Schorndorf will sich ins gesicherte Mittelfeld absetzen

miranda-wilson-foto-ulrich-kolb
Miranda Wilson, Foto Ulrich Kolb:

Bei Badminton-Zweitligist SG Schorndorf geht es am Sonntag mit um den Klassenerhalt. Die Daimlerstädter (5.) spielen in der Karl-Wahl Halle (14.00 Uhr) gegen den VfB Friedrichshafen (9.). Mit einem Sieg könnte sich die SG entscheidend ins gesicherte Mittelfeld absetzen. Lediglich Außenseiterchancen hat die SG im Samstagspiel beim unangefochtenen Tabellenführer 1. BC Bischmisheim 2.

Badminton-Teamchef Benjamin Wahl und mit ihm die gesamte Mannschaft gehen hochmotiviert in die Begegnungen am Wochenende. „Wir können an diesem Spielwochenende wohl erstmals in Topbesetzung auflaufen“, freut sich Benjamin Wahl. Das heißt auch mit Alan Erben und Jugendnationalspielerin Miranda Wilson.

Alan Erben holte unlängst den südostdeutschen Meistertitel im Doppel, Miranda Wilson kehrte von den deutschen Jugendmeisterschaften mit Platz Zwei im Einzel U 19 und Platz Drei im Mixed U 19 zurück. Beide sind also gut drauf.

Im prestigeträchtigen Baden-Württemberg Derby gegen den VfB Friedrichshafen muss keinem SG-Spieler erklärt werden, um was es für das Team geht. Die Häfler stehen mit Platz Neun aktuell auf einem Abstiegsplatz. Der Punktevorsprung der SG beträgt aber gerade mal 3 Punkte. Drei Punkte kann eine Mannschaft bei einem hohen Sieg in einem Spiel einfahren.

Die große Gelegenheit für Schorndorf: Bei einem Sieg ist der Vorsprung auf Friedrichshafen komfortabel. Benjamin Wahl setzt in diesem Spiel auch auf eine große Fanunterstützung als zusätzliche Motivation.

Im Auswärtsspiel gegen den 1. BC Bischmisheim 2 am Samstag können die Daimlerstädter sich ein Stück weit einspielen auf die Sonntagspartie. Zu verlieren haben die Daimlerstädter nichts. Und in starker Besetzung kann die SG den Saarländern unter Umständen sogar gehörig Paroli bieten.

N/A

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail