Schlagwort: 2badmintonbundesligasued

Offenburg setzt Erfolgsserie in der 2. Liga fort

lukas-burger-der-alle-seine-vier-spiele-gewann-und-damit-entscheidenden-anteil-an-beiden-siegen-hatte-foto-sven-heise

Lukas Burger, der alle seine vier Spiele für gewann und damit entscheidenden Anteil an beiden Siegen hatte. Foto: Sven Heise
Mit zwei Siegen punktet der Badmintonclub Offenburg (BCO) auch in den Topspielen des Wochenendes. In zwei spannenden Begegnungen setzen sich die BCOler gegen die Verfolger Hofheim und Remagen mit einer starken Teamleistung durch und verbuchen erneut vier Punkte
Samstags ging es in die Partie gegen den TV Hofheim.Zum Auftakt der Begegnung hatten die Offenburger im Damendoppel der erwartet starken Hofheimer Paarung wenig entgegenzusetzen und mussten sich geschlagen geben. Im ersten Herrendoppel kam es zum Brüderduell Grieser/Grieser gegen Burger/Burger, die Zwillinge des BCO starten konzentriert mit zwei Satzgewinnen, leisteten sich dann im 3. Satz eine Konzentrationsschwäche, machten aber im 4. Satz den Sack, deutlich, zum 1:1-Ausgleich zu.
Müller und Kert konnten ihre Aufgabe im 2. Herrendoppel ebenfalls lösen und gewannen ohne größere Probleme in 3 Sätzen.
Parallel lieferte sich Lena Reder gegen die erfahrene Annika Dörr ein heißes Match  bei dem sie den ersten Satz für sich entschied, den zweiten knapp verlor, dann aber die Hessin in den Sätzen 3 und 4 zur Offenburger 3:1-Führung niederrang.
Im Mixed fanden die BCOler kaum ins Spiel und standen nicht gut in der Defensive, daher ging der Punkt deutlich an die Hofheimer.
Somit mussten die beiden Herreneinzel über Sieg oder Niederlage entscheiden. Sowohl Karl Kert als auch Lukas Burger zeigten einen starken Auftritt mit viel Selbstbewusstsein und konnten in jeweils drei Sätzen die Punkte 4 und 5 für die Ortenauer holen, und damit die zwei Siegpunkte sichern. In der Sonntagspartie in Remagen starteten Jonas und Lukas Burger im ersten Herrendoppel souverän und holten in drei Sätzen den ersten Punkt. Bei den Damen lieferten sich Paloma Wich und Lena Reder mit den Rheinländern einen 5-Satz-Krimi, den die Offenburgerinnen knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz gewann.
Ebenfalls stark ins Match starteten Kert und Müller, die Satz eins und Satz zwei klar gewannen. Dann kam die Remagener aber deutlich besser ins Spiel und bogen die Partie in den nächsten drei Sätzen tatsächlich noch zum Anschlusspunkt für die Gastgeber um. Parallel dazu startete dann das zweite Herreneinzel, in dem Lukas Burger sich im ersten Satz enorm schwer tat und diesen auch klar abgeben musste. Die Sätze zwei und drei waren eng umkämpft aber jeweils mit dem besseren Ende für den BCOler. Im vierten Satz hatte Burger den Widerstand gebrochen und holte klar mit 11:3 den dritten Punkt für den BCO. Im Dameneinzel zeigte Lena Reder wieder eine starke Leistung, zeigte in den zwei engen Sätzen gute Nerven und sicheres Spiel und holte mit ihrem Dreisatzsieg den Siegpunkt für die Offenburger. Mit überragendem Spiel konnte Karl Kert klar im 1. Herreneinzel in drei Sätzen sogar den 5. Punkt holen und die Chance auf den nächsten 3-Punkte-Sieg herausspielen. Im abschließenden Mixed konnten die BCOler allerdings nur einen Satzgewinn für sich verbuchen und die Gastgeber sicherten sich diesen letzten Punkt.
Mit diesen zwei 5:2-Siegen gegen die direkten Verfolger konnten die Ortenauer mit vier Punkten im Gepäck und dem verteidigten 2. Tabellenplatz mehr als zufrieden die Heimreise vom Topspielwochenende antreten. Bereits am kommenden Wochenende geht es zuhause in der Nordwesthalle in Offenburg mit den Spielen gegen den TSV-Neuhausen-Nymphenburg und den TuS Geretsried weiter in der Badminton-Bundesliga. Jürgen Burger Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Bischmisheim führt den Süden an

logo-bischmisheim
Logo Bischmisheim
Am fünften Spieltag der 2. Bundesliga Süd führt nun Bischmisheim II wieder die Tabelle an. Dies gelang mit einem 6:1-Sieg gegen Schwanheim. Ebenfalls drei Zähler für die Tabelle erspielten sich Marktheidenfeld mit einem 6:1 gegen Geretsried sowie Dortelweil II gegen Neuhausen mit dem gleichen Resultat. Zweite in der Rangliste bleibt Offenburg, die in Hofheim mit 5:2 die Oberhand behielten. Trotz eines 5:2-Erfolges gegen Tabellennachbar Neuhofen trägt Fischbach weiterhin die rote Laterne des Tabellenletzten.

2. Bundesliga Süd 2021/2022

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Bischmisheim660132814
2642122814
3642102517
464292319
563392319
6Dortelweil63382121
7Schwan62471923
8Leopoldshafen62461828
9Fischbach62461725
1061561725
11Geretsried63361824
12Neuhofen62441527

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Offenburger treten in zwei schwierigen Partien an

laboriert-aktuell-noch-an-einer-erkaeltung-will-am-wochenende-aber-mit-dabei-sein-foto-jochen-bergerjonas-burger-

Laboriert aktuell noch an einer Erkältung, will am Wochenende aber mit dabei sein. Jonas Burger.Foto: Jochen Berger
Nach dem aktuellen Tabellenstand sind es die Topspiele des Wochenendes in der 2. Bundesliga Süd. Der Badmintonclub Offenburg (BCO) tritt, als Tabellenzweiter zuerst beim Dritten TV Hofheim und am nächsten Tag direkt beim Vierten BC Remagen an. Eine Konstellation, die man so vor der Saison nicht unbedinget vermutet hätte, aber alle drei Teams sind gut in die Saison gestartet und konnten in den bisherigen Partien entsprechend Punkte holen. “Natürlich ist die Frage, ob wir Drei am Ende der Saison auch noch in diesen Toprängen zu finden sind,” merkt Teammanager Jürgen Burger an, “aber bisher haben wir, wie die anderen, gute Leistungen gezeigt und die Punkte verdient eingesammelt. Auch unabhängig von den Platzierungen waren die Spiele gegen Hofheim und Remagen im sehr starke, enge und spannende Begegnungen auf die wir uns freuen.”
Bei beiden Partien trifft der BCO auf Gegner, die mit einem kompakten Kader antreten. Speziell auf Damenseite können die Hessen, aber auch die Rheinländer eine der stärksten Aufstellungen der Liga bieten. Bis dato konnten die Ortenauer in allen Aufeinandertreffen Punkte mitnehmen, aber in der recht engen Liga und insbesondere in diesem beiden Matches, wird die Tagesform und der punktgenaue Leistungsabruf entscheidend sein, wenn auch diese Mal Zählbares im Gepäck sein soll. Jürgen Burger Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Ehrenring für Thomas Lohwieser beim DBV-Verbandstag

thomas-lohwieser-l-mit-dbv-praesident-thomas-born-foto-claudi-pauli

Thomas Lohwieser (l.) mit DBV-Präsident Thomas Born. Foto: Claudia Pauli

Der emotionale Höhepunkt des 57. Ordentlichen Verbandstags des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) war zweifelsohne die Verleihung des DBV-Ehrenrings an Thomas Lohwieser. Bei der Jugendvollversammlung Ende Oktober 2020 hatte der gebürtige Berliner nicht erneut als Vorsitzender des Ausschusses für Jugend (AfJ) im DBV kandidiert und sich auch nicht für eine andere Position im AfJ zur Verfügung gestellt – womit eine Ära endete: Insgesamt war Thomas Lohwieser mehr als 35 Jahre im DBV-Ausschuss für Jugend ehrenamtlich tätig, mehr als 20 Jahre führte er den Ausschuss als Vorsitzender.
In Anerkennung seiner „außerordentlich hervorragenden Verdienste um den Badmintonsport“ verliehen ihm die Delegierten am 9. Oktober 2021 in Berlin den DBV-Ehrenring – die dritthöchste Ehrung, die der olympische Spitzenverband zu vergeben hat, nach der Ehrenpräsidentschaft und der Ehrenmitgliedschaft.

„Du hast in den vielen Jahren Deines Wirkens die Interessen des Jugendsports sehr nachhaltig vertreten – und das nicht nur in Deutschland, sondern auch auf internationaler Ebene. Unsere Recherchen haben ergeben, dass Du die einzige Person weltweit bist, die bei jeder U19-WM – und diese gibt es seit 1992 – in offizieller Funktion vertreten war. Dies zeigt, mit welchem Engagement Du hier tätig gewesen bist“, so DBV-Präsident Thomas Born, der über mehrere Jahrzehnte sowohl auf Bundesebene als auch im damaligen Badminton-Verband Berlin (BVB) und in der Gruppe Nord im DBV eng mit Thomas Lohwieser zusammenarbeitete, in seiner Laudatio. „Damit habe ich absolut nicht gerechnet, ich bin mehr als nur gerührt“, wandte sich Thomas Lohwieser anschließend an die Anwesenden, darunter DBV-Ehrenpräsident Karl-Heinz Kerst und
DBV-Ehrenmitglied Gerd Pigola. Er fügte hinzu: „Es war einfach eine tolle Zeit – immer eine Freude.“
Bereits am Vorabend waren – im Rahmen eines Empfangs, zu dem der Badminton-Verband Berlin-Brandenburg (BVBB) als Ausrichter des diesjährigen DBV-Verbandstags alle Teilnehmenden an der Sitzung und deren Begleitpersonen eingeladen hatte – Markus Bennewitz, der kommissarische 1. Vorsitzende des Niedersächsischen Badminton-
Verbandes (NBV), und NBV-Geschäftsführer Joachim Böhnke von Thomas Born mit der DBV-Ehrennadel „für besondere Verdienste um den Badmintonsport“ ausgezeichnet worden.
Überwältigende Zustimmung zu den Haushaltsangelegenheiten Der Großteil der Beschlüsse, die beim 57. Ordentlichen DBV-Verbandstag erfolgten, wurde einstimmig bzw. mit großer Mehrheit gefasst. So genehmigten die Delegierten etwa das Rechnungsergebnis für das abgelaufene Haushaltsjahr 2020, den Nachtragshaushalt für das
laufende Kalenderjahr 2021 und den Haushaltsplan für das kommende Haushaltsjahr 2022 jeweils einstimmig. Dabei wurde das Votum zum Haushaltsplan 2022 mit dem Auftrag verbunden, die Überführung des Haushaltsplans 2022 in den Nachtragshaushalt 2022 auf der Basis der
Anregungen aus dem Arbeitsgespräch Finanzen vom 20. September 2021 sowie unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen vorzunehmen.
Neue Zusammensetzung des DBV-Präsidiums beschlossen Im Rahmen des TOP 10 – Anträge auf Satzungsänderungen – stimmten die Delegierten u. a. dem Antrag des Badminton-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen (BLV-NRW) auf Umstrukturierung des DBV-Präsidiums zu. Demnach besteht das Präsidium ab dem 58. Ordentlichen DBV-
Verbandstag 2022 aus demder Präsidentin, drei Vizepräsidentinnen, demder Vorsitzenden des Ausschusses für Jugend als Vertreterin der Badmintonjugend, demder Sportdirektorin für den Bereich Leistungssport und demder Geschäftsführerin. Gleichzeitig gilt derdie Geschäftsführerin neuerdings – wie derdie Präsidentin und die Vizepräsidentinnen – als Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Die beschlossene Modifikation des Führungsgremiums des olympischen Spitzenverbandes ist auch eingebunden in die Überlegungen, die anlässlich des aktuell laufenden Strategieprozesses im Deutschen Badminton-Verband zur Änderung der Organisationsstruktur angestellt werden. Aktuell besteht das DBV-Präsidium gemäß § 21 der DBV-Satzung aus demder Präsidentin, mindestens vier und höchstens sechs Vizepräsidentinnen, demder Chefbundestrainerin oder demder Sportdirektorin für den Bereich Leistungssport sowie demder Geschäftsführerin. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind dabei derdie Präsidentin und die Vizepräsidentinnen.
DBV-Organe einstimmig entlastet Angenommen wurde auch der Antrag des BLV-NRW, die beim 54. Ordentlichen DBV-Verbandstag 2018 beschlossene Umlage von jährlich 20.000,- Euro durch die Badminton-Landesverbände zur Finanzierung von Marketingmaßnahmen zunächst auszusetzen. Dieses Thema war vor der Abstimmung besonders intensiv diskutiert worden. Ferner votierten die Delegierten u. a. für einen gemeinsamen Antrag des DBV-Präsidiums und der Badminton-Landesverbände Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen hinsichtlich der Festsetzung der Mitgliedsbeiträge, welche die BLV jährlich an den DBV entrichten müssen, für das Jahr 2022.
Hierbei hatten sich das DBV-Präsidium und die beiden BLV im Vorfeld auf einen Kompromiss geeinigt. „Ich bedanke mich bei allen, die daran mitgewirkt haben, für die offene Diskussion“, so DBV-Präsident Thomas Born. Anschließend wurden die DBV-Organe nach § 11 Nrn. 2. bis 4. der Satzung – das Präsidium, das Verbandsgericht sowie die Ausschüsse für Leistungssport, Wettkampfsport, Breitensport und Jugend – einstimmig bezüglich der Jahresrechnung und der Geschäftsführung für den Berichtszeitraum entlastet.
Deutsche Meisterschaften vergeben Traditionell entscheiden die Delegierten im Rahmen des DBV-Verbandstags auch über die Ausrichtung verschiedener Deutscher Meisterschaften. Den 58. Ordentlichen DBV-Verbandstag 2022 vergaben die Delegierten an den Thüringer Badminton-Verband (TBV). Die Zusammenkunft wird im Juni nächsten Jahres in Jena oder Erfurt stattfinden.
Jederzeit faire Diskussionen In seinen Schlussworten bedankte sich DBV-Präsident Thomas Born bei allen Anwesenden für die engagierte Mitarbeit. „Wir haben gestern und heute viele konstruktive – und sicherlich an der einen oder anderen Stelle auch kontroverse, aber dabei immer faire – Diskussionen geführt. Im Großen und Ganzen bin ich mit den Ergebnissen zufrieden.“ Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV) Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Offenburg holt erneut vier Punkte

lena-reder-die-mit-ihrem-einzel-zwei-wichtige-punkte-fuer-den-bco-holte-foto-jochen-berger

Lena Reder, die mit ihren Einzel zwei wichtige Punkte für den BCO holte. Foto: Jochen Berger
In einer gelungenen Heimspielpremiere schafft der Badmintonclub Offenburg (BCO) erneut ein Drei-Punkte-Sieg und ergattert mit einer 3:4-Niederlage noch einen Bonuspunkt
Ohne Mannschaftskapitän Lukas Burger, der privat verhindert war mussten die Offenburger in die wichtige Begegnung gegen den TuS Neuhofen. Eine Schocksekunde erlebten die BCOler als Karl Kert beim Einspielen zum Doppel kurz umknickte. Es ging für ihn aber weiter und die Gastgeber starteten trotzdem eindrucksvoll in die Bundesligapartie, in der alle 3 Doppel in 3 Sätzen gewonnen werden konnten, wobei das Ergebnis eindeutiger aussieht, als der tatsächliche Spielverlauf in den von hohem Tempo geprägten Spielen war. Mit der 3:0-Führung im Rücken sicherte Hannes Discher im 2. Herreneinzel mit dem 4. Punkt schon mal die 2 Siegpunkte. Im ersten Herreneinzel konnte Karl Kert seinen lädierten Fuß nicht kompensieren und musste sich in 4. Sätzen geschlagen geben, so dass die Neuhofener die Chance auf den Bonuspunkt wahrten. Die Hoffnung konnte das Offenburger Mixed aber in 3 Sätzen zunichtemachen und auf einmal war sogar der zweite 3-Punkte-Sieg in dieser Saison denkbar. Im abschließenden Einzel zeigte Lena Reder eine nervenstarke Topleistung und holte mit ihrem Sieg den 6. Punkt für die Badener und sicherte damit den 3-Punkte-Sieg.
Am Sonntag stand dann der TuS Schwanheim auf dem Spielplan. Aufgrund der Verletzung von Kert musste die Offenburger die Aufstellung umwerfen und aktivierten kurzfristig den Badenligaspieler Tim Armbrüster. Im Damendoppel zeigten Lena Reder und Paloma Wich gegen die mit Johanne Golszewski angetretenen Hessen ein gutes Spiel, konnten auch den 3. Satz für sich entscheiden, in Summe unterliefen den beiden aber im Abschluss zu viele Fehler, so dass die Gäste in Führung gingen. Johannes Discher und Jonas Burger konnten im 1. Herrendoppel in vor Sätzen den Ausgleich erkämpfen. In einem hochspannenden 2. Doppel erkämpften Tim Armbrüster und Andreas Müller in 5 Sätzen den 2. Punkt für Offenburg und anschließend hatte Lena Reder auch heute das Dameneinzel fest im Griff und sorgte mit ihrem 3-Satz-Sieg für die 3:1-Führung. Wer den TuS Schwanheim jetzt bereits abschrieb, sah sich getäuscht. Im Mixed und im 2. Herreneinzel kämpften sich die Gäste in jeweils 4 Sätzen zurück in die Partie und glichen zum 3:3 aus. Somit musste das 1. Herreneinzel über Sieg und Niederlage entscheiden. Hier erlebten die BCOler die zweite Schrecksekunde an diesem Wochenende, als Andreas Müller am Ende des zweiten Satzes bei einem tiefen Ausfallschritt den Oberschenkelmuskel überstreckte. Im dritten Satz versuchte Müller noch alles, aber gegen den clever aufspielen Schwanheimer Engel, war mit dem Handicap nichts mehr zu holen. Die Offenburger verloren damit mit 3:4, ergattern sich aber mit dieser knappen Niederlage den wichtigen Bonuspunkt.
Mit dem erneuten Vier-Punkte Wochenende können die Badener aber sehr zufrieden sein und setzen sich mit dem aktuellen 2. Tabellenplatz erstmal von den abstiegsrängen weiterhin ab. Jürgen Burger Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Bischmisheim holt sich die Spitze wieder

logo-bischmisheim
Logo Bischmisheim
Mit einem 4:3 in Dortelweil holte sich Bischmisheim am vierten Spieltag der 2. Bundesliga Süd die Spitze zurück. Einen Drei-Punkte-Sieg mit 6:1 sicherte sich Marktheidenfeld gegen Schlusslicht Fischbach. Die übrigen Ergebnisse waren alle sehr knapp mit jeweils 4:3, wobei nur Geretsried zu Hause gewann, während Offenburg, Eggenstein und Neuhausen in eigener Halle hinnehmen musste, dafür aber einen Zähler für sich markierte.

2. Bundesliga Süd 2021/2022

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Bischmisheim660132814
2642122814
3642102517
464292319
563392319
6Dortelweil63382121
7Schwan62471923
8Leopoldshafen62461828
9Fischbach62461725
1061561725
11Geretsried63361824
12Neuhofen62441527
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Die Offenburger empfangen Neuhofen und Schwanheim

paloma-wich-will-im-heimspielauftakt-mit-ihrem-team-punkten-foto-jochen-berger

Paloma Wich will im Heimspielauftakt mit ihrem Team punkten. Foto: Jochen Berger
Nach fast einem Jahr coronabedingter Abstinenz präsentiert der Badmintonclub Offenburg (BCO)  wieder Bundesliga-Badminton in Offenburg. Die Offenburger sind mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen gut in die Saison gestartet und wollen diesen Schwung in die ersten Heimspiele der Saison mitnehmen.
Am Wochenende kommt es dann  zum ersten Aufeindandertreffen mit dem TuS Neuhofen und dem TuS Schwanheim. Zwei Teams, die in der letzten Saison als Aufsteiger zum ersten mal Bundesligaluft schnupperten, es aber durch den Saisonabbruch zu keiner Begegnung mit den Offenburgern kam. Die Pfälzer und die Hessen gehören zu den Teams gegenüber welchen sich die Badener auf alle Fälle, im Kampf um den Klassenerhalt, durch- und absetzen wollen. Allerdings zeigte das erste Spieltagswochenende, wie eng einige Teams in der Liga zusammenliegen. Sowohl Neuhofen als auch Schwanheim sind mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet. Interessanterweise setzen sich dabei samstags beide Teams gegen ihre Gegner (Schwanheim – Geretsried 6:1 und Neuhofen – Neuhausen-N. 4:3) durch, während am Sonntag beide eine Niederlage gegen die getauschten Gegner einstecken mussten (Schwanheim – Neuhausen-N. 3:4 und Neuhofen – Geretsried 2:5). Schwanheim liegt somit auch punktgleich auch nur ein Platz hinter den Badenern auf Rang Fünf.
“Wir wollen am Wochenende punkten, müssen aber dafür eine sehr gute Mannschaftsleistung abrufen und die kompakten Kader von Neuhofen und Schwanheim versuchen zu knacken”, blickt Teammanger Jürgen Burger auf das Wochenende, “es wird nicht einfach werden, denn zum Beispiel Schwanheim hat mit Johanna Goliszewski eine ehemalige Nationalspielerin und Olympiateilnehmerin im Team, aber wir haben zum Auftakt gezeigt, was wir können und wollen das auch vor hemischen Publikum tun.” Die Spiele:
Am Samstag, den 25.09.2021  15.30 Uhr BC Offenburg – TuS Neuhofen
Am Sonntag, den 26.09.2021 11.30 Uhr BC Offenburg – TuS Schwanheim
Beide Spiele finden in der Sporthalle Nordwest, Otto-Hahn-Straße 13 in Offenburg statt
Für den Zutritt gelten die 3-G-Regeln, Besuchererfassung und Maskenpflicht. Jürgen Burger Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Offenburg startet erfolgreich in die Zweitligasaison

nach-dem-drei-punkte-sieg-in-fischbach-v-l-n-r-johsnnes-discher-paloma-wich-lukas-burger-lena-reder-jonas-burger-senja-toepfer-karl-kert-andreas-mueller-foto-markus-schilli

Nach dem Drei-Punkte-Sieg in Fischbach: v.l.n.r Johannes Discher, Paloma Wich, Lukas Burger, Lena Reder, Jonas Burger Senja Töpfer, Karl Kert, Andreas Müller
Foto: Markus Schilli
Gegen den SV Fischbach gelingt den Ortenauern sogar ein Drei-Punkte-Sieg. Gegen Bischmisheim ein wichtiger Punktgewinn.
Gleich zum Saisonauftakt stand für das Bundesligateam des Badmintonclub Offenburg (BCO) ein wichtiges Match auf dem Plan. Die Offenburger mussten in Fischbach antreten und wollten hier unbedingt die ersten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Mit den 3. Doppeln legten die BCOler auch gleich den Grundstein für einen erfolgreichen Spielverlauf. Beide Herrendoppel und das Damendoppel konnte man für sich entscheiden und führte 3:0. Iim 2. Herreneinzel dann ein Spiel auf des Messers Schneide in dem der Fischbacher Hammes gegen Andreas Müller in einem 5-Satzkrimi mit 15:14 im letzten Satz denkbar knapp den vorzeitigen Sieg der Badener verhinderte. Dann konnte aber Lena Reder im Dameneinzel für den ersehnten vierten Punkt erspielen. Im Spitzeneinzel konnte Karl Kert in drei Sätzen für den fünften Punkt sorgen und das Offenburger Mixed vollendete, ebenfalls in drei Sätzen, die Begegnung  zum 6:.1-Endstand aus BCO-Sicht und damit sogar den 3-Punkte-Sieg.
Am Sonntag ging es dann im Saarland gegen die Erstligareserve des 1. BC Bischmisheim auf die Felder. Während die Lena Reder und Senja Töpfer im Doppel den ersten Punkt holen konnten, mussten sich Jonas und Lukas Burger in einem Fünf-Satz-Match am Ende knapp mit 11:13 in der Verlängerung geschlagen geben. Dafür konnte das 2. Herrendoppel wieder punkten und hielt die Ortenauer im Spiel. Die Gastgeber holten sich aber zum Ausgleich das Dameneinzel und gingen dann sogar mit dem 2. Herreneinzel 3:2 in Führung. Somit entschieden das 1. Herreneinzel und das Mixed, ob die BCOler zwei, einen oder gar keinen Punkt mit nach Hause nehmen. Im Mixed konnten die Offenburger den Saarländern allerdings nur phasenweise etwas entgegensetzen und gewannen noch den dritten Satz. Im Vierten Satz machte die Bischmisheimer Paarung allerding den Sack zu und holte sich mit dem vierten Punkt den Sieg. Allerdings konnte Karl Kert die Nerven behalten und erspielte in vier Sätzen den Punkt zum 3:4 und sicherte seinem Team somit den Bonuspunkt in einer spannenden Partie.
„Ich denke wir können sehr zufrieden sein,“ fasst Mannschaftsführer Lukas Burger das Wochenende zusammen, „in Fischbach haben wir mit 3 Punkten das Optimum geholt. In Bischmisheim wäre eventuell sogar ein Sieg drin gewesen, wenn man aber sieht wie eng die Partien in den wir gepunktet haben waren, hätten wir auch leer ausgehen können, daher sind wir auch hier mit dem Punkt sehr zufrieden. In zwei Wochen kommt es dann zur Heimspielpremiere für die Offenburger, mit den nächsten wichtigen Partien gegen Neuhofen und Schwanheim. Jürgen Burger Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Sieg und Niederlage für Offenburg

ein-glaenzend-aufgelegter-karl-kert-gewinnt-an-diesem-wochenende-alle-vier-spiele-fuer-den-bco-foto-jochen-berger
Ein glänzend aufgelegter Karl Kert gewinnt an diesem Wochenende alle vier Spiele für den BCO. Foto Jochen Berger
Dem Sieg in Hofheim folgt eine knappe 3:4-Niederlage in Remagen. Die Offenburger erspielen sich aber damit drei wichtige Punkte Zunächst musste Andreas Müller beim Badmintonclub Offenburg (BCO) aufgrund einer leichten Oberschenkelverletzung für das Wochenende passen. In der Samstagspartie gegen den TV Hofheim starteten die BCOler auch alles andere als gut. Im Damendoppel zeigten Senja Töpfer und Paloma Wich zwar gute Aktionen, die letzte Durchschlagskraft fehlte aber, um den ersten Hofheimer Punkt zu verhindern. Im Brüder-Duell Burger/Burger gegen Grieser/Grieser, dem ersten Herrendoppel, konnten die Offenburger ihre Leistung zu selten abrufen, speziell in Abwehr und Spielaufbau waren es zu viele Eigenfehler, welche die starken Hofheimer immer wieder ins Spiel brachten und den Hessen in vier Sätzen die 2:0-Führung für die Gäste brachte. Parallel liefen anschließend das zweite Herrendoppel und das Dameneinzel. Während der BCO im Einzel den Kürzeren zog, konnten Johannes Discher und Karl Kert in vier Sätzen den Sieg verbuchen und die Offenburger Aufholjagd einleiten. Lukas Burger schaffte mit einer starken Leistung im 2. Herreneinzel in vier Sätzen den Anschlusspunkt und das Mixed konnte in einer engen temporeichen Partie ebenfalls in vier Sätzen den 3:3-Ausgleich erzielen. Damit musste das erste Herreneinzel die Entscheidung in der Begegnung bringen. Karl Kert konnte mit diesem Druck umgehen, musste zwar einen Satz abgeben, löste insgesamt die Aufgabe aber souverän und sorgte für den umjubelten vierten Punkt zum Offenburger Sieg. Das Sonntagsspiel in Remagen begann für die Ortenauer ähnlich ungünstig, wie die Partie am Vortag. Zwar konnten Karl Kert und Johannes Discher wieder ihr zweites Herrendoppel gewinnen, aber sowohl das Damendoppel als auch das erste Herrendoppel ging an den BC Remagen. Diesmal konnte sich der BCO allerdings das Dameneinzel holen, welches Lena Reder souverän in drei Sätzen gewinnen konnte. In gleicher Manier holte der glänzend aufgelegte Karl Kert ebenfalls in drei Sätzen den Punkt im ersten Einzel und sorgte für die 3:2-Führung für den BCO. Leider konnten die Offenburger weder im Mixed noch im zweiten Herreneinzel den vierten Punkt holen und mussten damit den Hausherren den Sieg überlassen. Allerdings heimsten die BCOler diesmal mit dem 3:4-Endstand den wichtigen Bonuspunkt ein. „Wir wussten, dass es ein schweres Wochenende wird. Hofheim und Remagen sind mit ihren kompakten Kader nicht leicht zu spielen,“ so Teammanager Jürgen Burger, „auch wenn es schade ist, dass wir den Schwung aus dem etwas überraschenden Sieg gegen Hofheim in Remagen nicht aufs Feld bringen konnten, freuen wir uns über drei wichtige Punkte aus diesem Bundesliga-Wochenende.“ Sofern die Entwicklung um Corona dem Spielbetrieb keinen Strich durch die Rechnung macht, geht es für den BCO am 07. und 08.11. mit zwei Heimspielen gegen Schwanheim und Dortelweil weiter. Jürgen Burger Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Dortelweil übernimmt die Führung im Süden

dortelweil-fuehrt-den-sueden-an-foto-funball-dortelweil
Dortelweil führt den Süden an. Foto: Funball Dortelweil
Am sechsten Spieltag der 2. Bundesliga Süd passierte es: Im Spitzenspiel trafen Dortelweil und Bischmisheim aufeinander. Beide bisher noch unbesiegt, Dortelweil glänzte sogar mit vier 7:0-Siegen, hatte jedoch ein Spiel weniger wie die Saarländer. Mit Heimrecht zeigte Dortelweil der Bundesligareserve von Bischmisheim, wer in dieser Saison die höchsten Ambitionen hat. Deutlich siegten die Hessen mit 6:1. Noch deutlicher mit 7:0 fertigte Hofheim Aufsteiger Neuhofen ab. Ebenfalls drei Punkte sicherte sich Schwanheim mit 6:1 gegen Fischbach. Gewonnen, aber einen Punkt an die Gegner musste Marktheidenfeld gegen Neubiberg. Remagen spielte mit dem gleichen Ergebniss gegen Offenburg.

2. Bundesliga Süd 2020-2021

Pos.MannschaftSpieleSiegePunkteSpieleSätze
1SV Funball Dortelweil5515341
2Bischmisheim65133012
364112814
46492121
5Schwanheim5381926
66382022
7Offenburg5261718
8Fischbach6241428
9Geretsried513926
10Neubiberg5031025
11Neuhofen512827
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail