkt und damit den Sieg. Der BCO hoffte nun auf das abschließende Mixed und den Bonuspunkt, allerdings kamen Paloma Wich und Jonas Burger gegen die stark aufspielenden Schnurrer/Grün nicht wirklich gut ins Spiel und mussten sich in 4 Sätzen geschlagen geben. „Mit dem Auftritt, dem Kampfwillen und der spielerischen Leistung können wir gegen eine Mannschaft wie Marktheidenfeld durchaus zufrieden sein“, so Jürgen Burger nach dem Spiel, „allerdings, auch wenn die Gäste verdient gewonnen haben, waren viele Spiele so eng und wir waren gerade im 2. Einzel und 2. Doppel so dicht vor einem Sieg , dass auch wir zumindest den Bonuspunkt verdient gehabt hätten, von daher sind wir schon ein Stückweit enttäuscht.“ Bereits am kommenden Wochenende tritt der BCO auswärts in Hofheim und Remagen, zwei unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt an.