Refrath nur mit deutschen Spielern in der 2. Liga

brian-holtschke-vielversprechender-neuzugang-aus-berlin-fuer-beide-bundesligateams-foto-heinz-kelzenberg

Brian Holtschke – vielversprechender Neuzugang aus Berlin für beide Bundesligateams. Foto: Heinz Keltenberg
Als einer von fünf deutschen Clubs startet der Der TV Refrath erneut mit seiner zweiten Mannschaft in der 2. Bundesliga. Dabei sieht das Saisonziel der „Reserve“ deutlich unspektakulärer aus als das der 1.Mannschaft.
Die neben Beuel jüngste Mannschaft der Liga möchte vor allem gute Spiele und die einzelnen Spieler bewerten dies aus ganz unterschiedlichen Perspektiven: Mit Christopher Klauer und den beiden Neuzugängen Brian Holtschke und Hauke Graalmann haben drei Leistungsträger eindeutig das Ziel, sich für die 1.Mannschaft zu empfehlen. Vor allem der 18-jährige Holtschke und der zwei Jahre ältere Graalmann werden an den ersten Spieltagen bereits Einsätze in der 1. Mannschaft bekommen.
Darüber hinaus gibt es den erfahrenen, bewährten Stamm der Mannschaft, bestehend aus den beiden Damen Jenny Karnott und Anika Dörr sowie den Doppelspezialisten Denis Nyenhuis und Mark Byerly. Bei allen steht inzwischen jedoch der Beruf im Vordergrund, so dass jeder aus diesem Quartett hier und da einmal fehlen wird. Aus diesem Grund gibt es eine Reihe von Nachwuchsspielern, die bereit stehen, um in der Bundesliga anzutreten: Elias Beckmann hat bereits in der Vorsaison kräftig Zweitligaluft geschnuppert und dürfte rasch zur Stammbesetzung gehören, auch wenn er Ende August erst einmal mit einem Trainingsrückstand von einer Asienreise zurückkehren wird.
Die drei Top-Talente Corvin Schmitz (17), Bennet Peters (16) und Marcello Kausemann (16) stehen dahinter bereit und können einspringen, wenn Not am Mann ist. Aber auch im Damenbereich gibt es Ersatz: Die Anfang des Jahres aus Kazachstan nach Deutschland gezogene 17-jährige Iya Gordeyeva sowie Janice Kaulitzky aus dem Oberligateam bilden eine starke Reservebank. Mit diesem breiten Kader wird TV Refrath 2 nichts mit dem Abstieg zu tun haben und gegen jeden Gegner gut mitspielen können. Am Samstag, den 7.9. geht es direkt um 13 Uhr zum Auftakt gegen den Meister des Vorjahres BC Hohenlimburg. Da Anika Dörr studienbedingt fehlen wird, kommt hier mit Ann-Kathrin Spöri ein weiterer Neuzugang des TVR zu seiner Premiere in der 2.Liga Nord. Die 18-jährige hatte bisher nur in der 2.Liga Süd gespielt und ist im weiteren Saisonverlauf für die 1.Bundesliga vorgesehen.
DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Ein Wiedersehen gibt es wahrscheinlich dann mit dem nach Hohenlimburg gewechselten Joshua Magee, der dort an Nummer 1 spielen wird.
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail