Herren nach starker Leistung Gruppendritte

das-deutsche-team-foto-claudia-pauli
Das Deutsche Team. Foto: Claudia Pauli
Mit einem Sieg und damit auf Tabellenrang drei in der Gruppe B haben Deutschlands Herren die TotalEnergies BWF Thomas & Uber Cup Finals 2020 (9. bis 17. Oktober 2021 in Aarhus/Dänemark) beendet. In Ihrem dritten und folglich abschließenden Vorrundenspiel bezwang die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Mittwochabend (13. Oktober 2021) den amtierenden EM-Dritten Frankreich mit 3:2.
Die Punktgewinne für das Team des DBV verbuchten Max Weißkirchen (SC Union Lüdinghausen) im 1. Herreneinzel sowie die beiden Doppelpaarungen Jones Jansen/Mark Lamsfuß (beide 1. BC Wipperfeld; 1. Herrendoppel) und Marvin Seidel/Jan Colin Völker (1. BC Wipperfeld/TV Refrath; 2. Herrendoppel). „Ich konnte endlich mal wieder das abrufen, was ich im Training auch abrufen kann – und ich fühle mich noch lang nicht am Limit“, meinte Max Weißkirchen (Weltranglistenplatz 59) nach seinem 21:13, 21:15-Erfolg über den in der Weltrangliste aktuell 25 Plätze vor ihm geführten dreifachen U19-Europameister von 2017, Toma Junior Popov (Weltranglistenplatz 34).
Detlef Poste, der Chef-Bundestrainer im DBV, zeigte sich mit dem Auftritt der DBV-Asse in der abschließenden Partie entsprechend zufrieden: „Das war eine durchweg starke Mannschaftsleistung mit einem überraschend deutlichen Sieg von Max Weißkirchen im 1. Einzel.“ Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail