Kategorie: 2. Bundesliga Nord

Wipperfeld markiert hohen Sieg, Hohenlimburg Tabellenführer

Am vierten Spieltag der 2. Bundesliga Nord setzte sich Wipperfeld II mit einem 6:1 gegen Mülheim durch und kassierte drei Punkte. Die Bundesliga-Reserve belegt damit Rang fünf der aktuellen Tabelle. Die wird von Hohenlimburg angeführt, die bei den Berliner Brauereien über ein 4:3 nicht hinaus kam. EBT Berlin musste gar in eigener Halle sich Peine erwehren und gewann mit 4:3. Die Hauptstädter sind aktuell Tabellen-Zweite. Sicherer waren da schon Beuel, die gegen den Horner TV 5:2 siegten und der CfB Köln, die ebenfalls mit 5:2 gegen die Refrath-Reserve die Oberhand behielten.

1. Bundesliga Nord 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Hohenlimurg044091810
2EBT Berlin04319208
3Wipper2043171711
4cfb Köln043171711
5043171810
6Solingen042251819
7Trittau041351618
8042251414
9Peine041351414
1004133919
1104132820
12Horner TV04041523

Im Norden ist Refrath neuer Spitzenreiter

logo-refrath
Logo Refrath
Im Spitzenspiel der 2. Bundesliga Nord verlor EBT Berlin in eigener Halle gegen Hohenlimburg mit 3:4 und rutschte damit in der Tabelle auf Rang drei. Hohenlimburg rangiert nun als Zweiter. Neuer Spitzenreiter wurde nun Refrath II, die in Mülheim einen 6:1-Erfolg landeten und damit auch die Tabellenspitze übernahmen.

1. Bundesliga Nord 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Hohenlimurg044091810
2EBT Berlin04319208
3Wipper2043171711
4cfb Köln043171711
5043171810
6Solingen042251819
7Trittau041351618
8042251414
9Peine041351414
1004133919
1104132820
12Horner TV04041523

Heimspielauftakt von Beuel II gegen zwei Nordlichter

luis-la-rocca-will-mit-seinem-team-alles-geben
Luis La Rocca will mit seinem Tram alles geben.
Am kommenden Wochenende stehen für die 2. Mannschaft des BC Beuel die nächsten Spielpartien zuhause gegen die Bundesliga-Reserve des TSV Trittau sowie gegen den Hamburg-Horner TV an. Zunächst gilt es ‪Samstag, 25.09.21 ab 13 Uhr‬ gegen Trittau 2 weitere Punkte zu sichern, um sich bereits einen ersten Puffer gegenüber dem Abstiegskampf aufzubauen. Leicht wird diese Aufgabe nicht, aber die junge Truppe um Mannschaftsführer Luis La Rocca ist gewillt alles zu geben.
Anschließend geht es am Sonntag, 26.09.21 ‪ab 10 Uhr‬ gegen den Horner TV auf Punktejagd. Die Hamburger verloren die ersten beiden Spiele und gelten nach namhaften Abgängen als Abstiegsaspiranten. Nichtsdestotrotz bleibt ein Sieg für unsere Zweite eine schwierige Aufgabe und somit gilt es konzentriert an das Spiel heranzugehen.  

Wer sich diese spannenden Spiele nicht entgehen lassen möchte, ist herzlich zum Besuch in der heimischen Erwin-Kranz-Halle eingeladen. Wir freuen uns über Eure Unterstützung! Niclas Kirchgeßner

Gemischte Erlebnisse für Beuel II

logo-beuel
Logo Beuel
Der Startschuss in die lang ersehnte Saison fiel für unsere Zweite am Samstag in Wipperfeld, wo sie gegen deren zweite Mannschaft die Punktejagd eröffnete. Trotz Personeller Ausfälle waren wir hochmotiviert alles rausholen was ging. Als wir zu beginn der Partie sahen, dass wir in Sachen Zuschauer die Überzahl hatten, war uns klar: Hier geht was! Und wir legten direkt mit einem Kracher los. Das 1. Herrendoppel mit Luis und Moritz startete bombenstark und machte sehr schnell in drei Sätzen den Sack zu. Ein Sieg, der zu Beginn definitiv nicht sicher war.  Das Damendoppel sah sich dagegen mit einer schier unmöglichen Aufgabe konfrontiert. Nichts desto trotz hielten Selina und Charlotte super dagegen und schafften ihre Gegnerinnen in teils lange Ballwechsel zu verwickeln, was im Nachhinein hoch anzurechnen ist. Auch wenn am Ende das Spiel deutlich an Wipperfeld ging.  Mit einem 1:1 Zwischenstand ging es dann in das Dameneinzel und 2. Herrendoppel. 
Auch wenn Selina als Underdog in das Einzel startete zeigte sie sehr guten Kampfgeist und machte ihrer Gegnerin das Leben schwer. Am Ende ging das Spiel jedoch in vier Sätzen an die Heimmannschaft.  Das zweite Herrendoppel spielte sich bis in den Endscheidungssatz und konnte dort in der Verlängerung durchsetzen und auf einen 2:2 Zwischenstand verkürzen.  Noch während Srayas und Sanjeevi das Herrendoppel für uns entschieden, startete das Mixed mit Luis und Charlotte, die versuchten ein hart umkämpftes Spiel möglichst ausgeglichen zu halten, was ihnen über eine lange Zeit gelang. Zum Schluss mussten sie sich allerdings in drei Sätzen geschlagen geben.  So blieben nur noch die beiden Herreneinzel, wo Srayas im Ersten und Sanjeevi im Zweiten Herreneinzel noch den Sieg einholen konnten. Nach leichten Startschwierigkeiten im ersten Satz setze sich Sanjeevi in vier Sätzen deutlich und dominant durch und verkürzte auf 3:3.  Srayas versuchte trotz Einschränkungen aufgrund einer Verletzung alles reinzulegen  um die Zwei Punkte nach Hause zu bringen. Leider musste sich Srayas am Ende in 4 langen Sätzen geschlagen geben. Was in einem 4:3 Endstand resultiert.  Auch wenn es nicht ganz für einen Sieg gereicht hat so konnte doch der erste Punkt eingeholt werden, der im Vorhinein nicht selbstverständlich war. So ist das Team mit dem Saisonauftakt sehr zufrieden und schaut optimistisch auf das morgige Spiel gegen Refrath 2.
Mit einer Achterbahnfahrt kann das Sonntagsspiel gegen Refrath wohl am besten verglichen werden. Bereits im Vorfeld war klar, dass wir für jeden Spielpunkt hart arbeiten mussten.  Verstärkt wurde unser Team dabei durch Niclas Kirchgeßner und Anna Mejikovskj, die am Tag vorher von den Europameisterschaften zurückgekehrt war.  Genau wie am Tag zuvor starteten das Damendoppel und das 1. HD. Selina und Anna legten im Doppel einen guten Start hin und konnten den ersten Satz für sich entscheiden. Leider schafften sie es nicht den Moment in die weiteren Sätze zu übertragen, was in einer Vier-Satz-Niederlage resultierte. Das 1. Herrendoppel mit Niclas und Srayas starteten ebenfalls extrem stark und konnten mit einem 4 Satz Sieg eine kleine Sensation schaffen.  Das zweite Herrendoppel entwickelte sich nach kleinen Startschwierigkeiten zu einem hart umkämpften Spiel, was am Ende zu Gunsten der Refrather entschieden wurde.  Ähnlich verhielt es sich auch im Dameneinzel. Selina wehrte sich mit aller Kraft, doch reichen wollte es am Ende nicht. In drei Sätzen mussten wir uns schlussendlich geschlagen geben und lagen zwischenzeitlich mit 1:3 hinten. Dann ging Srayas aufs Feld. Mit der Mission seine Finalniederlage bei der DBV-Rangliste in Beuel zu rächen. Und genauso startete er auch das Spiel. In den ersten zwei Sätzen überrannte er seinen Gegner komplett und ließ kaum Zeit zum durchatmen. Leider verlor er im dritten Satz den Faden, fand ihn aber in der Satzpause zu Satz vier wieder und verkürzte den gegnerischen Vorsprung auf 3:2. Die letzten zwei Spiele waren das gemischte Doppel und das zweite Herreneinzel.  Trotz eines sehr sehenswerten Spiel musste sich Moritz am Ende in drei Sätzen geschlagen geben. Unser Mixed um Anna und Niclas schaffte es die ersten beiden Sätze für sich zu entscheiden. Doch die erfahrene Paarung auf der anderen Seite konnte ihr Spiel anpassen und spielte sich von Satz zu Satz immer besser zurück in die Partie und schaffte es somit das Spiel für sich zu entscheiden.  Damit endete die Partie mit einem 5:2 für die Heimmannschaft aus Refrath. 
Natürlich ließ uns das Ergebnis etwas ernüchternd zurück, doch ist es auch ein sehr schönes Gefühl endlich wieder für das Team aufs Feld treten zu dürfen!  Somit freuen wir uns auf die nächsten Spiele vor heimischer Kulisse, auf das dann die nächsten Punkte gewonnen werden können. Lennart Konder

EBT Berlin im Norden Spitze

Mit dem höchsten Tagessieg sicherte sich EBT Berlin beim Horner TV die Tabellenspitze am 2. Spieltag der 2. Bundesliga Nord. Ebenfalls die maximale Ausbeute von drei Punkte sicherten sich Trittau gegen Berliner Brauereien und Hohenlimburg gegen Mülheim. Nahe an der Spitze ist auch Refrath, die gegen Beuel deutlich siegten.

1. Bundesliga Nord 2021/2022

Pos.MannschaftTabelle 1. BundesligaSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Hohenlimurg044091810
2EBT Berlin04319208
3Wipper2043171711
4cfb Köln043171711
5043171810
6Solingen042251819
7Trittau041351618
8042251414
9Peine041351414
1004133919
1104132820
12Horner TV04041523

Zwölf Akteure gewinnen erstmalig eine Medaille

Thuc-Phuong-Nguyen-und-matthias-kicklitz-mussten-sich-gemeinsam-im-mixed-knapp-im-viertelfinale-geschlagen-geben-im-dameneinzel-hingegen-schafften-sie-den-einzug-ins-halbfinale-foto-claudia-pauli

Thuc Phuong Nguyen und Matthias Kicklitz mussten sich gemeinsam im Mixed knapp im Viertelfinale geschlagen geben. Im Dameneinzel bzw. Herreneinzel hingegen schafften sie den Einzug ins Halbfinale. Foto: Claudia Pauli
Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften 2021 im Badminton in Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen) haben in vier der fünf Disziplinen (u. a.) die an Nummer eins und zwei Gesetzten das Halbfinale erreicht. Einzig im Herrendoppel verpassten Daniel Hess/Johannes Pistorius (TV
Refrath/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), die bei den 69. nationalen Titelkämpfen in der Altersklasse O19 an Position zwei notiert waren, den Einzug in die Vorschlussrunde und damit einen Medaillengewinn.
Wer bei dem Turnier das Halbfinale erreicht, hat Edelmetall sicher – ein „kleines Finale“ wird nicht ausgetragen. Dagegen gelang Mareike Bittner (TV Hofheim) im Dameneinzel und Malik Bourakkadi/Kian-Yu Oei (beide TV Refrath) im Herrendoppel jeweils der Sprung ins Halbfinale, ohne einen Setzplatz inne zu haben.
Über ihren erstmaligen Medaillengewinn bei den Deutschen Einzelmeisterschaften dürfen sich – nach Siegen im Viertelfinale am Samstag (28. August 2021) – gleich zwölf Asse des Deutschen
Badminton-Verbandes (DBV) freuen: Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf; Herreneinzel: Setzplatz 5/8), Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath; Dameneinzel; Setzplatz 2), Mareike Bittner, Marvin Datko (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Herrendoppel; Setzplatz 5/8), Alexander Strehse (TSV Trittau; Herrendoppel: Setzplatz 5/8), Malik Bourakkadi, Kian-Yu Oei, Felix Hammes (1. BC Beuel; Setzplatz 3/4), Christopher Klauer (TV Refrath; Herrendoppel; Setzplatz 3/4), Leona Michalski (TV Refrath; Damendoppel), Jonathan Persson (Mixed; TSV Trittau; Setzplatz 5/8) und
Emma Moszczynski (Mixed; TSV Trittau; Setzplatz 5/8).

Mit Max Weißkirchen (SC Union Lüdinghausen; Herreneinzel und Mixed), Jones Jansen (1. BC Wipperfeld; Herrendoppel und Mixed), Linda Efler (SC Union Lüdinghausen; Damendoppel und
Mixed) sowie Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Damendoppel und Mixed) stehen vier Spieler*innen jeweils in zwei Disziplinen in der Runde der besten Vier.
Die Halbfinalspiele im Überblick
Herreneinzel:

Max Weißkirchen (SC Union Lüdinghausen; Setzplatz 1) – Fabian Roth (TV Refrath; Setzplatz 3/4)
Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil; Setzplatz 2) – Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf; Setzplatz 5/8)
Dameneinzel:
Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen; Setzplatz 1) – Mareike Bittner (TV Hofheim)
Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath; Setzplatz 2) – Thuc Phuong Nguyen (1. BC Wipperfeld; Setzplatz 3/4)
Herrendoppel:
Jones Jansen/Jan Colin Völker (1. BC Wipperfeld/TV Refrath; Setzplatz 1) – Malik Bourakkadi/Kian-Yu Oei (beide TV Refrath)
Felix Hammes/Christopher Klauer (1. BC Beuel/TV Refrath; Setzplatz 3/4) – Marvin Datko/Alexander Strehse (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/TSV Trittau; Setzplatz 5/8)
Damendoppel:
Linda Efler/Isabel Herttrich (SC Union Lüdinghausen/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Setzplatz
1) – Annika Horbach/Brid Stepper (Rot-Weiss Walldorf/1. BC Beuel; Setzplatz 3/4) Annabella Jäger/Stine Küspert (TSV Neuhausen-Nymphenburg/1. BC Saarbrücken Bischmisheim; Setzplatz 2) – Leona Michalski/Franziska Volkmann (TV Refrath/1. BC Saarbrücken Bischmisheim; Setzplatz 3/4)
Mixed:
Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Setzplatz 1) – Max Weißkirchen/Lara Käpplein (SC Union Lüdinghausen/1. BC Beuel; Setzplatz 3/4)
Jones Jansen/Linda Efler (1. BC Wipperfeld/SC Union Lüdinghausen; Setzplatz 2) – Jonathan Persson/Emma Moszczynski (beide TSV Trittau; Setzplatz 5/8)
Alle Ergebnisse der 69. Deutschen Einzelmeisterschaften sind auf der DBV-Website unter www.badminton.de sowie im Internet unter www.turnier.de (Stichwort „69. Deutsche Meisterschaften
O19 2021“) erhältlich.
Die Titelkämpfe werden im Internet von Sportdeutschland.tv (vgl.
https://sportdeutschland.tv/videos/badminton) übertragen.

Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Freude und Leid in eigener Halle für Beuel 2

das-team-von-beuel2
Das Team von Beuel 2
Am vergangenen Wochenende spielte der 1. BC Beuel 2 in der heimischen Erwin-Kranz-Halle gegen die bestens bekannte Bundesliga-Reserve des TV Refrath 2 sowie gegen den STC BW Solingen und sicherte sich zwei Punkte in der Gesamtwertung. Am Samstag stand zunächst das Derby gegen Refrath an und die Mannschaft, bestehend aus Vanessa Seele, Katja Holenz, Lukas Resch, Lennart Konder, Marvin Datko, Moritz Rappen und Niclas Kirchgeßner wusste, dass dies kein einfaches Spiel werden würde. Trotz guter Stimmung und hohem Aufwand konnte sich keines der drei Doppel belohnen, sodass schon früh ein 0:3-Rückstand feststand. Davon ließ sich Lennart Konder im ersten Herreneinzel jedoch nicht beirren und behielt gegenüber seines Refrather Kontrahenten die Oberhand. Nachdem sowohl das Dameneinzel als auch das Gemischte Doppel relativ deutlich ihre Spiele abgaben, verhinderte Moritz Rappen durch den Sieg im zweiten Herreneinzel eine noch höhere Niederlage.Schlussendlich ist das 2:5 Ergebnis aus dem vierten Spieltag für die Mannschaft des 1. BC Beuel ärgerlich, da hierdurch kein Punkt im wichtigen Kampf für den Ligaverbleib gesammelt wurde. Mit neuer Kraft und neuer Spieler-Aufstellung stand am Sonntag das Spiel gegen Solingen an. Das zweite Herrendoppel bot dabei eine besonders aufregende Partie und behielt im 5-Satz-Krimi mit 15:13 die Oberhand. Im Damendoppel konnten Katja Holenz und Vanessa Seele leider nicht an ihrer guten Leistungen vom Vortag anknüpfen und gaben das Spiel in drei Sätzen ab. Anschließend zeigte Srayas Padnabhan Vaseduvan im ersten Herreneinzel erneut, wieso er zu den wohl besten Spielern in der Liga zählt und gewann mit einer sehr überzeugenden Leistung. Somit war der Punktgewinn sicher und das Mixed konnte durch einen mehr als soliden Sieg in drei Sätzen den Gesamtsieg sicherstellen. Im abschließenden 2. Herreneinzel dachte sich Moritz, dass ein 5-Satz-Krimi nicht genug sei und bot eine nervenberaubende Vorstellung, bei der er dieses Mal nur als zweiter Sieger vom Platz gehen sollte. Somit beendete der 1. BC Beuel 2 den 5. Spieltag mit einem 4:3 Sieg uns sicherte sich zwei Punkte in der Gesamtwertung. Mit den Ergebnissen des Wochenendes bleibt die Zweite weiterhin auf dem achten Tabellenplatz. In zwei Wochen steht für Team 2 ein weiterer Doppelspieltag auswärts in Berlin an. Niclas Kirchgeßner

Vier Punkte beim Doppelspieltag gegen Berlin

das-team-des-1-bv-muelheim-foto-marc-pastoors
Das Team des 1. BV Mülheim. Foto: Marc Pastoors
Am vergangenen Wochenende empfang die Erstvertretung des 1. BV Mülheim die zwei Mannschaften aus Berlin in der heimischen innogy-Halle. Am Samstag um 15 Uhr begann das Spiel gegen den SV Berliner Brauereien, welches insgesamt mit 5:2 für Mülheim entschieden werden konnte. Der BVM dominierte die Begegnung direkt von Beginn an und holten die ersten zwei Punkte im ersten Herrendoppel und im Damendoppel. Aaron und Chris fiel der Sieg in drei Sätzen jedoch etwas leichter als Joyce und Julia im Damendoppel, die in vier Sätzen gewannen. Im zweiten Herrendoppel fanden Martin und Pasquale nicht in ihr Spiel, sodass dieser Punkt nach drei Sätzen an die Berliner Kontrahenten ging. Im Anschluss sorgten allerdings Aaron und Katharina (Katta) für starke Leistungen im ersten Herreneinzel und im Dameneinzel und sicherten bereits den Sieg für den BVM. Das zweite Herreneinzel von Pasquale gegen Florian Kaminski ging in vier Sätzen an die Berliner. Den fünften Punkt konnten dann Joyce und Martin im Mixed sichern.
Am Sonntag startete das Spiel in einer anderen Aufstellung, da Julia Meyer, Jarne Schlevoigt und Aaron Sonnenschein zur Jugend-Europameisterschaft nach Finnland aufbrachen. Als Ersatz wurde Art Geisen aus der 4. Mannschaft des BVM aufgestellt, der im zweiten Herrendoppel mit Chris spielen sollte. Obwohl man befürchtete, dass dieses Spiel an die SG EBT Berlin ging, lieferten alle Spieler einen tollen Fight, der schließlich in fünf Sätzen an die Berliner gingen. „Die beiden haben das trotzdem super gemacht. Ein Punkt wäre drin gewesen“, sagte Katta nach dem Spiel. Zuvor konnten jedoch schon das Damendoppel und das erste Herrendoppel souverän gewonnen werden. Im Anschluss spielte Chris das erste Herreneinzel, was er jedoch in drei Sätzen verlor. Dieser konnte sich allerdings auf Katta Altenbeck verlassen, die mit einem souveränen Drei-Satz-Sieg das Dameneinzel gegen Kate Frost holen konnte. Den letzten Punkt für den BVM holte das Mixed mit Martin und Joyce nach einer starken Nervenleistung und Matchball gegen sich in fünf Sätzen. Das zweite Herreneinzel konnte Pasquale trotz einer 2:0-Satzführung nicht nach Hause bringen, sodass der Endstand 4:3 für den 1. BVM lautete. Somit befindet sich die Erstvertretung in der Tabelle auf Platz vier hinter dem TSV Trittau 2, dem TV Refrath 2 und SG VfB/SC Peine. Friederike Henze

Fünfter Sieg und erste Niederlage für Refrath 2

mark-byerly-marcello-kausemann-holten-einen-big-point-in-bonn-beuel-foto-roswitha-honnef
Mark Byerly/Marcello Kausemann holten einen „Big Point“ in Bonn-Beuel. Foto: Roswitha Honnef
Am dritten Doppelspieltag der Saison standen für die noch ungeschlagene 2. Mannschaft des TV Refrath zwei Auswärtsbegegnungen gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte auf dem Programm. Dabei ging es gegen zwei Nachbarn, den Anfang machte am Samstag die Begegnung in Bonn-Beuel. Durch die Absage der Westdeutschen Jugendmeisterschaften wurde kurzfristig der 17-jährige Marcello Kausemann ins Team berufen, da mit Kai Waldenberger (Schweizer Liga) und Denis Nyenhuis (Einsatz in Team 1) zwei Stammkräfte fehlten Zudem meldete sich Jenny Karnott krank, was jedoch am Samstag nicht sonderlich ins Gewicht fiel. Mit Ella Diehl und Leona Michalski standen zwei der der Top-Damen zu Verfügung, die auch für insgesamt drei Siege sorgen konnten. Überraschend stark spielten beide Herrendoppel auf Refrather Seite. Sowohl Elias Beckmann/Christopher Klauer (3:2) als auch Mark Byerly/Marcello Kausemann (3:0) wiesen ihre Gegner in die Schranken, die Einzel von Klauer und Corvin Schmitz gingen jedoch an die Hausherren. Leider war auch am Sonntag in Köln keins der beiden Herreneinzel zu gewinnen und da diesmal auch beide Herrendoppel in gleicher Konstellation wie tags zuvor verloren gingen, standen am Ende lediglich zwei Damenspiele auf der „Habenseite”. Ella Diehl gewann mit der 18-jährigen Iya Gordeyva das Doppel und erneut das Einzel und ist nach wie vor ungeschlagen im Trikot des TVR. Das Mixed mit Byerly/Gordeyeva konnte in Köln leider ebenfalls nicht punkten, so dass die Refrather Zweitligamannschaft erstmals in dieser Saison ohne Punkt blieb. Ein Sieg und eine Niederlage, jeweils mit 5:2, standen am Ende zu Buche und lassen TV Refrath 2 weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz verweilen. Sollte die Saison fortgesetzt werden, empfängt man am 7./8.11. den Horner TV Hamburg und den Spitzenreiter TSV Trittau 2.

Trittau vor Refrath im Norden

logo-trittau
Logo Trirrau
Obwohl Trittau spielfrei hatte, führen die Norddeutschen weiterhin nach dem sechsten Spieltag der 2. Bundesliga Nord die Tabelle an. Da Refrath beim Aufsteiger CfB Köln überraschend verlor, stehen sie einen Punkt hinter Trittau. Peine folgt ihnen auf den Fersen, denn sie gewannen heute beim Horner TV mit 6:1 und sackten drei Zähler ein. Punktgleich dahinter steht nun Mülheim, denen gegen EBT Berlin nur ein mühsames 4:3 gelang. Über ihren Punkt konnte sich das Team der Berliner Brauereien freuen, den sie in Hohenlimburg bei der 3:4-Niederlage holten. Mühsam aber glücklich holte sich Beuel in eigener Halle ein 4:3 gegen Solingen.

2. Bundesliga Nord 2020-2021

Pos.MannschaftSpieleSiegePunkteSpieleSätze
1Trittau5512269
265112616
3Peine64102418
464102319
5Hohenlimurg6382220
6Solingen5372022
7cfb Köln5251619
85251520
9EBT Berlin5151520
10Horner TV5141421
11501926