Schlagwort: marklamsfuss

Mark Lamsfuß/Marvin Seidel bei den Dutch Open in Almere im Finale

marl-lamsfuss-vorne-und-marvin-seidel-im-bild-bei-der-individual-wm-2019-mussten-sich-einzig-den-europameistern-von-2014-aus-russland-geschlagen-geben-foto-claudia-pauli

Mark Lamsfuß (vorne) und Marvin Seidel (im Bild bei der Individual-WM 2019) mussten sich einzig den Europameistern von 2014 aus Russland geschlagen geben. Foto: Claudia Pauli
Mit zwei Podestplätzen kehrten die Spielerinnen und Spieler des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) von den YONEX Dutch Open im niederländischen Almere (8. bis 13. Oktober 2019) zurück:
Das Damendoppel Linda Efler/Isabel Herttrich (SC Union Lüdinghausen/1. BC SaarbrückenBischmisheim) schaffte es bei dem mit 75.000,- US-Dollar dotierten Turnier der Kategorie „BWF Tour Super 100“ bis ins Halbfinale und belegte somit den geteilten dritten Rang. Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) spielten sich im Herrendoppel sogar ins Finale und wurden letztlich Zweite.
Die Weltranglisten-23. mussten sich in Almere einzig den amtierenden EM-Dritten Vladimir Ivanov/Ivan Sozonov aus Russland (Weltranglistenplatz 25) geschlagen geben (19:21, 16:21). In der Vorschlussrunde hatten sich Mark Lamsfuß/Marvin Seidel mit 21:23, 21:12, 21:18 gegen den zweimaligen Olympiasieger Zhang Nan (2012 im Mixed, 2016 im Herrendoppel) aus China durchgesetzt, der bei den YONEX Dutch Open mit seinem Landsmann Ou Xuan Yi an den Start ging. Das Duo wird in der Weltrangliste aktuell auf Position 37 geführt.
Die Weltranglisten-42. Linda Efler und Isabel Herttrich unterlagen im Halbfinale den Japanerinnen Rin Iwanaga/Kie Nakanishi (Weltranglistenplatz 100) mit 11:21, 13:21.
Alle Ergebnisse der YONEX Dutch Open finden sich im Internet unter www.tournamentsoftware.com (Stichwort „YONEX Dutch Open 2019“).
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich erstmalig in den Top 10 der Weltrangliste

mark-lamsfuss-und-isabel-herttrich-im-bild-bei-der-individuell-em-2018-werden-in-der-neuen-weltrangliste-unter-den-besteb-zehn-paare-gefuehrt-foto-claudia-pauli
Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich (im Bild bei der Individual-EM 2018) werden in der neuen Weltrangliste unter den besten zehn Paare geführt. Foto: Claudia Pauli

Die Tokio 2020-Kandidaten Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) und Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) haben eine weitere persönliche Bestleistung erzielt: Nachdem das Gemischte Doppel bei der Individual-EM im April in Spanien mit Bronze zum ersten Mal in seiner Karriere bei Titelkämpfen dieser Art eine Medaille gewann, wird es nun erstmalig in den Top 10 der Weltrangliste geführt.

Im Ranking des Badminton-Weltverbandes BWF vom 28. Juni 2018 belegen die 24 und 26 Jahre alten Bundeskaderathleten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) als viertbeste Paarung aus Europa Rang zehn. Zum Vergleich: In der Weltrangliste von vor einem Jahr (29. Juni 2017) waren Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich 31., vor zwei Jahren (30. Juni 2016) hatten sie Platz 51 inne.

„Sich in einem Jahr so deutlich zu verbessern, ist eine starke Leistung“, lobt DBV-Sportdirektor Martin Kranitz das Duo, das im Vergleich zu den – insgesamt relativ wenigen – anderen Spielern des DBV, die es in ihrer Laufbahn in die Top 10 der Welt schafften (in jüngerer Vergangenheit u. a. der deutsche Rekordmeister im Herreneinzel, Marc Zwiebler, die zweimalige WM-Dritte im Dameneinzel, Huaiwen Xu, und die Olympiafünften von 2012 im Mixed, Michael Fuchs/Birgit Overzier), noch jung, vor allem „spieljung“, ist. Schließlich waren Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich lange Zeit „im Schatten“ ihrer „Vorgängergeneration“ aktiv.

Gleiches gilt für das Gemischte Doppel Marvin Seidel/Linda Efler (1. BC Saarbrücken- Bischmisheim/SC Union Lüdinghausen): Die 22 und 23 Jahre alten Nachwuchsasse boten in den vergangenen Wochen und Monaten ebenfalls hervorragende Leistungen im internationalen Turniergeschehen und haben gleichsam Chancen, sich für die Olympischen Sommerspiele in zwei Jahren zu qualifizieren. Sie werden in der aktuellen Weltrangliste auf Platz 13 geführt. Ein Jahr zuvor belegten sie Platz 57, Mitte 2016 Platz 70.

Die Top 10 der Weltrangliste im Mixed vom 28. Juni 2018

  1. WANG Yilyu/HUANG Dongping (CHN)

  2. TANG Chun Man/TSE Ying Suet (HKG)

  3. Tontowi AHMAD/Liliyana NATSIR (INA)

  4. ZHENG Siwei/HUANG Yaqiong (CHN)

  5. Mathias CHRISTIANSEN/Christinna PEDERSEN (DEN)

  6. GOH Soon Huat/Shevon Jemie LAI (MAS)

  7. Marcus ELLIS/Lauren SMITH (ENG)

  8. HE Jiting/DU Yue (CHN)

  9. Chris ADCOCK/Gabrielle ADCOCK (ENG)

10. Mark LAMSFUß/Isabel HERTTRICH (GER).

Das gesamte Ranking des Badminton-Weltverbandes BWF ist im Internet unter  https://bwf.tournamentsoftware.com/ranking/ranking.aspx?rid=70abrufbar.

Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Drei Doppelpaarungen des DBV im Finale der YONEX Canada Open in Calgary/Kanada

mark-lamsfuss-und-isabel-herttrich-im-bild-bei-der-individuell-em-2018-standen-sogar-in-zwei-finalspielen-foto-claudia-pauli
Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich (im Bild bei der Individual-EM 2018) standen sogar in zwei Finalspielen. Foto: Claudia Pauli

Starke Leistungen der Doppelpaarungen des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV): Bei den gut besetzten YONEX Canada Open (19. bis 24. Juni in Calgary/Kanada) erreichte im Herrendoppel, im Damendoppel und im Mixed ein Duo des DBV das Endspiel. Dabei standen Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) und Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) in zwei Disziplinen im Finale. Letztlich belegten alle drei Paarungen – jeweils hinter den Topgesetzten – Rang zwei. Abgerundet wurde die erfreuliche Bilanz mit einem dritten Platz durch das Gemischte Doppel Marvin Seidel/Linda Efler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SC Union Lüdinghausen).

„Das ist ein schöner Erfolg – gerade auch in der Breite. Ich bin sehr zufrieden mit der aktuellen Entwicklung. Unsere jungen Leute haben alleine in den vergangenen Wochen mehrmals gezeigt, dass sie an der erweiterten Weltspitze dran sind“, meinte DBV-Sportdirektor Martin Kranitz.

Das Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken- Bischmisheim) musste sich bei dem mit 75.000,- US-Dollar dotierten Turnier der Kategorie „BWF Tour Super 100“ einzig den Olympiadritten von Rio 2016, Marcus Ellis/Chris Langridge, geschlagen geben. Die Engländer wehrten drei Matchbälle der Deutschen ab, ehe sie die Partie mit 19:21, 21:18, 22:20 für sich entschieden.

Im Damendoppel unterlagen die Deutschen Meisterinnen Isabel Herttrich/Carla Nelte (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/TV Refrath) den Japanerinnen Ayako Sakuramoto/Yukiko Takahata im Finale mit 13:21, 15:21.

Im Endspiel des Mixedwettbewerbs zog Mark Lamsfuß erneut gegen Marcus Ellis den Kürzeren: An der Seite von Isabel Herttrich verlor er gegen den 28-Jährigen und dessen Partnerin Lauren Smith mit 13:21, 4:21. Im Halbfinale hatten die Engländer Marvin Seidel/Linda Efler mit 21:15, 21:11 bezwungen. Bei den Individual-Europameisterschaften 2018 in Spanien gewannen sowohl Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich als auch Marcus Ellis/Lauren Smith die Bronzemedaille.

Die positive Entwicklung der deutschen Athleten spiegelt sich auch in deren Weltranglistenposition wider: Im Ranking vom 21. Juni werden Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich auf Platz zwölf geführt, Marvin Seidel/Linda Efler auf Platz 13. Das Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel belegt Platz 27, das Damendoppel Isabel Herttrich/Carla

Bereits bei den YONEX US Open (12. bis 17. Juni in Fullerton/USA), die im Turniersystem des Badminton-Weltverbandes BWF – wie die YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr – der Kategorie „HSBC BWF World Tour Super 300“ angehören und unmittelbar vor den YONEX Canada Open ausgetragen wurden, hatten Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich und Marvin Seidel/Linda Efler einen Podestplatz erreicht: Bei dem Turnier in Kalifornien kamen sie auf die Ränge drei und zwei.

Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich im Mixed in Basel die Besten

mark-lamsfuss-und-isabel-herttrich-siegen-im-mixed-bei-den-swiss-open-foto-uwe-zinke
Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich siegen im Mixed bei den Swiss Open. Foto: Uwe Zinke

Eine Woche nachdem die deutschen Teams bei der Europameisterschaft für Herren- und für Damennationalmannschaften (13. bis 18. Februar in Kasan/Russland) die Silber- und die Bronzemedaille gewannen und sich zugleich für die WM qualifizierten, boten die Athleten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) auch im Rahmen des anschließenden Individualturniers in der Schweiz hervorragende Leistungen.

An Position eins notiert, bestätigten Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) bei den YONEX Swiss Open (20. bis 25. Februar in Basel) ihren Setzplatz im Mixedwettbewerb und gewannen den Titel. Im Finale des mit 150.000,- US-Dollar dotierten Turniers, dass, wie die in rund anderthalb Wochen beginnenden YONEX German Open (6. bis 11. März in Mülheim an der Ruhr), im internationalen Turniersystem der Kategorie „HSBC BWF World Tour Super 300“ angehört, bezwangen die Weltranglisten-23. am Sonntag (25. Februar) die Engländer Marcus Ellis/Lauren Smith (Weltranglistenplatz 46; Setzplatz 7) mit 22:20, 21:19.

Auch Jones Jansen/Carla Nelte (1. BC Wipperfeld/TV Refrath) agierten in Basel stark: Das neu zusammengestellte Mixed kam bei seinem Premieren-Turnier – als ungesetzte Paarung – bis ins Halbfinale und weckte damit ebenfalls große Hoffnungen für die Zukunft. In der Runde der besten vier Duos mussten sich der 25-Jährige und die 27 Jahre alte Olympiateilnehmerin von 2016 ihren Nationalmannschaftskollegen Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich mit 16:21, 20:22 geschlagen geben. Zuvor hatten Jones Jansen/Carla Nelte u. a. ein Gemischtes Doppel aus Thailand und eine gesetzte Paarung aus Dänemark besiegt.

Alle Ergebnisse der YONEX Swiss Open 2018 sind auf der DBV-Homepage unter www.badminton.de sowie im Internet unter https://bwf.tournamentsoftware.com (Stichwort „YONEX Swiss Open 2018”) erhältlich.

Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)