Trittau und Bischmisheim erspielen an Fasching je drei Punkte

wipperfeld-strotzt-luedinghausen-einen-sieg-ab
Wipperfeld strotzt Lüdinghausen einen Sieg ab

Am Faschingssamstag wurde der 14. Spieltag der 1. Bundesliga komplettiert. Wipperfeld egalisierte dabei die Vorrunden-Niederlage gegen Lüdinghausen. In eigener Halle gab es dabei einen 4:3-Erfolg. Bester Spieler war Likka Heino. Der Finne siegte im Einzel und mit dem frisch gebackenen Deutschen Meister im Herrendoppel. Auch Jenny Nyström steuere zwei Siege bei: Im Doppel mit Ya Lan Chang und im Mixed an der Seite von Jones Ralfy Jansen.

Der Tabellenletzte Neuhausen hatte gegen den Tabellenführer Bischmisheim kaum eine Chance. Obwohl die Einzelergebnisse bei der 1:6-Niederlage davon zeugen, dass die Begegnung nicht so eindeutig verlief. Zwei Fünfsatz-Spiele im 1. Herreneinzel und im zweiten Herrendoppel hätten auch anders ausgehen können. Den Ehrenpunkt holte im Dameneinzel Natalya Voytsekh.

In den hohen Norden musste Dortelweil. Gleich zu Beginn fiel in Trittau der Ehrenpunkt im ersten Herrendoppel durch Andreas Heinz und Daniel Benz. Danach gab es zwar auch noch zwei umkämpfte Fünfsatz-Spiele,  zum Schluß war jedoch die 1:6-Niederlage besiegelt.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

http://web156.webbox239.server-home.org/lmo2/lmo.php?action=results&tabtype=0&file=/1bundesliga_2017_2018.l98&st=16

N/A
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail