Schlagwort: tuswiebelskirchen

Jena verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Die Mannschaft des SV GuthsMUths Jena

Die Badmintonasse des SV GutsMuths Jena fuhren am vergangen Wochenende drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg ein. Die erste Begegnung im fernen Fischbach bei Kaiserslautern ging am Samstag denkbar knapp verloren.

Die Partie begann auf Augenhöhe und es entwickelten sich gleich zum Anfang packende Spiele. So konnten Adam/Voigt im ersten Herrendoppel erneut ihre herausragenden Qualitäten abrufen. Mund/Kuse mussten sich zwar noch im Damendoppel geschlagen geben, konnten jedoch beide in ihren zweiten Spielen glänzen. In den restlichen Spielen mussten die Saalestädter in teils knappen Partien die Stärke der Gegner anerkennen. So unterlag Johann Höflitz den am letzten Wochenende frisch gekürten Deutschen Jugendmeister Hammes in vier engen Sätzen.

Am Sonntag ging es gegen den TuS Wiebelskirchen, welcher ebenfalls gegen den Abstieg kämpft. Die Mannschaft um Kapitän Moritz Predel konnte sich in den anfänglich gespielten Doppeldisziplinen, sowie im Dameneinzel einen 3-1 Vorsprung erarbeiten. Während sie am Vortag ihren 3-2 Vorsprung nicht mehr in einen Sieg ummünzen konnten, hatte dieses Mal der SV GutsMuths in größtenteils sehr hochqualitativen und knappen Spielen die Nase vorn und konnte mit zwei wichtigen Zählern auf dem Konto den langen Heimweg antreten.

Damit verbleiben die Saalstädter zwar nach wie vor auf dem sechsten Tabellenrang, können sich aber über ein bisschen Luft nach unten erfreuen, welche drei Punkte Abstand zum Abstiegsplatz bedeuten. Im Hinblick auf die letzten drei Begegnungen, von denen zwei in heimischer Halle bestritten werden, kann der SV GutsMuths Jena positiv auf die kommenden Begegnungen des Jahres schauen.

Der nächste Gegner ist der TSV Neubiberg/Ottobrunn, welcher am 03. März zu Gast in Jena sein wird. Zur Hinrunde konnte gegen die Münchener noch ein starker 2-5 Sieg errungen werden.

Moritz Predel

N/A

Bischmisheim schon vorzeitig Meister im Süden

das-team-von-tv-marktheidenfeld-steht-als-aufsteiger-in-die-2-bundesliga-sued-auf-platz-zwei
Das Team von TV Marktheidenfeld steht als Aufsteiger in die 2. Bundesliga Süd auf Platz zwei

Der Bundesliga-Reserve von Bischmisheim gelang als einziges Team am 15. Spieltag der 2. Bundesliga Süd ein Drei-Punkte-Gewinn. Beim Tabellenletzten Neusatz siegten die Saarländer mit 6:1 überzeugend. Damit haben Sie gegenüber dem Zweitplazierten Marktheidenfeld zehn Punkte Vorsprung und können in den drei noch ausstehenden Spielen nicht mehr eingeholt werden und dürfen sich als Meister feiern lassen.

Vize Marktheidenfeld siegte in Fischbach nur mit 4:3. Dabei rettete Lukas Junker vom Gastgeber im abschließenden zweiten Herreneinzel in fünf Sätzen mit 11:6 gegen Christopher Ames das das 3:4 und damit einen Punkt für Fischbach.

Neubiberg verlor heute seine zweite Begegung an diesem Wochenende,  diesmal in eigener Halle gegen Dillingen mit 3:4. Dadurch rutschen die Bayern weiter auf Rang fünf, also zwei Plätze schlechter als vor Beginn des Wochenendes. Ihren letzten Platz nim nun Schorndorf ein, die gegen Friedrichshafen mit 5:2 gewannen.

Damit geht es in der Abstiegszone sehr knapp zu. Wiebelskirchen unterlag Jena mit 3:4 und liegt nun punktgleich mit Friedrichshafen auf Rang neun, getrennt nur durch einen Spielpunkt. Jena belegt Platz sechs.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

Tabelle 2. Bundesliga Süd

Überraschende Ergebnisse im Süden

Interessante Ergebnisse gab es am 14. Spieltag der 2. Bundesliga Süd. Spitzenreiter Bischmisheim II kommt in eigener Halle nicht über ein 4:3 gegen Schorndorf hinweg, bleibt jedoch unangefochten an der Spitze.

Fischbach bleibt gegen Jena erfolgreich und klettert auf Rang sieben. Jena behält mit einem Punkt Vorsprung den Platz davor.

Auf Platz acht springt Friedrichshafen, die den Viertplazierten Neubiberg besiegten. In die Abstiegszone geriet hingegen Wiebelskirchen, die gegen den Zweiten der Tabelle, Marktheidenfeld, mit 2:5 unterlagen.

Und da brachte Dillingen das Kunststück fertig, beim Tabellenletzten Neusatz einen 6:1-Sieg zu landen, drei Punkte einzuheimsen und auf den dritten Platz vorzurücken.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

Tabelle 2. Bundesliga Süd

N/A

Schorndorf sammelte wichtige Punkte für den Klassenerhalt

david-kramer-punktete-gegen-den-tus-wiebelskirchen-im-ersten-einzel-und-ersten-doppel
David Kramer punktete gegen den TuS Wiebelskirchen im ersten Einzel und ersten Doppel

Schorndorf sammelte wichtige Punkte für den Klassenerhalt

Mit 5:2 ging die Partie gegen den TuS Wiebelskirchen heftig umkämpft an die Daimlerstädter.

Die Daimlerstädter beschenkten sich gegen den TuS Wiebelskirchen mit zwei Punkten für die Tabelle Dank einer starken Teamleistung. Bei den Frauen spielte für Miranda Wilson (Schwedische Juniorenmeisterschaften) Katja Steinhof von der Baden-Württembergliga-Mannschaft.

Und das mit großem Erfolg. Im Doppel mit Kerstin Wagner ging die Partie gegen Laura Lang/Stefka Hargiono über fünf Sätze. Mit 11:8 setzte sich das Schorndorfer Doppel im Entscheidungssatz durch.

Und auch im Einzel präsentierte sich Katja Steinhof äußerst Nervenstark. Im vierten Satz wehrte sie gegen Laura Lang Matchbälle ab (15:14) und holte mit diesem Rückenwind den Entscheidungssatz klar mit 11:5.

Die Partie war zu diesem Zeitpunkt schon für die SG entschieden. David Kramer/Benjamin Wahl setzten sich gegen Hannes Käsbauer/Björn Decker mit 11:7, 10:12, 12:10 und 11:8 durch.

Extrem spannend verlief das zweite Männerdoppel. Alan Erben/Markus Geisenhofer konnten im vierten Satz mit 13:11 einen Entscheidungssatz erzwingen und siegten im fünften Satz mit 11:7.

David Kramer gab im ersten Einzel gegen Hannes Käsbauer nur den ersten Satz mit 9:11 ab und holte die nächsten drei Sätze.

Dadurch stand es nach Katja Steinhofs Sieg im Fraueneinzel bereits 5:0 für die SG. Jetzt waren sogar drei Punkte möglich bei einem 7:0- oder 6:1-Sieg. Dieses Sahnehäubchen blieb den Daimlerstädtern verwehrt.

Alan Erben/Kerstin Wagner unterlagen im Mixed in fünf Sätzen. Auch Simon Kramer unterlag im zweiten Einzel hauchdünn Ronald Huber im fünften Satz mit 9:11

Ulrich Kolb

Mehr Informationen über die SG Schorndorf gibt es hier:

SG Schorndorf

N/A

Schorndorf will in die obere Tabellenhälfte

marco-weese-vorne-und-benjamin-wahl-bejubelten-gegen-den-sv-fischbach-ihren-siegpunkt-auch-gegen-den-tus-wiebelskirchen-eine-aufstellungsoption-im2-doppel
Marco Weese (vorne) und Benjamin Wahl bejubelten gegen den SV Fischbach ihren Siegpunkt. Auch gegen den TuS Wiebelskirchen eine Aufstellungsoption im 2. Doppel.

Badminton-Zweitligist SG Schorndorf (5.) bestreitet am Sonntag 28.01.2018 (14.00 Uhr) in der Schorndorfer Karl-Wahl Halle ein eminent wichtiges Heimspiel gegen den direkten Verfolger TuS Wiebelskirchen. Mit einem Sieg könnten sich die Daimlerstädter in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.

Die Gäste aus dem Saarland konnten zuletzt Selbstvertrauen tanken mit einem 6:1-Sieg gegen die BspFr Neusatz. Im Hinspiel hatte die SG Schorndorf die Nase vorn mit 5:2.

In den letzten zwei Spielen musste die SG zwei knappe 3:4-Niederlage hinnehmen. Auch aufgrund dem Ausfall der Stammspielerinnen Kerstin Wagner und Miranda Wilson.

Teamchef Benjamin Wahl hofft, dass die Stammspielerinnen in dem wichtigen Spiel auflaufen können. Bei den Männern steht nach langer Verletzungspause wieder Alan Erben zur Verfügung. Die Daimlerstädter haben damit viele Aufstellungsalternativen.

Weitere Informationen über die SG Schorndorf gibt es hier:

SG Schorndorf

N/A

Wiebelskirchen muss sich im Lokalderby gegen Bischmisheim beugen

aktobatik-in-jena-lohnt-sich-zwei-siege-an-diesem-wochenende
Aktobatik in Jena lohnt sich – zwei Siege an diesem Wochenende.

Gestern noch ein Drei-Punkte-König erteilte Wiebelskirchen am 12. Spieltag der 2. Bundesliga ihnen die kalte Dusche. Im Lokalderby gegen Spitzenreiter Bischmisheim gab es eine deftige 1:6-Niederlage. Punkten konnte Wiebelskirchen nur im Damendoppel durch Laura Lang/Stefka Hargiono.

Bischmisheim führt weiterhin die Tabelle an, dabei sind es schon neun Punkte Vorsprung vor dem Zweiten, Marktheidenfeld. Letztere kamen gegen Dillingen nicht über ein 4:3-Erfolg hinaus, also nur zwei Zähler für Marktheidenfeld und einen Punkt für Dillingen, die weiterhin auf dem vierten Rang positioniert sind.

Punktgleich, aber mit einem Spielpunkt weniger dahinter Schorndorf, die heute gegen Fischbach sogar ein 3:4 hinnehmen mussten. Fischbach sind dagegen noch immer Tabellevorletzte, da auch Friedrichshafen in Jena einen Zähler ergatterte, Jena seinerseits bekam zwei und wahrt damit hauchdünn mit dem besseren Spielverhältnis den siebten Platz.

Einen knappen Erfolg gab es auch für Neubiberg, die in Neusatz beim Tabellenletzten mit 4:3 gewannen und weiterhin auf dem dritten Platz rangieren.

Die Ergebnisse und die Tabelle gibt es hier:

Tabelle 2. Bundesliga Süd

N/A

Neubiberg schiebt sich auf den dritten Platz

tus-wiebelskirchen-freut-sich-ueber-ihren-sechsten-sieg
TuS Wiebelskirchen freut sich über ihren sechsten Sieg

An Bischmisheim führte auch am elften Spieltag der 2. Bundesliga Süd  kein Weg vorbei. Beim elften Sieg musste dies auch der Tabellevorletzte Fischbach erfahren. Mit 6:1 wurden sie abserviert und die Saarländer Bundesliga-Reserve kassierte drei Punkte ein.

Gegenüber dem Zweitplazierten, dem TV Marktheidenfeld, wuchs der Vorsprung auf acht Punkte. Dabei musste Marktheidenfeld heute selbst hart kämpfen. Gegen den Mitaufsteiger Friedrichshafen gab es einen knappen 4:3-Erfolg.

Friedrichshafen konnte trotz des Punktgewinnes seinen sechsten Tabellenplatz nicht halten. Den mussten sie an Wiebelskirchen abtreten. Die Saarländer heimsten heute beim Tabellenletzten Neusatz mit 6:1 einen Drei-Satz-Erfolg ein und rangieren nun auf dem sechsten Rang.

Eng wurde es auch in Neubiberg. Die Bayern schoben sich dank des 4:3-Sieges gegen Schorndorf auf Platz drei vor, dicht gefolgt von ihrem heutigen Gegner.

Glücklich, aber ohne Platzgewinn, zeigte sich auch Jena. Die Aufsteiger fuhren ihren vierten Sieg ein und distanzierten sich durch das 4:3 gegen Dillingen etwas von der Abstiegszone mit dem achten Platz und zwei Punkten vor dem Neunten.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

http://web156.webbox239.server-home.org/lmo2/lmo.php?action=results&tabtype=0&file=//2bundesligasued_2017_2018.l98&st=11

N/A

Erstes Heimspiel für Neusatz im neuen Jahr

spfr-neusatz-bad-herrenalb
Spfr- Neusatz-Bad Herrenalb

Am kommenden Sonntag empfangen die Badminton Sportfreunde Neusatz-Bad Herrenalb die erste Mannschaft des TSV Neubiberg/Ottobrunn in der Dobeltalhalle. Am Tag davor sind die Spieler zu Gast in Wiebelskirchen.

Im Hinspiel konnten die Schwarzwälder einen überraschenden Sieg gegen die Münchner erkämpfen. In Erinnerung bleibt sicher der Sieg im Damendoppel von Franziska Willenbacher und Mette Stahlberg, die im Entscheidungssatz eine irre Aufholjagd in einen wichtigen Sieg umwandeln konnten. Aber auch Sebastian Roth konnte damals mit zwei Siegen mehr als überzeugen.

Zeigen die Spieler aus Bad Herrenalb die gleiche kämpferische Leistung ist auch im Heimspiel alles möglich.  Allerdings überzeugte aus Neubiberg vor allem Lucas Böhnisch bei den Anfang Januar ausgetragenen Südostdeutschen-Meisterschaften mit zwei Siegen im Doppel und Mixed. 

Um also Punkte für den Abstiegskampf zu sammeln liegt ein ganzes Stück Arbeit vor den Neusatzern. Tags zuvor sind die Nordschwarzwälder zu Gast in Wiebelskirchen. Auch hier ist mit etwas Glück und einer großen Portion Kampfgeist einiges möglich. Am Liebsten würden die Spieler die 3 zu 4 Niederlage aus dem Hinspiel in einen Sieg umwandeln, doch in voller Besetzung sind die Saarländer nur schwer zu schlagen.

Kapitän Sebastian Roth weiß: „Wir sind in beiden Spielen die Außenseiter, doch genau das spornt uns an. Wir wollen beide Mannschaften ärgern und Punkte für den Abstiegskampf sammeln!“

Franziska Willenbacher

Mehr Informationen über die Spfr. Neusatz gibt es hier:

http://www.badminton-neusatz.de/content/index.php5

N/A