Immerhin ein Punkt zum Saisonauftakt für Refrath1

lars-schaenzler-bei-seinem-einsatz-in-der-ersten-mannschaft-des-tv-refrath
Lars Schänzler bei seinem Einsatz in der ersten Mannschaft des TV Refrath

Man hatte sich auf das Schlimmste eingestellt beim TV Refrath. Im Hinblick auf den ersten Doppelspieltag in der 1. Bundesliga waren die Erwartungen im Vorfeld sehr gering gewesen, angesichts der 6 fehlenden Stammspieler.

Ohne Nhat Nguyen, Sam Magee, Raphael Beck und Max Schwenger bei den Herren sowie Chloe Magee und Vivien Sándorházi bei den Damen reiste man am Samstagnachmittag Richtung Lüdinghausen, dem in dieser Saison wohl stärksten Widersacher von Titelverteidiger Bischmisheim.

DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Am Ende kann ein hart erkämpftes 3:4 heraus und der erste Punkt für die Ligatabelle war erspielt. Ersatzspielerin Jenny Karnott, die gemeinsam mit Richard Domke reaktiviert worden war, steuerte einen Zähler m Damendoppel bei. Auch Lüdinghausen spielte „ohne Vier“, so dass sich auch in den meisten anderen Begegnungen Spiele auf Augenhöhe ergaben. Die beiden letzten Spiele waren dann besonders eng und spannend und endeten mit hauchdünnen Erfolgen für den TVR. Sowohl Jan Colin Völker / Carla Nelte im Mixed als auch Joshua Magee im 2.Einzel holten die Punkte Zwei und Drei für Refrath.

Dabei drohte Magee im entscheidenden fünften Durchgang einen 10:6 noch zu verspielen, musste vier Matchbälle abwehren, um schließlich mit 15:14 siegreich zu bleiben.

Am Folgetag stieß Urlaubsrückkehrer Raphael Beck zu seiner Mannschaft und Paula Kick spielte für Jenny Karnott. Nelte/Kick unterlagen knapp in fünf Sätzen dem starken Damendoppel des Deutschen Meisters Bischmisheim, der in der Halle Steinbreche zu Gast war. Dieses Match bildete zusammen mit einem famos gewonnenen 1.Doppel (Völker/Magee) einen tollen Auftakt vor den begeisterten Zuschauern.

Leider hatten im 2.Doppel Beck/Domke keine Siegchance, doch Lars Schänzler gewann sein Spitzeneinzel gegen Routinier Dieter Domke. Beim Stand von 2:2 war Paula Kick gegen die zweifache Deutsche Einzelmeisterin Luise Heim ohne Siegchance und auch das Mixed unterlag glatt ohne Satzgewinn. Leider konnte Joshua Magee seine starke Leistung vom Vortag gegen Simon Wang nicht wiederholen und schaffte es nicht, den dritten Punkt für sein Team zu gewinnen.

Einmal mehr stand man gegen den Meisterschaftsfavoriten aus dem Saarland am Ende mit leeren Händen da und muss nun positiv in Richtung des nächsten Spieltages schauen. Am 30.9. geht es in Bestbesetzung gegen den TSV Trittau.