Zwei Mixedpaarungen des DBV auf dem Siegerpodest

marvin-seidel-und-linda-efler-
Marvin Seidel und Linda Efler (im Bild bei der Individual-EM 2018 in Spanien) kamen bei den YONEX US Open bis ins Finale. Foto: Claudia Pauli.

Anderthalb Monate vor den Individual-Weltmeisterschaften in China (30. Juli bis 5. August in Nanjing) haben gleich mehrere Doppel des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) mit guten Wettkampfergebnissen Selbstvertrauen für die internationalen Titelkämpfe getankt:

Bei den YONEX US Open (12. bis 17. Juni in Fullerton/USA), die im Turniersystem des Badminton- Weltverbandes BWF – wie die YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr – der Kategorie „HSBC BWF World Tour Super 300“ angehören, belegten die Mixedpaarungen Marvin Seidel/Linda Efler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SC Union Lüdinghausen; Weltranglistenplatz 21) und Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 19) die Ränge zwei und drei.

Dabei mussten sich beide Gemischten Doppel den Malaysiern Chan Peng Soon/Goh Liu Ying (Weltranglistenplatz 31) geschlagen geben. Die EM-Viertelfinalteilnehmer Marvin Seidel/Linda Efler unterlagen den Asiaten im Endspiel mit 19:21, 15:21, die EM-Dritten Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich zogen gegenüber Chan Peng Soon/Goh Liu Ying im Halbfinale mit 16:21, 14:21 den Kürzeren.

Bis ins Viertelfinale kamen bei dem Turnier in Kalifornien Jones Jansen/Carla Nelte (1. BC Wipperfeld/TV Refrath; Weltranglistenplatz 190), die das DBV-interne Mixedduell mit Marvin Seidel/Linda Efler mit 21:16, 23:25, 12:21 verloren, und das Herrendoppel Jones Jansen/Josche Zurwonne (1. BC Wipperfeld/SC Union Lüdinghausen; Weltranglistenplatz 28).

Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail