Geretsried spielt zum Auftakt ohne Publikum

tus-geretsried
TuS Geretsried
Der Aufsteiger in die 2. Badminton Bundesliga Süd, der TuS Geretsried, beginnt seine Saison mit zwei Heimspielen. Am Samstag, 03. Oktober, 15.00, wird der TV Hofheim aus dem Taunus erwartet. Nach der abgebrochenen letztjährigen Saison war Geretsried als Tabellenführer aufgestiegen. Das Saisonziel, Klassenerhalt, ist bei allen Spielern im Visier. „Wir wollen gegen den Tabellenachten aus der Vorsaison punkten, das ist vielleicht schon ein Abstiegsduell“, glaubt Kapitän Noah Gnalian. Mir der gerade zur Jugend EM nominierten Teilnehmerin, der sechzehn jährigen Antonia Schaller, hat Geretsried berechtigte Hoffnungen auch gleich im ersten Saisonspiel, was für das Pluskonto zu holen. „Meine Stärke ist das Einzel, deshalb hat mich der Jugendbundestrainer auch für die U19 EM nominiert.“ Im Nationalkader steht Mareike Bittner, vom TV Hofheim, ebenfalls. Hier kommt es zu einem Aufeinandertreffen der Nationalspielerinnen. An der Seite von Michelle Deschle wird Antonia im Damendoppel auch eine gute Chance eingeräumt ihre überragende Bilanzweiter auszubauen. „Die Damenpunkte haben unseren Aufstieg letztes Jahr gebracht, wir hoffen wieder auf eine gute Saison der Damen, um die Liga zu halten“, erwünscht sich Team Organisator, Sascha Gnalian. „Der Aufwand aller Akteure wächst jedes Jahr, es wäre eine Belohnung für jeden, wenn wir nicht wieder nur eine Saison in der 2. Liga blieben.“ Am Sonntag, 04.10., 12.30, gastiert der BC Remagen, in der Adalbert Stifter Mittelschule. Ein möglicher Erfolg gegen den BC Remagen, dem Tabellenletzten der Vorsaison -Absteiger gab es Corona bedingt keine, könnte Geretsried helfen. So gilt der Saisonstart für die zwei Begegnungen schon als sehr deutlicher Richtungshinweis, wer in der Liga bleiben könnte.
Auf Fans müssen die Geretsrieder am kommenden Wochenende leider verzichten, da Zuschauer in Geretsried, aufgrund der aktuellen Corona-Situation, leider nicht zugelassen sind. Sascha Gnalian
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail