Ein großer Schritt zum Klassenerhalt für Schorndorf

marco-weese-li-und-alan-erben-holten-jeweils-wichtige-siege-im-zweiten-doppel-foto-ulrich-kolb
Marco Weese (li) und Alan Erben holten jeweils wichtige Siege im zweiten Doppel. Foto: Ulrich Kolb

Badminton-Zweitligist SG Schorndorf hat einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Die Daimlerstädter holten beim 3:4 in Bischmisheim einen wichtigen Punkt und konnten sich durch einen 5:2-Sieg gegen den VfB Friedrichshafen weiter im Mittelfeld etablieren.

Die Daimlerstädter haben nun vier Punkte Vorsprung auf die Plätze ab Rang Acht und tiefer. Das sollte zum Klassenerhalt reichen, da die SG auch in den beiden letzten Partien gegen die BspFr Neusatz und Dillingen gute Chancen hat, Punkte zu sammeln.

Gegen den Tabellenführer BC Saarbrücken-Bischmisheim 2 musste die SG auf Stammspielerin Kerstin Wagner verzichten. Im Doppel traten dafür Sabina Himmler und Mareike Dannemann an. Dieses Spiel ging mit 11:2, 11:5, 11:6 an Cisita Jansen/Alisa Rebmann.

Die Hoffnung von Teamchef Benjamin Wahl beim hochfavorisierten Tabellenführer dennoch wenigstens ein Pünktchen mitzunehmen, erfüllte sich.

Das lag unter anderem an den Schorndorfer Männerdoppeln. David Kramer und Benjamin Wahl spielten im ersten Doppel gegen Simon Wang/Matthias Deininger stark. Nach 1:2 Satzrückstand folgte mit 12:10 der Ausgleich und der 11:5-Sieg im Entscheidungssatz.

Das zweite Schorndorfer Doppel Alan Erben/Marco Weese legte nach: Satz Eins ging mit 13:11 an Marcel Reuter/Alen Roj, dann drehten die Schorndorfer das Doppel mit 11:4, 14:12 und 11:8 den Spieß um.

Miranda Wilson holte im Fraueneinzel den wichtigen dritten Punkt glatt in drei Sätzen gegen Alisa Rebmann. Damit hatte sich die SG mit drei gewonnenen Spielen schon einen Punkt für die Tabelle gesichert.

Der Siegpunkt für Schorndorf wollte aber nicht glücken. Im ersten Einzel roch es kurzzeitig danach, als David Kramer den ersten Satz gegen Simon Wang gewann. Der Saarländer blieb cool und holte das Spiel noch mit 3:1 Sätzen.

Im Mixed ging die Partie mit 3:0 Sätzen an den BC. Den Siegpunkt für die Saarbrücken holte Matthias Deininger mit 3:1 Sätzen gegen Simon Kramer.

Die Daimlerstädter konnten gegen den VfB Friedrichshafen in Bestbesetzung antreten – aber nicht in Bestform. Miranda Wilson quälte eine Erkältung. Das war bei der glatten Dreisatzniederlage im Doppel mit Kerstin Wagner zu spüren. Das Einzel gab die Jugendnationalspielerin daher kampflos ab.

Bei der SG ging aber in den weiteren Partien alles zusammen. Beginnend mit dem ersten Doppel David Kramer/Benjamin Wahl, das Philipp Discher/Björn Hagemeister glatt in 3:0 Sätzen bezwang.

alan-erben-li-und-kerstin-wagner-freuen-sich-über-den-punkt-zum-5-2-gegen-den-vfb-friedrichshafen-foto-ulrich-kolb
Alan Erben (li) und Kerstin Wagner freuen sich über den Punkt zum 5:2 gegen den VfB Friedrichshafen. Foto: Ulrich Kolb

Zum Knackpunkt hätte das zweite Doppel werden können. Alan Erben/Marco Weese mussten gegen Tobias Arenz/Andreas Bühler über fünf Gewinnsätze gehen. Mit 12:10 waren die Schorndorfer die glücklichen Sieger einer absolut ausgeglichenen Partie.

Im Einzel kam es zum Aufeinandertreffen der zwei besten Einzelspieler Baden-Württembergs. David Kramer, südostdeutscher Meister für die SG und Philipp Discher, Baden-Württembergischer Meister für den VfB. Diesmal setzte sich der Schorndorfer David Kramer mit 11:9, 11:7, 11:8 relativ deutlich durch.

Den Siegpunkt zur 4:2-Führung für Schorndorf machte Simon Kramer perfekt. Mit 11:4, 11:9, 11:7 setzte er sich ebenfalls klar mit 3:0-Sätzgen gegen Björn Hagemeister durch.

Im Mixed konnte Schorndorf noch auf 5:2 erhöhen. Alan Erben/Kerstin Wagner setzten sich mit 11:8, 11:8, 12:10 gegen Nathalie Grittner/Andreas Bühler durch

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail