Knappe Niederlage der Herren gegen den Europameister

gruppenfoto-der-fuer-aarhus-nominierten-spieler-mit-ihren-trainern-es-fehlen-auf-dem-bild-johannes-pistorius-und-samuel-hsiao-letzterer-wurde-nachnominiert-da-der-deutsche-meister-im-herreneinzel-kai-schaefer-verletzungsbedingt-ausfiel-foto-claudia-pauli

Gruppenfoto der für Aarhus nominierten Spieler mit ihren Trainern. Es fehlen auf dem Bild: Johannes Pistorius und Samuel Hsiao. Letzterer wurde nachnominiert, da der Deutsche Meister im Herreneinzel, Kai Schäfer, kurzfristig verletzungsbedingt ausfiel.
Foto: Claudia Pauli
Ohne den dreimaligen Deutschen Meister im Herreneinzel, Max Weißkirchen (SC Union Lüdinghausen), der aus gesundheitlichen Gründen nicht eingesetzt werden konnte, haben Deutschlands Spieler bei den TotalEnergies BWF Thomas & Uber Cup Finals 2020 (9. bis 17.
Oktober 2021 in Aarhus/Dänemark) ihre Vorrundenpartie in der Gruppe B gegen den amtierenden Europameister Dänemark knapp verloren.
Zwei Tage nach ihrer 1:4-Auftaktniederlage gegen Korea musste sich die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Montagabend (11. Oktober 2021) dem Turniergastgeber mit 2:3 geschlagen geben. Damit verpassen auch die deutschen Herren den Einzug ins Viertelfinale: Die
DBV-Asse können höchstens noch Gruppendritter werden. Ob die deutschen Spieler die Vorrunde auf Tabellenplatz drei oder vier beenden, entscheidet sich im abschließenden Gruppenspiel, am Mittwoch (13. Oktober 2021; 19.00 Uhr) gegen Frankreich.
In der Begegnung mit Dänemark erzielten die amtierenden Vizeeuropameister im Herrendoppel, Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (beide 1. BC Wipperfeld), und der aktuelle Deutsche Vizemeister im
Herreneinzel, Fabian Roth (TV Refrath), die Punkte für das Team des DBV. Während Mark Lamsfuß/Marvin Seidel mit 22:20, 26:24 gegen die EM-Dritten von 2021, Kim Astrup/Anders Skaarup Rasmussen, gewannen, setzte sich Fabian Roth – in einem gleichsam engen Match – mit 21:19, 26:24 gegen Rasmus Gemke durch. Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail