Schlagwort: tvmarktheidelfeld

Schorndorf kämpft sich im Süden nach vorne

nadine-kuhnert-und-benjamin-wahl-punkteten-zuhause-fpto-ulrich-kolb
Nadine Kuhnert und Benjamin Wahl punkteten zuhause gegen den TuS Geretsried. Im Auswärtsspiel ging das Mixed und das Spiel hauchdünn an den TV Marktheidenfeld. Foto: Ulrich Kolb

Schorndorf hat sich durch ein starkes Spielwochenende auf Platz Drei vorgekämpft. Dafür sorgte ein glatter 7:0-Heimerfolg gegen den Aufsteiger TuS Geretsried und eine knappe 3:4-Niederlage in Marktheidenfeld, welche auch einen Zähler für die Tabelle einbrachte.

Gegen den Aufsteiger TuS Geretsried präsentierten sich die Daimlerstädter in Topform. Fast alles Spiele gingen ohne große Dramatik an die SG Schorndorf.

Nur das erste Männereinzel ging über die maximale Distanz von fünf Sätzen. David Kramer von der SG Schorndorf und Mark Brady lieferten sich eine hochklassige Partie. Im Entscheidungssatz gelang es David Kramer mit 11:9 zu gewinnen.

Alle weiteren Partien gingen wesentlich klarer an die SG Schorndorf. Dabei behielten die Daimlerstädter auch in engen Phasen die Nerven. So Miranda Wilson/Nadine Kuhnert im Doppel mit einem 12:10-Sieg im vierten Satz. Auch Alan Erben/Simon Kramer gewannen im vierten Satz in der Verlängerung mit 11:4, 11:4, 9:11, 12:10 gegen Noah und Samuel Gnalian.

Eine ganz andere Dramatik entwickelte sich im Auswärtsspiel beim TV Marktheidenfeld. David Kramer/Benjamin Wahl unterlagen im vierten Satz in der Verlängerung mit 11:13. Gar nicht ins Spiel kamen Miranda Wilson/Nadine Kuhnert im Doppel gegen Brid Stepper und Janina Schumacher und unterlagen in drei Sätzen.

Doch die SG kämpfte sich zum 2:2-Ausgleich. Alan Erben/Marco Weese hatten nach verlorenem ersten Satz die Partie im Griff und siegten mit 11:4, 11:7, 11:8. Im ersten Einzel gab auch David Kramer gegen Fabian Hippold Satz Eins ab und holte die weiteren drei Sätze.

Die Waage kippte wiederum zugunsten der Franken im Fraueneinzel. Nach 2:1-Satzführung gelang es Miranda Wilson gegen Brid Stepper nicht die Partie für sich zu entscheiden. Im Entscheidungssatz hatte die Marktheidenfelderin mit 11:9 die Nase knapp vorne.

Wieder gelang der SG der Ausgleich durch einen glatten Dreisatzsieg von Simon Kramer im zweiten Einzel. Jetzt musste das abschließende Mixed über den Spielausgang entscheiden.

Janina Schumacher/Matthias Pröstler hatten nach fünf heftig umkämpften Säten den Jubel nach dem letzten Ballwechsel auf ihrer Seite. Mit 12:10 mussten sich Nadine Kuhnert/Benjamin Wahl im Entscheidungssatz hauchdünn geschlagen geben.

Damit siegte Marktheidenfeld mit 4:3. Die knappe Niederlage brachte der SG aber immerhin einen Zähler für die Tabelle ein.

Marktheidenfeld bleibt beharrlich an Bischmisheim dran

das-team-von-tv-marktheidenfeld-steht-als-aufsteiger-in-die-2-bundesliga-sued-auf-platz-zwei
Das Team von TV Marktheidenfeld steht als Aufsteiger in die 2. Bundesiga Süd auf Platz zwei

An der Bundesliga-Reserve von Bischmisheim kommt auch nach dem 13. Spieltag der 2. Bundesliga Süd vorbei. Das musste auch Dillingen akzeptieren, die zwar kämpften, jedoch mit 3:4 in eigener Halle unterlagen. Damit rutschen die Dillinger in der Tabelle vom vierten auf den Rang ab. Profitieren konnte davon Schorndorf, die Wiebelskirchen mit 5:2 bezwangen.

Wiebelskirchen büßte auch den sechsten Platz ein, den sie an Jena abgaben. Die siegten gegen den Tabellenletzten Neusatz mit 5:2. Die Plätze tauschten ebenso Fischbach und Friedrichshafen. Mit dem 5:2-Erfolg von Fischbach finden sich diese auf Rang acht wieder und entfernten sich damit etwas aus der Abstiegszone. Diese Gefahr hat nun Friedrichshafen vor Augen.

Im Spitzenspiel zwischen dem Zweiten und Dritten behielt Marktheidenfeld gegen Neubiberg mit 5:2 die Oberhand, steht jedoch selbst neun Punkte hinter den Führenden aus Bischmisheim.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

Tabelle 2. Bundesliga Süd

N/A