Schorndorf schlägt sich achtbar

benjamin-wahl-rechts-und-sein-doppelpartner-leon-seiwald-spielten-trotz-niederlage-ein-starkes-erstes-doppel-foto-ulrich-kolb

Benjamin Wahl (rechts) und sein Doppelpartner Leon Seiwald spielten trotz Niederlage ein starkes erstes Doppel. Foto: Ulrich Kolb
Badminton-Erstligist SG Schorndorf musste sich zuhause dem Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim klar mit 0:7 geschlagen geben. Die Daimlerstädter schlugen sich gegen die in Topbesetzung angetretenen Saarländer trotz dem klaren Ergebnis achtbar. Der neunmalige deutsche Mannschaftsmeister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim ließ gegen die Daimlerstädter nichts anbrennen. Und kam mit einer sehr starken Truppe nach Schorndorf. So beispielsweise Isabel Herttrich, die aktuelle Denmark Open-Gewinnerin im Mixed, Fabian Roth, der Deutsche Einzelmeister von 2017 oder Marvin Seidel und Peter Käsbauer, beide unter den Top-50 der Doppel-Weltrangliste. Insofern war relativ klar, dass für Schorndorf keine realistische Chance auf ein knappes Ergebnis bestand. Zumal bei der SG Alexander Dunn und Lizzie Tolman nicht dabeisein konnten. 0:7 – eine Packung. Dennoch war der Schorndorfer Teamchef Benjamin Wahl nicht unzufrieden. „Wir haben uns gut präsentiert und kamen zu Satzgewinnen, welche ich nicht erwartet hätte.“ So im ersten Doppel, das Benjamin Wahl und Leon Seiwald für die SG bestritten. Im ersten Satz verpassten beide den Satzgewinn gegen Marvin Seidel/Peter Käsbauer mit 10:12. Im zweiten Satz klappte es mit 13:11. Dann bekamen die Saarländer die Partie in den Griff und gewannen 11:1, 11:8. Deutlich setzte sich Bischmisheim im Frauendoppel durch. Nationalspielerin Isabel Herttrich und Stine Küspert gewannen gegen Kerstin Wagner/Xenia Kölmel klar mit 11:1, 11:4, 11:5. In drei Sätzen mit 5:11, 6:11, 11:13 unterlagen Alan Erben/David Kramer den BC-Spielern Johannes Pistorius/Ruben Jille. Xenia Kölmel benötigte gegen die in der Weltrangliste schon auf Platz 60 geführte Priskila Siahaya einen Satz um sich auf ihre Gegnerin einzustellen. Im zweiten Satz war beim 12:14 ein Satzgewinn in Reichweite. Der dritte Satz ging dann wieder glatt mit 11:3 an die starke Bischmisheimerin. Mit 4:0 war der Sieg für die Gäste nun schon frühzeitig fix. Im ersten Einzel überraschte Leon Seiwald seinen bulgarischen Gegenspieler Daniel Nikolov mit 11:4 im ersten Satz. In der hochklassigen Partie hatte Daniel Nikolov ab dem zweiten Satz immer Vorderwasser und siegte mit 11:9, 11:8, 11:8. Auch im Mixed war der SG ein Satzgewinn vergönnt. Kerstin Wagner/Alan Erben holten gegen Stine Küspert/Ruben Jille Satz Zwei mit 13:11. Im abschließenden zweiten Einzel unterlag David Kramer dem deutschen Meister von 2017, Fabian Roth, in drei Sätzen. Ulrich Kolb
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail